Kosten Gabelservice TDM900

Federn, Lager, Bremsen & Federbeine sowie Reifen inkl. Freigaben für die TDM 850/900

Moderator: Überholi

Pascal74
Beiträge: 166
Registriert: 13.01.2015 21:03
Real-Name: Pascal Nungässer
Wohnort: CH-1726 Farvagny / Fribourg
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD [1995] | Bordeauxrot

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von Pascal74 » 11.05.2020 16:41

Hallo Brati

Hm, mit Cutter...? :shock: eher nicht.
Musst die Gabel ausbauen und die alten Dinger abstreifen, alles schön sauber machen und die neuen drauf.

Besser noch: Wenn aber mal die Gabel unten ist, macht es Sinn den ganzen Gabel-Service zu machen; Alles auseinanderbauen und saubermachen. Dann Simmerringe wechseln, Staubkappen wechseln, Öl wechseln, Gleitbuchsen wechseln, usw.
Dann haste wieder Ruhe für eine gewisse Zeit.

Überholi
Beiträge: 9796
Registriert: 11.04.2004 10:26
Real-Name: Erich Spohrer
Wohnort: D84036 Landshut
Geschlecht: männlich
Motorräder: Tracer Race Blue
Website: http://www.fotocommunity.de/pc/account/myprofile/695215
Zusatztitel: Forumsanarchist

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von Überholi » 16.05.2020 09:19

also die holme müssen dazu schon raus.
ich würde auch den Vorschlag vom Pascal ins Auge fassen.

Brati21
Beiträge: 28
Registriert: 24.04.2020 08:12
Wohnort: 13158 Berlin
Geschlecht: männlich
Motorräder: TDM 900 RN11

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von Brati21 » 16.05.2020 18:16

Ja, werde es gleich richtig machen lassen.

Grüße Brati

ecki55
Beiträge: 933
Registriert: 14.11.2009 01:03
Real-Name: Eckhard
Wohnort: D-44866 Bochum
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 900a RN18 [2007] weiß und ne schwatte XT660X DM01

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von ecki55 » 16.05.2020 18:40

Wobei die Gleitringe nicht unbedingt neu müssen, meine sahen nach ca 50.000km noch neu aus, auch unter einer starken Vergrößerung.
Kein Verschleiß sicht- und messbar.

Ralf-SP
Beiträge: 422
Registriert: 28.03.2005 16:17
Real-Name: Ralf Fleck
Wohnort: Böhl-Iggelheim / Rheinland-Pfalz
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM RN11 [2004] | schwarz
Zusatztitel: Forumshundeblick

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von Ralf-SP » 27.06.2020 17:23

Ich möchte das Thema auch aufgreifen,
denn mir ist da manches noch unklar.

Bei mir geht es um die RN11, Bauj. 2004 ohne ABS

Zum Sachverhalt:
Einer der Gabelsimmerringe beginnt etwas zu nässen.
Ich will daher beide Simmerringe und Staubkappen erneuern, gleichzeitig natürlich das Gabelöl.

Nun zu den Fragen:
1. Da gibt es noch die Gleitbuchse und Dämpferrohrbuchse.
Müssen / sollten die auch gewechselt werden.

2. In den Schrauberhandbüchern wird von Spezialwerkzeug gesprochen, wie z.B.
Dämpferrohrhalter, Schlaggewicht und Eintreibbuchse.
Wird das zwingend gebraucht, oder gehts auch ohne diese Werkzeuge, wenn ja, wie?

3. Ist es sinnvoll Gleichzeitig die Gabelfedern zu wechseln?

4. Ich habe mal im WIKI, bei Federlieferranten und beim Polo nach passenden Federn gesucht.
Die unterscheiden da das Baujahr 2002 bis 2003 - Federlänge 315 mm und
Baujahr 2004 bis 2015 - Federlänge 353 mm.
Hängt das mit dem ABS zusammen ?
Weil dann müßte ich, trotz Baujahr 2004... aber kein ABS.. dann ja die kürzere Feder nehmen.
Frage, welche Federlänge passt tatsächlich.

5. Bei der Feder Öhlins, Type R+T wird von einer linear Feder gesprochen,
hier im Forum und bei anderen Herstellern ist von progressiv Feder die Rede.
Ganz kurz... was nimmt man da ?
( ich will weder auf die Rennstrecke und auch nicht Offroad )

6. Wo gibts denn den Hakenschlüssel für die Lenkkopfmutter?
Ich glaube um diese Anschaffung kommt man nicht herum.


Ich freue mich auf konkrete Antworten.

Gruß Ralf-SP

Überholi
Beiträge: 9796
Registriert: 11.04.2004 10:26
Real-Name: Erich Spohrer
Wohnort: D84036 Landshut
Geschlecht: männlich
Motorräder: Tracer Race Blue
Website: http://www.fotocommunity.de/pc/account/myprofile/695215
Zusatztitel: Forumsanarchist

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von Überholi » 27.06.2020 18:07

Ralf-SP hat geschrieben:
27.06.2020 17:23
Ich möchte das Thema auch aufgreifen,
denn mir ist da manches noch unklar.

Bei mir geht es um die RN11, Bauj. 2004 ohne ABS

Zum Sachverhalt:
Einer der Gabelsimmerringe beginnt etwas zu nässen.
Ich will daher beide Simmerringe und Staubkappen erneuern, gleichzeitig natürlich das Gabelöl.

Nun zu den Fragen:
1. Da gibt es noch die Gleitbuchse und Dämpferrohrbuchse.
Müssen / sollten die auch gewechselt werden.

2. In den Schrauberhandbüchern wird von Spezialwerkzeug gesprochen, wie z.B.
Dämpferrohrhalter, Schlaggewicht und Eintreibbuchse.
Wird das zwingend gebraucht, oder gehts auch ohne diese Werkzeuge, wenn ja, wie?

3. Ist es sinnvoll Gleichzeitig die Gabelfedern zu wechseln?

4. Ich habe mal im WIKI, bei Federlieferranten und beim Polo nach passenden Federn gesucht.
Die unterscheiden da das Baujahr 2002 bis 2003 - Federlänge 315 mm und
Baujahr 2004 bis 2015 - Federlänge 353 mm.
Hängt das mit dem ABS zusammen ?
Weil dann müßte ich, trotz Baujahr 2004... aber kein ABS.. dann ja die kürzere Feder nehmen.
Frage, welche Federlänge passt tatsächlich.

5. Bei der Feder Öhlins, Type R+T wird von einer linear Feder gesprochen,
hier im Forum und bei anderen Herstellern ist von progressiv Feder die Rede.
Ganz kurz... was nimmt man da ?
( ich will weder auf die Rennstrecke und auch nicht Offroad )

6. Wo gibts denn den Hakenschlüssel für die Lenkkopfmutter?
Ich glaube um diese Anschaffung kommt man nicht herum.


Ich freue mich auf konkrete Antworten.

Gruß Ralf-SP
1= ich sage definitiv ja.
2 kann man sich behelfen...
3 ja macht sinn vor allem wenn man nicht dem Norm Japaner mit 75 kg entspricht.
4+5 ich würde progressiv nehmen. und für dein Baujahr- die holmdurchmesser innen haben sich geändert.
6 wie viel km hast den auf der gesamt Fuhre drauf? Lenkkopflager bei der Aktion gleich mit tauschen schadet auch nicht.

könnte man alles in einem machen. - wenn Mann mal zufällig durch meine Gegend kommt. ;)

Ralf-SP
Beiträge: 422
Registriert: 28.03.2005 16:17
Real-Name: Ralf Fleck
Wohnort: Böhl-Iggelheim / Rheinland-Pfalz
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM RN11 [2004] | schwarz
Zusatztitel: Forumshundeblick

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von Ralf-SP » 27.06.2020 18:20

Servus Erich,

danke für die prompte Antwort.

Mein M-chen hat jetzt 80 tkm auf der Uhr.
Deswegen hatte ich auch an das Lenkkopflager gedacht und wegen des Hakenschlüssels gefragt.

Tja, leider wohnst du nicht um die Ecke, sonst hätte ich dein Angebot sofort angenommen.
(incl. Ventilspiel prüfen... :mrgreen: )

Habe ich dich richtig verstanden, dass du meinst, dass die längere Feder die Richtige ist?

Jimmi
Beiträge: 14
Registriert: 11.09.2017 09:28
Geschlecht: männlich
Motorräder: TDM 900A [RN11, 2005]

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von Jimmi » 06.08.2020 10:32

Hallo zusammen,
ich habe eine frage an die Spezialisten und hoffe, dass die nicht zu sehr off-topic ist.
Meine RN11 wird langsam auch an der Gabel undicht, d.h. wenn sie ein paar Tage auf dem Seitenständer steht oder ca. eine Stunde gefahren wurde, bildet sich auf beiden Seiten ein kleiner Tropfen Öl. Da ich das erst nach der Saison repariere lassen möchte, frage ich mich nun, ob die Undichtigkeit schnell mehr werden kann, oder es mir vollends (max. noch 2.000 km) reicht, wenn ich das Tröpfchen nach jeder Fahrt kurz wegwische u. die TDM nur noch auf dem Hauptständer abstelle. Ein plötzlich eintretender Gabelölverlust wäre natürlich fatal, das Risiko möcht ich nicht eingehen.

Gruß Jimmi

Steindesigner
Beiträge: 3145
Registriert: 16.06.2008 20:34
Real-Name: Friedhelm
Wohnort: D-56766 Vulkaneifel
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD [1994] | Schwarz-Grau-nackt
Zusatztitel: D.H.T.Kappenmacher

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von Steindesigner » 06.08.2020 11:45

Jimmi hat geschrieben:
06.08.2020 10:32
Ein plötzlich eintretender Gabelölverlust wäre natürlich fatal, das Risiko möcht ich nicht eingehen.
Dann kümmere dich demnächst. ;)


....ratzfatz kann aus den Tropfen eine Lache entstehen und wenn es dir das Öl beim Fahren auf die Bremsscheiben läuft, oha.......

Vatinator
Beiträge: 403
Registriert: 28.05.2004 10:40
Real-Name: Siegfried Gotterbarm
Wohnort: D-88709 Meersburg / Baden
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM RN08 [2002] | Hornissengelb
Zusatztitel: WarumhabichkeinenTitel?

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von Vatinator » 24.08.2020 12:03

Hallo zusammen,

ich habe jetzt den ganzen Thread gelesen und verstehe jetzt weniger wie vorher. :o
Bin einfach kein Spezialist in Sachen Dämpfer. Mit @flory habe ich auch kurz drüber
gespochen, war mir jedoch nicht klar dass das so komplex ist.

Ich habe eine RN08, 80.000 km und der große Kundendienst steht an. Dabei möchte
ich auch die Gabel machen lassen, die ich immer schon als zu weich empfand. Hinten
habe ich ein Wilbers drin, das ist super, aber vorne hüpft es wie wild - eine Einstellungs-
änderung - egal welche hat nix (kaumwas) gebracht. Mehrere Bodenwellen hineinander
sind die Hölle. :cry: Dicht sind se - zumindest habe ich bisher nix gesehen.

Was soll ich tun? Welche Federn (Wilbers, WhitePower, Öhlins ???) natürlich nicht die
Originalen und welches Öl sind die für mich die Besten? (Herstellerangabe oder selber
experimentieren?) Wiege so zwischen 115 und 120 Kilo (also weitab vom Durchschnitts-
japaner) und fahre oft mit max. (Über-)Beladung. (Sozius und Gepäck)

Mir ist klar dass ich wohl keine Wunder zu erwarten habe, aber etwas besser sollte schon gehen,
oder? :?:

Danke für Eure Antworten - sollte bis Samstag wissen was ich tun soll. :roll:

Überholi
Beiträge: 9796
Registriert: 11.04.2004 10:26
Real-Name: Erich Spohrer
Wohnort: D84036 Landshut
Geschlecht: männlich
Motorräder: Tracer Race Blue
Website: http://www.fotocommunity.de/pc/account/myprofile/695215
Zusatztitel: Forumsanarchist

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von Überholi » 24.08.2020 16:59

"ich" wechsle nur mit Gleitbuchsen die Sommerringe.

Da beim zerlegen die allermeist in Mitleidenschaft gezogen werden.
es macht einfach keinen sinn das anders zu machen.


was für öl und welche federn ist ein Thema für sich.
mit 120 kg und Gepäck wurde ich bei wilbers (gerne auch bei öhlins oder wirth) anrufen und fragen was sie dafür haben.
und dann die Empfehlung von denen was öl und Höhe anbelangt einhalten.

damit ist man immer auf der sicheren Seite.

Vatinator
Beiträge: 403
Registriert: 28.05.2004 10:40
Real-Name: Siegfried Gotterbarm
Wohnort: D-88709 Meersburg / Baden
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM RN08 [2002] | Hornissengelb
Zusatztitel: WarumhabichkeinenTitel?

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von Vatinator » 24.08.2020 22:08

Überholi hat geschrieben:
24.08.2020 16:59
mit 120 kg und Gepäck wurde ich bei wilbers (gerne auch bei öhlins oder wirth) anrufen und fragen was sie dafür haben.
und dann die Empfehlung von denen was öl und Höhe anbelangt einhalten.
Danke Erich, das ist natürlich eine gute Idee. :mrgreen:

flory
Beiträge: 1744
Registriert: 27.04.2004 12:49
Real-Name: Jürgen
Wohnort: D-793xx bei Freiburg
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM RN11 [2006] | silver storm, davor RN08 '03, galaxy blue

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von flory » 25.08.2020 18:59

Federn zu wickeln ist keine Raketentechnik ;)
von daher ist der Hersteller ziemlich wurscht, auch wenn da mit "Spezial" Beschichtungen auf den Putz gehauen wird, Marketing halt...
Du brauchst auf jeden Fall eine höhere Federrate, dazu müsste man wissen, was Original BEI DEINEM BAUJAHR 2002 verbaut ist. Es müsste mMn was um 7 bzw. 9 N/mm sein.
Öhlins und Wilbers z.B. haben diese Informationen und können dann bei "abweichendem" Gewicht eine Empfehlung aussprechen und auch Teile anbieten.

Du wist auch dickeres Öl brauchen, 12.5er oder 15er, je nach Hersteller.
Wird aber alles viel besser sein, als die Brühe, die du nach 80.000km immer noch da drin hast :lol:

Vatinator
Beiträge: 403
Registriert: 28.05.2004 10:40
Real-Name: Siegfried Gotterbarm
Wohnort: D-88709 Meersburg / Baden
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM RN08 [2002] | Hornissengelb
Zusatztitel: WarumhabichkeinenTitel?

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von Vatinator » 25.08.2020 19:30

Hallo Flory,

einmal wurde gewechselt, ich denke so bei 50.000 km.
Wir werden sehen, habe schon versucht Kontakt zu bekommen
mit Wilbers, werde morgen mal anrufen.
Heute war ich nochmal mit meiner Tochter unterwegs, aber das
Geschaukle auf der Gabel muss dringend geändert werden. :o
Danke für die Tipps.

Vatinator
Beiträge: 403
Registriert: 28.05.2004 10:40
Real-Name: Siegfried Gotterbarm
Wohnort: D-88709 Meersburg / Baden
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM RN08 [2002] | Hornissengelb
Zusatztitel: WarumhabichkeinenTitel?

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von Vatinator » 26.08.2020 19:43

Servus,

OK, habe mit Wilbers gesprochen. Die Empfehlen ihre Gabelfedern "ZERO friction",
und in meinem Fall mit 15er - statt 10er Öl. Luftspalt von 130 mm bleibt. Natürlich
muss man auch den Rest der Gabel anschauen. Ich halte Euch auf dem Laufenden. :x

Überholi
Beiträge: 9796
Registriert: 11.04.2004 10:26
Real-Name: Erich Spohrer
Wohnort: D84036 Landshut
Geschlecht: männlich
Motorräder: Tracer Race Blue
Website: http://www.fotocommunity.de/pc/account/myprofile/695215
Zusatztitel: Forumsanarchist

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von Überholi » 27.08.2020 11:28

Super...

flory
Beiträge: 1744
Registriert: 27.04.2004 12:49
Real-Name: Jürgen
Wohnort: D-793xx bei Freiburg
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM RN11 [2006] | silver storm, davor RN08 '03, galaxy blue

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von flory » 27.08.2020 12:20

hoffentlich ist das nicht die "Standard"-Feder, die Wilbers für die TDM im Programm hat.
Für diesen Fall wäre deren Federrate zu niedrig. :?
Nur dickeres Öl alleine reicht nicht.

Vatinator
Beiträge: 403
Registriert: 28.05.2004 10:40
Real-Name: Siegfried Gotterbarm
Wohnort: D-88709 Meersburg / Baden
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM RN08 [2002] | Hornissengelb
Zusatztitel: WarumhabichkeinenTitel?

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von Vatinator » 27.08.2020 16:26

Hallo Jürgen,

Du weißt dass ich nicht so den absoluten Durchblick habe was die Federn angeht.

https://www.wilbers-shop.de/Motorrad/Ya ... ?year=2002

Es gibt eigentlich nur 2 Stück zur Auswahl.

Interessanter weise sagen die - als auch mein Dealer - dass in der RN08 Original
lineare Federn verbaut wären. Was stimmt jetzt? Ich kann mich auch nur auf das
verlassen wass die Experten sagen. :?:

Eigentlich kann ich nicht viel falsch machen, schlechter wirds nicht. :lol:

flory
Beiträge: 1744
Registriert: 27.04.2004 12:49
Real-Name: Jürgen
Wohnort: D-793xx bei Freiburg
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM RN11 [2006] | silver storm, davor RN08 '03, galaxy blue

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von flory » 27.08.2020 17:58

Hallo Siggi,
Vatinator hat geschrieben:
27.08.2020 16:26
Es gibt eigentlich nur 2 Stück zur Auswahl.
und die sind beide Standard.
glaube kaum, dass das viel bringt. Durch das hohe Gewicht wird sie vorne auch bei max. Vorspannung immer zu tief sein, und auch zu weich.
Interessanter weise sagen die - als auch mein Dealer - dass in der RN08 Original
lineare Federn verbaut wären. Was stimmt jetzt? Ich kann mich auch nur auf das
verlassen wass die Experten sagen.
ich hatte auch mal eine RN08, MY2003. Da hab ich mir extra die "progressiven" von Wirth geholt, nur um dann beim Ausbau der originalen festzustellen, dass die auch schon progressiv waren. :mrgreen:
Wobei der Ausdruck nicht stimmt, es sind 2 unterschiedliche Federraten, die nacheinander bei unterschiedlicher Eintauchtiefe wirken. Aber ob linear oder 2-stufig, das ist eher Ansichts- oder Geschmackssache und nützt nicht viel, wenn die Federrate nicht passt.
Vielleicht kannst du die ja doch mal dazu bewegen, dass sie dir die Federraten ihrer superduper "zero friction" Teile verraten. Und dann mal vergleichen:
https://www.tdm-yamaha.heliohost.org/index.php?page=FRK
Eigentlich kann ich nicht viel falsch machen, schlechter wirds nicht.
ja vielleicht, aber es wäre halt sehr viel mehr möglich, ohne dass es deswegen teurer wäre.


:idea: Fällt mir gerade ein, wende dich doch mal an Franz Racing, das sind Profis und bist in guten Händen:
http://www.franzracing.eu/
Hier im Forum wurde auch schon mal über die berichtet, musst mal die Suche bemühen

flory
Beiträge: 1744
Registriert: 27.04.2004 12:49
Real-Name: Jürgen
Wohnort: D-793xx bei Freiburg
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM RN11 [2006] | silver storm, davor RN08 '03, galaxy blue

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von flory » 27.08.2020 18:05

dass ich da nicht schon früher drauf gekommen bin...
:mauer:

Vatinator
Beiträge: 403
Registriert: 28.05.2004 10:40
Real-Name: Siegfried Gotterbarm
Wohnort: D-88709 Meersburg / Baden
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM RN08 [2002] | Hornissengelb
Zusatztitel: WarumhabichkeinenTitel?

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von Vatinator » 03.10.2020 08:06

Guten Morgen,

ich glaube ich bin Euch noch ein Statement schuldig.

Also, ich habe die Gabel machen lassen, neue Federn, Gleitbuchsen und Dichtungen ca. 300 Euro.
Reingekommen sind progressive Federn von HyperPRO mit einer Federrate von 10.5 N/mm die
speziell für die RN08 02-03 entwickelt wurden. Gefüllt wurde mit 150 ml SAE20 nach Hersteller-
angabe. Federvorspannung 3 +/- 2 Ringe out, Dämpfung Pos. 2 +/- 1 Klick nominal.

Ich habe diese Gabel nun im Urlaub über 3700 km getestet. Allerdings muss man mit der Vor-
spannung spielen wobei die sehr fein einstellbar ist, was ein paar mm hier ausmache ist aller
ehren Wert. Ich war alleine, aber mit vollem Gepäck unterwegs. Hinten ist bei mir ein Wilbers drin.

Einstellung:
4 Ringe ergeben m.e. die minimale Vorspannung, sagen wir mal höchster Comfort, bei more out wird
die Gabel schwammig.

2 - 1 Ring sind notwendig wenn ich weiß dass ich schnell auf der AB unterwegs bin. 150+ mit vollem
Gepäck. Sonst wird die Fuhre unruhig. Wilbers auch ziemlich zu (Richtung max. Vorspannung).

Nominaleinstellung 3 Ringe gut für den Alltag.

Gesamturteil: Super, mehr geht vmtl. mit dieser Gabel nicht. :roll:

So, sollte ich was vergessen haben dann fragt einfach.

Antworten