bremsbeläge r18 empfehlung

Federn, Lager, Bremsen & Federbeine sowie Reifen inkl. Freigaben für die TDM 850/900

Moderator: Überholi

Antworten
dingo
Beiträge: 47
Registriert: 11.07.2003 18:31
Real-Name: Klaus Kraft
Wohnort: D-55128 Mainz
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 900 A rn18

bremsbeläge r18 empfehlung

Beitrag von dingo » 19.06.2022 15:56

hallo,
welche beläge würdet ihr empfehlen?
mineralisch oder sinter?
welche marke?

danke im voraus
gruss klaus

Yamaha-Men
Beiträge: 9911
Registriert: 13.07.2004 18:41
Real-Name: Michael B.
Wohnort: D - 79xxx bei Freiburg
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD [1993] | Carbon-Schwarzmetallic
Zusatztitel: multipler Photo-Angel

Re: bremsbeläge r18 empfehlung

Beitrag von Yamaha-Men » 19.06.2022 17:20

vorne Sinter, hinten organisch. Ich verwende seit vielen Jahren EBC Doubble HH -
hab allerdings die R 1 Bremsanlage an der TDM

ecki55
Beiträge: 1002
Registriert: 14.11.2009 01:03
Real-Name: Eckhard
Wohnort: D-44866 Bochum
Geschlecht: männlich
Motorräder: TDM 900a RN18 [2007] weiß und ne schwatte XT660X DM01 [2004]

Re: bremsbeläge r18 empfehlung

Beitrag von ecki55 » 19.06.2022 21:56

Die EBC Doubble HH habe ich auch schon ne Zeit drauf, würde die immer wieder nehmen.
Allerdings war ich anfangs enttäuscht über das Bremsverhalten, die brauchen einige hundert km um sich einzuspielen.
dann klappts wunderbar.

mischa
Beiträge: 371
Registriert: 29.01.2007 22:25
Real-Name: Michael S
Wohnort: D-04xxx Leipzig
Geschlecht: männlich
Motorräder: TDM 900 RN18/Tracer 700/Bulldog

Re: bremsbeläge r18 empfehlung

Beitrag von mischa » 19.06.2022 23:15

Vorn Sinter Lucas TRW MCB611SV und bin zufrieden damit. Hinter irgendwelche preiswerten Organischen mit ABE (KBA). Das gute an meinen drei Yamaha's ist das sie vorn die selben Beläge brauchen. :)

Red
Beiträge: 6955
Registriert: 19.05.2003 18:31
Real-Name: Robert Rieder
Wohnort: D-65934 Ffm
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD [1992] | R.E.D.
Zusatztitel: ForumsLochBlecher

Re: bremsbeläge r18 empfehlung

Beitrag von Red » 20.06.2022 20:43

Wenn du hierzu 10 Leute fragst, wirst du min. 12 Meinungen erhalten.

Überholi
Beiträge: 10308
Registriert: 11.04.2004 10:26
Real-Name: Erich Spohrer
Wohnort: D84036 Landshut
Geschlecht: männlich
Motorräder: Tracer Race Blue
Website: http://www.fotocommunity.de/pc/account/myprofile/695215
Zusatztitel: Forumsanarchist

Re: bremsbeläge r18 empfehlung

Beitrag von Überholi » 20.06.2022 21:48

ich mag Double H

ReinhardS
Beiträge: 1515
Registriert: 28.04.2005 08:47
Real-Name: Reinhard
Wohnort: Wien
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM

Re: bremsbeläge r18 empfehlung

Beitrag von ReinhardS » 21.06.2022 07:36

Was spricht eigentlich gegen die original Yamaha?

LG
Reinhard

flory
Beiträge: 1892
Registriert: 27.04.2004 12:49
Real-Name: Jürgen
Wohnort: D-793xx bei Freiburg
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM RN11 [2006] | silver storm, davor RN08 '03, galaxy blue

Re: bremsbeläge r18 empfehlung

Beitrag von flory » 21.06.2022 19:35

für hinten auf jeden Fall nicht schlecht ;)

Done
Beiträge: 250
Registriert: 01.06.2007 21:30
Real-Name: Anton Gessler
Wohnort: D-88048 Friedrichshafen/BW
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM RN18 [2008] | Rot und 1992 850er 4DT Rot
Zusatztitel: Ritter des Limadeckels

Re: bremsbeläge r18 empfehlung

Beitrag von Done » 22.06.2022 12:06

ReinhardS hat geschrieben:
21.06.2022 07:36
Was spricht eigentlich gegen die original Yamaha?


Ich bin bei den orginalen von Yamaha geblieben! Da die Bremsen der TDM eh von einer Maschine stammen wo doppelt so viel Leistung hat reichen die für die TDM vollens aus! Das gilt auch für die 850er genauso!

Überholi
Beiträge: 10308
Registriert: 11.04.2004 10:26
Real-Name: Erich Spohrer
Wohnort: D84036 Landshut
Geschlecht: männlich
Motorräder: Tracer Race Blue
Website: http://www.fotocommunity.de/pc/account/myprofile/695215
Zusatztitel: Forumsanarchist

Re: bremsbeläge r18 empfehlung

Beitrag von Überholi » 22.06.2022 18:05

originale gehen selbstredend und tun ihren dienst. das macht ein Serienfahrwerk auch..

Brati21
Beiträge: 82
Registriert: 24.04.2020 08:12
Real-Name: Chris Berger
Wohnort: 13158 Berlin
Geschlecht: männlich
Motorräder: TDM 900 RN11

Re: bremsbeläge r18 empfehlung

Beitrag von Brati21 » 22.06.2022 21:53

Noch ne Meinung: Vorne/ Hinten EBC organisch. Gerade erst vorne getauscht, nach gut 200km super Bremsverhalten.

Hinten sah es so aus :)
hinten.jpg
Grüße

Brati
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

mischa
Beiträge: 371
Registriert: 29.01.2007 22:25
Real-Name: Michael S
Wohnort: D-04xxx Leipzig
Geschlecht: männlich
Motorräder: TDM 900 RN18/Tracer 700/Bulldog

Re: bremsbeläge r18 empfehlung

Beitrag von mischa » 27.06.2022 10:53

ReinhardS hat geschrieben:
21.06.2022 07:36
Was spricht eigentlich gegen die original Yamaha?
Eigentlich nur der Preis. Wobei sich das wieder über die Haltbarkeit der Originalbremsbeläge relativiert.
@Bratl21 ...soweit runter fahre ich die Beläge nicht.

ReinhardS
Beiträge: 1515
Registriert: 28.04.2005 08:47
Real-Name: Reinhard
Wohnort: Wien
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM

Re: bremsbeläge r18 empfehlung

Beitrag von ReinhardS » 27.06.2022 11:59

Nachdem ich schon mal die Scheibe tauschen musste, weil Riefen drin waren: da frag' ich mich, wo die gelegentlich her kommen ... sind da (absichtlich?) härtere Kügelchen in den Bremsklötzen mit verbacken? Anders rum: können mit allen Bremsklötzen Riefen auftauchen - oder nur bei bestimmten?

Tenereman
Beiträge: 567
Registriert: 28.03.2003 19:22
Real-Name: Eddie Wolf
Wohnort: 79XXX
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD Bj. 93 91 tkm, 95 29tkm sowie zwei Rolling Chassis Bausätze

Re: bremsbeläge r18 empfehlung

Beitrag von Tenereman » 27.06.2022 12:08

Ich hab die TRW Lucas Sinter Metall mit den R1 Blaustern Zangen. Mit der 14mm Pumpe und Stahlflex ist mit 2 Fingern problemlos ein Stoppie möglich. An der anderen TDM mit Silberstern und original Belägen mit Stahlflex ist ebenfalls das gleiche möglich, allerdings mit 16er Brembo Pumpe, keine Radialpumpe. Da hat man das Gefühl das sie noch ne Spur direkter kommt, allerdings die original Beläge weniger böse zubeißen.
Noch ist viel Fleisch drauf. Hinten hab ich bei der TDM mit den Blaustern von Polo Eigenmarke drauf. Bei der mit den Silbersternen sind noch originale drauf, denn diese hat erst 30tkm drauf

Steindesigner
Beiträge: 3525
Registriert: 16.06.2008 20:34
Real-Name: Friedhelm
Wohnort: D-56766 Vulkaneifel
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD [1994] | Schwarz-Grau-nackt
Zusatztitel: D.H.T.Kappenmacher

Re: bremsbeläge r18 empfehlung

Beitrag von Steindesigner » 29.06.2022 11:20

ReinhardS hat geschrieben:
27.06.2022 11:59
können mit allen Bremsklötzen Riefen auftauchen ?
Eindeutiges JA

Aufgewirbelte Steinchen, Dreck, Schnodder die zwischen Beläge und Scheibe kommen......

Beichtvater
Beiträge: 630
Registriert: 02.07.2007 21:03
Real-Name: Christian
Wohnort: (NRW)
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 4TX [1999] | (EZ 01/00) vivid red cocktail 7

Re: bremsbeläge r18 empfehlung

Beitrag von Beichtvater » 29.06.2022 12:10

Ehrlich gesagt kenne ich riefenlose Bremsscheiben nur, wenn die noch im Laden sind. Jede bekommt im Gebrauch mehr oder weniger tiefe Riefen.
Ich sehe es positiv: Die Oberfläche nimmt zu, die Kontaktfläche zu den Klötzen vergrößert sich und zumindest theoretisch nimmt die abbremsende Wirkung zu :mrgreen: 8-)

Antworten