Kosten Gabelservice TDM900

Federn, Lager, Bremsen & Federbeine sowie Reifen inkl. Freigaben für die TDM 850/900

Moderator: Überholi

Packmann75
Beiträge: 131
Registriert: 02.08.2014 21:36
Wohnort: D-18057 Rostock
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM RN08 [2003] | Yamaha TDM 900 RN08

Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von Packmann75 » 17.03.2017 20:55

Hallo, was habt Ihr bisher so für einen Gabelservice für Eure TDMs bisher so bezahlt ? Möchte das erstmalig machen lassen und habe keinen Anhaltspunkt.

Idealerweise mit Wechsel auf progressive Federn.

Angstbremser

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von Angstbremser » 17.03.2017 23:28

Servus!

Also ich habe das schon mehrmals machen lassen, Preisspanne von 180 bis 370€
Bei den 370 wurde alles gewechselt also Führungslager oben und unten, Simmerringe und Staubkappen (SKF) ziemlich teuer,
WP Gabelfedern Gabelöl.
Verrechnet wurde auch diverses Reinigungsmaterialien, Ultraschallreinigung aller Teile und polieren der Gabelrohre.
Hab die Arbeit bei einem Fahrwerksspezialisten machen lassen und hab keine Ahnung was der Freundliche dafür nehmen würde.
Geht natürlich auch günstiger aber wollte mal wissen ob es was bringt.

flory
Beiträge: 1744
Registriert: 27.04.2004 12:49
Real-Name: Jürgen
Wohnort: D-793xx bei Freiburg
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM RN11 [2006] | silver storm, davor RN08 '03, galaxy blue

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von flory » 17.03.2017 23:31

Angstbremser hat geschrieben:Geht natürlich auch günstiger aber wollte mal wissen ob es was bringt.

UND?
:lookaround:

Angstbremser

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von Angstbremser » 17.03.2017 23:38

Ich wusste es :mrgreen: :lol:

Ja hat es, glaub aber ich hätte es auch selber machen können. Ist aber schon ein gutes Gefühl auch da ich bei Problemen immer dort aufkreuzen kann und es wird geholfen und eingestellt.

Packmann75
Beiträge: 131
Registriert: 02.08.2014 21:36
Wohnort: D-18057 Rostock
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM RN08 [2003] | Yamaha TDM 900 RN08

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von Packmann75 » 18.03.2017 10:45

Achso, das ist ja doch ein relativ großer Spielraum...

Dicht scheint alles zu sein, ich fürchte nur, dass bei meiner TDM der letzte Gabelservice Jahre zurückliegt, weil Vorbesitzerin - abgesehen vom Ölwechsel - nur etwas gemacht hat wenn es kaputt war und sonst eben 50.000 km gefahren ist.

Angstbremser

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von Angstbremser » 18.03.2017 11:44

Servus!

Denke bei nur wechseln der Federn und des Gabelöles mit reinigen bist du bei selber machen zwischen 120 bis 150€

Packmann75
Beiträge: 131
Registriert: 02.08.2014 21:36
Wohnort: D-18057 Rostock
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM RN08 [2003] | Yamaha TDM 900 RN08

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von Packmann75 » 22.03.2017 21:28

Angstbremser hat geschrieben:Servus!

Denke bei nur wechseln der Federn und des Gabelöles mit reinigen bist du bei selber machen zwischen 120 bis 150€



Und in einer Werkstatt ?

söse
Beiträge: 917
Registriert: 30.01.2011 22:19
Real-Name: Jörg N
Wohnort: 16303 Schwedt / Brandenburg
Geschlecht: männlich
Motorräder: XT 1200 Z (Ténéré), XF 650 (Freewind), vorher TDM RN11

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von söse » 22.03.2017 21:37

Ich habe diese Woche auch mal zum Thema bei meinem Freundlichen vorgesprochen.
Immerhin sind jetzt auch schon 63 Tkm auf der Uhr und an der Gabel meiner RN11 war definitiv noch keiner dran.
Erstaunliche Antwort: Machen wir erst, wenn ein Simmerring undicht wird, dann wird die Gabel aber komplett auseinander genommen und überholt.
Bis dahin ... weiterfahren.

Überholi
Beiträge: 9796
Registriert: 11.04.2004 10:26
Real-Name: Erich Spohrer
Wohnort: D84036 Landshut
Geschlecht: männlich
Motorräder: Tracer Race Blue
Website: http://www.fotocommunity.de/pc/account/myprofile/695215
Zusatztitel: Forumsanarchist

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von Überholi » 23.03.2017 06:44

Genauso wird es auch gemacht.
Beim zerlegen gehen allermeist auch die gleitbuchsen kaputt.

Also wäre bei vorzeitigem zerlegen eh eine überholung fällig.

Dann kann man auch gleich auf andere federn umrüsten.

ulibut
Beiträge: 118
Registriert: 31.03.2011 12:26
Real-Name: Ulrich Buttchereit
Wohnort: D-33334 Gütersloh NRW
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM RN11 [2006] | schwarz

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von ulibut » 25.03.2017 15:52

Moin auch,

habe über den Jahreswechsel 2015/2016 meine Vorderradgabel warten lassen. Beide Holme ausgebaut, also alles Anbauten weg. Vorher einen Termin bei FRS (FranzRacingService, kann man goggln) gemacht. Vor Ort alles besprochen, gibt halt unterschiedliche Tuningstufen, und sie perfekt auf mein Gewicht und meine Fahrweise, abgestimmt, bestückt mit Öhlins-Federn, nach zwei Wochen wieder abgeholt. Nach dem Einbau der Schock: :o
Das fährt sich, wie ein völlig anderes Mopped. Absolut feinstes Ansprechverhalten, zielgenaues Einlenken, kein tiefstes Abtauchen mehr, alle Unebenheiten (Straße - kein Gelände) werden "gebügelt, Zug- und Druckstufe waren fast perfekt voreingestellt. :roll:

Teuer wars halt schon, so ca. 300 Euronen glaub ich. Aber das ist es absolut wert gewesen. Das wesentlich verbesserte Fahrgefühl stellt zudem einen Sicherheitsgewinn dar.
Absolut weiterzuempfehlen...

ulibut
Beiträge: 118
Registriert: 31.03.2011 12:26
Real-Name: Ulrich Buttchereit
Wohnort: D-33334 Gütersloh NRW
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM RN11 [2006] | schwarz

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von ulibut » 25.03.2017 15:55

@Jörg:

lass es vorher machen, es lohnt sich.

Tangomann
Beiträge: 725
Registriert: 02.05.2015 23:39
Real-Name: Ralf Sauermann
Wohnort: D-76337 Waldbronn / BW
Geschlecht: männlich
Motorräder: T850R (3VD), Bj. 1995/2017

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von Tangomann » 25.03.2017 16:13

Hallo Ulrich,

ulibut hat geschrieben:..., Zug- und Druckstufe waren fast perfekt voreingestellt...


kann man bei der 900er Gabel Zug- und Druckdämpfung getrennt einstellen?

Grüße
Ralf

ulibut
Beiträge: 118
Registriert: 31.03.2011 12:26
Real-Name: Ulrich Buttchereit
Wohnort: D-33334 Gütersloh NRW
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM RN11 [2006] | schwarz

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von ulibut » 25.03.2017 18:19

Tangomann hat geschrieben:Hallo Ulrich,

ulibut hat geschrieben:..., Zug- und Druckstufe waren fast perfekt voreingestellt...


kann man bei der 900er Gabel Zug- und Druckdämpfung getrennt einstellen?

Grüße
Ralf





Uuuups, sorry,

Federvorspannung und Dämpfung!
Asche auf mein Haupt. Wollte keine Verwirrung stiften.
Davon mal abgesehn, habe ich grad die alten Rechnungen nachgeschaut:
416 € hat der Service gekostet. Gabelservice, Tuning Stufe 2, und halt die Ö-Federn. Aber nochmal: ich bereue nix. Fährt seitdem halt supigut, haben andere Kollegen der Racingfraktion voll und ganz bestätigt. Die waren sowieso baff, wieso man den Typ mit der alten "Emme" auf der Landstrasse nicht abhängen kann...... :roll:

Tangomann
Beiträge: 725
Registriert: 02.05.2015 23:39
Real-Name: Ralf Sauermann
Wohnort: D-76337 Waldbronn / BW
Geschlecht: männlich
Motorräder: T850R (3VD), Bj. 1995/2017

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von Tangomann » 25.03.2017 19:59

ah okay. Danke für die Antwort.

Ralf

ReinhardS
Beiträge: 1477
Registriert: 28.04.2005 08:47
Real-Name: Reinhard
Wohnort: Wien
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von ReinhardS » 10.02.2020 16:42

Hi,

ich möchte den Thread wieder hervor holen:
söse hat geschrieben:
22.03.2017 21:37
... 63 Tkm auf der Uhr ... erstaunliche Antwort (vom :D ): Machen wir erst, wenn ein Simmerring undicht wird, ...
Hab' meine RN18 jetzt 5 Jahre und erst 31.000 km drauf, Öhlins-Gabelfedern liegen zum Einbau bereit ... weiter fahren bis zum nächsten großen Service (40.000er) und dann die Gabel mitmachen lassen (weils dann in einem geht und billiger wäre) - oder jetzt mal an ein Gabelservice denken?

Thx
Reinhard

flory
Beiträge: 1744
Registriert: 27.04.2004 12:49
Real-Name: Jürgen
Wohnort: D-793xx bei Freiburg
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM RN11 [2006] | silver storm, davor RN08 '03, galaxy blue

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von flory » 10.02.2020 19:04

für einen "vollen" Gabelservice, also auch Gleitbuchsen usw., ist es wahrscheinlich noch zu früh.
Aber das Gabelöl altert schon, und nach 5 Jahren lohnt es sich, das mal wechseln, in dem Fall gleich noch die Federn tauschen. Kann man auch gut selber machen, Gabelholme dazu ausbauen, kein Problem.
Ist im Wiki beschrieben (RN08).

Die letztem TDMs wurden meine ich 2010 gebaut, also ist deine Maschine mind. 10 Jahre alt!
:mrgreen:

ReinhardS
Beiträge: 1477
Registriert: 28.04.2005 08:47
Real-Name: Reinhard
Wohnort: Wien
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von ReinhardS » 10.02.2020 20:03

Danke, Flory.

Also sind (nur) Gabelöl- und Federnwechsel noch kein komplettes Gabelservice ... aha ... dann sollt's auch nicht so teuer sein, wenn ich es machen lasse. Nachdem ich beim jährlichen Pickerl (TÜV) die TDM eh immer in der Früh hinbringen und abends wieder holen hab' müssen, dachte ich mir, da könnte der :D auch das gleich erledigen - ich werd' mal fragen, was er dafür verrechnet. Plan-B: youtube-Video einer ähnlichen Gabel suchen und selber machen.

Danke und liebe Grüße,
Reinhard

ReinhardS
Beiträge: 1477
Registriert: 28.04.2005 08:47
Real-Name: Reinhard
Wohnort: Wien
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von ReinhardS » 11.02.2020 07:20

Hab' mir jetzt einige youtubes angesehen und den Wiki-Beitrag gelesen - ich glaub', das bring' ich zamm. Muss mir nur das richtige Öl besorgen (für die Öhlins-Federn). Staubschutzkappen (sehen noch gut aus) und/oder O-Ring tauschen? 1 Liter scheint ja knapp nicht zu reichen, wenn Bücheli Recht hat.

Thx
Reinhard

flory
Beiträge: 1744
Registriert: 27.04.2004 12:49
Real-Name: Jürgen
Wohnort: D-793xx bei Freiburg
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM RN11 [2006] | silver storm, davor RN08 '03, galaxy blue

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von flory » 11.02.2020 09:50

Staubschutzkappen bleiben dran beim Ölwechsel, müssten also wenn nur aus optischen Gründen gewechselt werden
O-Ring? Meinst den unter dem Gabelstopfen?
Hat immer gehalten, bisher :mrgreen:
Gabelöl-Viskosität je nach Gusto, hab dazu ja hier im Form schon einiges geschrieben ;)
von den Ö-Federn würde ich mir nicht allzuviel versprechen, wird höchstens (noch) härter :mrgreen:
die RN18 Gabel war nicht mehr so ganz schlecht wie bei den älteren Modellen

ReinhardS
Beiträge: 1477
Registriert: 28.04.2005 08:47
Real-Name: Reinhard
Wohnort: Wien
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von ReinhardS » 11.02.2020 13:16

Danke!

Hab' mir jetzt die Ö-Federn in meiner Werkstatt gesucht - gefunden :D . Ich hab' sie damals gleich mit der Maschine gekauft (weil ich ja das Ö-Federbein gleich rein geschraubt habe) - sie sollten beim 1. Gabelölwechsel rein. Die Werkstatt hat darauf handschriftlich notiert 127mm/10W (das Schrauberhandbuch meint allerdings 130 mm Luft). Dann werd' ich mich bei Gel. um ein Gabelöl kümmern.

Verwirrend ist, dass das Öhlins Gabelöl #10 ein W20 ist (und Öhlins anscheinend kein W10 hat - zumindest nicht bei Tante L.) ... ist wohl nicht das richtige. Motul Factory Line SAE 10W wäre OK?

Laut Schrauberbuch sind es je Holm 507 cm³ ... d.h. mit 1 Liter komm' ich gerade nicht aus, ich muss mir 2 Liter besorgen.

Thx
Reinhard

Steindesigner
Beiträge: 3145
Registriert: 16.06.2008 20:34
Real-Name: Friedhelm
Wohnort: D-56766 Vulkaneifel
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD [1994] | Schwarz-Grau-nackt
Zusatztitel: D.H.T.Kappenmacher

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von Steindesigner » 11.02.2020 17:25

Wenn du den zweiten Liter etwas härter wählst kannst du auch mischen:

https://www.24mx.de/gabelol-halbsynthet ... c=aw.ds#?p

In meiner 3VD ist durch das mischen jetzt etwa W 12,5 drin.

.....passt mir gut ;)

ndugu
Beiträge: 380
Registriert: 24.12.2016 11:45
Real-Name: Jens
Wohnort: D-21266
Geschlecht: männlich
Motorräder: XTZ 850

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von ndugu » 11.02.2020 19:11

Beim Einbau nicht originaler Federn den Hinweisen des Federnherstellers bezüglich Luftkammer und Ölviskosität folgen.

ReinhardS
Beiträge: 1477
Registriert: 28.04.2005 08:47
Real-Name: Reinhard
Wohnort: Wien
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von ReinhardS » 12.02.2020 06:35

Danke - alles klar!

LG
Reinhard

mischa
Beiträge: 357
Registriert: 29.01.2007 22:25
Real-Name: Michael S
Wohnort: D-04xxx Leipzig
Geschlecht: männlich
Motorräder: TDM 900 RN18/Tracer 700/Bulldog

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von mischa » 12.02.2020 21:52

ReinhardS hat geschrieben:
11.02.2020 13:16
Laut Schrauberbuch sind es je Holm 507 cm³ ... d.h. mit 1 Liter komm' ich gerade
507 cm³ ist die Ölmenge pro Holm bei der RN08 (lt. Bucheli und Louis Datenblatt). Bei der RN11/18 wurden einige Änderungen an der Gabel vorgenommen. Die Ölmenge pro Holm beträgt bei RN11/18 lt. Louis Datenblatt 545 ml bzw. cm³. Die Mengen und die Viskosität (SAE 10W) beziehen sich auf die Originalfedern. Bei Zubehörfedern gelten die Angaben des Federherstellers in Bezug auf Viskosität und Luftkammer. Mal schauen ob es da bei RN08 und RN11/18 auch unterschiedliche Angaben gibt. Ist knapp 3 Jahre her als ich die Dichtringe gewechselt habe. 127 mm Luftkammer hatte ich mir aufgeschrieben (130 mm bei der RN08 lt. Bucheli).

ReinhardS
Beiträge: 1477
Registriert: 28.04.2005 08:47
Real-Name: Reinhard
Wohnort: Wien
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von ReinhardS » 12.02.2020 23:14

mischa hat geschrieben:
12.02.2020 21:52
... Bei Zubehörfedern gelten die Angaben des Federherstellers in Bezug auf Viskosität und Luftkammer.
Genau das ist ja leider nicht eindeutig:
  • auf der 2015 gekauften Schachtel der Öhlins-Federn zur TDM 900 BJ 2002-12 steht händisch drauf geschrieben 127mm / 10W,
  • dagegen steht hier bei den Federn: Öl-Empfehlung 01316, Luftpolster 140mm; das Öl 01316-01 gibt's mit SAE 7,5W, SAE 20W und SAE 40W - nicht aber in SAE 10W....
  • (bei meiner RN11 dürften für die Öhlins-Federn seinerzeit 130mm & kein Öhlins-Öl, dafür 10W verwendet worden sein)...
... also würfeln, ob 127, 130 oder 140mm bzw. welche Viskosität? Hab' jetzt mal bei Öhlins angefragt, fürchte aber, dass da wieder andere Zahlen kommen.

Thx

Antworten