Lichtmaschinen Leistung 3VD

Moderatoren: tdm-thone, Überholi

Red
Beiträge: 6936
Registriert: 19.05.2003 18:31
Real-Name: Robert Rieder
Wohnort: D-65934 Ffm
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD [1992] | R.E.D.
Zusatztitel: ForumsLochBlecher

Re: Lichtmaschinen Leistung 3VD

Beitrag von Red » 26.05.2021 00:13

Hallo Eddie,
Die Lima ist nicht fremderregt, nur Permamentmagneten im Rotor, keine Spulen, u. in Folge dessen hat es die recht hohe ,drehzahlabhängige u. ungeregelte AC Spannung am Regler. Deshalb auch die häufigen Reglerschäden an der 3VD.
Stromzange wäre ergänzend zum 08/15 Multimeter hilfreich, ist aber nicht zwingend erforderlich.

Tenereman
Beiträge: 548
Registriert: 28.03.2003 19:22
Real-Name: Eddie Wolf
Wohnort: 79XXX
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD Bj. 92, 93, 95.

Re: Lichtmaschinen Leistung 3VD

Beitrag von Tenereman » 26.05.2021 08:59

OK Red , +Danke für den Hinweis.

Mir sind die Schäden auch von meiner 3LD bekannt (Super Tenere), mit Aktiver Kühlung am Regker war bei mir dann der der ST 5 Jahre Ruhe

Lars
Beiträge: 5368
Registriert: 10.04.2002 13:09
Real-Name: Lars Dröge
Wohnort: D-71088 Holzgerlingen/BaWü
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM RN11 [2005] | schwarz
Zusatztitel: DerNavigator

Re: Lichtmaschinen Leistung 3VD

Beitrag von Lars » 26.05.2021 14:50

Hi,
Tenereman hat geschrieben:
25.05.2021 21:21
20V vor nem Gleichrichter kann gut sein, muss aber nicht unbedingt viel heissen. Denn mit einer überlagerten Gleichspannung wird auf AC Seite /( Weisse Kabel) die Erregung geregelt.
Ich bin jetzt kein KFZ-Elektroniker, aber da die TDM-Lima permanenterregt ist, sollte diese Art Messfehler doch wegfallen, oder?

flory
Beiträge: 1881
Registriert: 27.04.2004 12:49
Real-Name: Jürgen
Wohnort: D-793xx bei Freiburg
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM RN11 [2006] | silver storm, davor RN08 '03, galaxy blue

Re: Lichtmaschinen Leistung 3VD

Beitrag von flory » 26.05.2021 19:03


Red
Beiträge: 6936
Registriert: 19.05.2003 18:31
Real-Name: Robert Rieder
Wohnort: D-65934 Ffm
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD [1992] | R.E.D.
Zusatztitel: ForumsLochBlecher

Re: Lichtmaschinen Leistung 3VD

Beitrag von Red » 26.05.2021 19:20

@lars,
Es gibt keine Gleichspannung auf der AC Seite unserer Lima.

kummi
Beiträge: 1439
Registriert: 21.07.2012 21:51
Real-Name: Lutz Kumlehn
Wohnort: DE-15566 Schöneiche bei Berlin / BRB
Geschlecht: männlich
Motorräder: 94er 3VD >100 TKM
Website: https://www.facebook.com/profile.php?id=100014377268071

Re: Lichtmaschinen Leistung 3VD

Beitrag von kummi » 13.01.2022 09:12

Gestern nochmal die LiMa gemessen. Mir ließ das irgendwie keine Ruhe.

Stecker vom Laderegler abgezogen und den Widerstand der drei Leitung vom Stator gegeneinander und danach alle drei gegen Masse am Rahmen gemessen. Alle drei hatten Werte von 0,4-0,5 mOhm gegeneinander und zur Masse keinen Durchfluss. Also alles in Ordnung!

Nicht ganz. Einer der drei Flachstecker vom weißen Kabel hatte sich im Steckergehäuse beim letzten Aufschieben auf die PINS am Regler rausgedrückt und hatte offenbar keinen korrekten Kontakt. Eine Spitzzange hat mein Ladeproblem dann tatsächlich gelöst, indem ich den Flachstecker nachgeschoben habe. Es kann so einfach sein.

Nun hat sie zwischen 13,9 und 14,4 V (je nach Drehzahl) ohne angeschaltete Doppel H4 SW vorn und zwischen 12,5 und 13,7 V mit eingeschaltetem Doppel H4. Damit kann ich gut leben. :D

Für diejenigen mit ähnlichen Problemen, die hier später mal nachlesen:

Stator erneuert, Regler von Barth VGR-300 eingebaut, Stecker am Kabelbaum der 3VD zum Kabel der LiMa erneuert, Von dort neue Kabel mit 1,5 mm2 zum Regler gezogen und die Steckverbindung unter der Airbox entfernt (war verschmort). Ladeleitungen von Regler zur Batterie erneuert und auf 2,5 mm2 erweitert.

Tenereman
Beiträge: 548
Registriert: 28.03.2003 19:22
Real-Name: Eddie Wolf
Wohnort: 79XXX
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD Bj. 92, 93, 95.

Re: Lichtmaschinen Leistung 3VD

Beitrag von Tenereman » 13.01.2022 12:15

Danke Kummi fürs teilen. Mit einem Pin raus hast dann anstatt ner Drehstrom Lima nur ne Wechselstrom Lima und eben nur ein Drittel der Leistung.

Der Original Regler ist wie eine Z Diode, was die Verbraucher nicht fressen muss der Regler wegfressen.

Kannst du mal messen was für Spannungen und Ströme du bei ner Drehzahl von 3000 oder 5000 du in den Phasen hast, sofern du technisch die Möglichkeit mit Multimeter und Stromzange hast?

Den Regler den du hast, macht wenn es ein besserer ist eine Pwm und schaltet so zu das die Lima nur das liefern muss, was der Regler in die Batterie und in die Verbraucher schiebt..

kummi
Beiträge: 1439
Registriert: 21.07.2012 21:51
Real-Name: Lutz Kumlehn
Wohnort: DE-15566 Schöneiche bei Berlin / BRB
Geschlecht: männlich
Motorräder: 94er 3VD >100 TKM
Website: https://www.facebook.com/profile.php?id=100014377268071

Re: Lichtmaschinen Leistung 3VD

Beitrag von kummi » 13.01.2022 13:41

Tenereman hat geschrieben:
13.01.2022 12:15
Danke Kummi fürs teilen. Mit einem Pin raus hast dann anstatt ner Drehstrom Lima nur ne Wechselstrom Lima und eben nur ein Drittel der Leistung.

Der Original Regler ist wie eine Z Diode, was die Verbraucher nicht fressen muss der Regler wegfressen.

Kannst du mal messen was für Spannungen und Ströme du bei ner Drehzahl von 3000 oder 5000 du in den Phasen hast, sofern du technisch die Möglichkeit mit Multimeter und Stromzange hast?

Den Regler den du hast, macht wenn es ein besserer ist eine Pwm und schaltet so zu das die Lima nur das liefern muss, was der Regler in die Batterie und in die Verbraucher schiebt..
Hi Eddie,
messen kann ich selbstverständlich auch unter Last mit abgestecktem Regler (Wechselstromspannung gegen Masse) bzw. mit Stromzange dann angesteckt die Ampere Leistung. Dafür muss ich den Plastikstecker aber "entkabeln" sonst geht die Stromzange da nicht ordentlich um die weißen Kabel vom Stator. Aber dafür sollte das Wetter hier wieder etwas wärmer werden.

Der Regler, den ich nutze, hat einen Sense-Anschluss und dort misst er die Spannung nochmal nach. Hab den Sense-Anschluss nicht gebrückt zum +-Pol am Regler sondern greife die Spannung hinterm Zündschloss ab. Der Sense Kontakt regelt die Spannung entsprechend der Bordspannung geringfügig nach. Hinterm Zündschloss angeklemmt, bringt das ca. 0,5 V mehr Spannung als direkt gebrückt (Prinzip "try and fail").

Im Frühjahr baue ich bestimmt wieder dran rum und dann berichte ich mal dazu.

Tenereman
Beiträge: 548
Registriert: 28.03.2003 19:22
Real-Name: Eddie Wolf
Wohnort: 79XXX
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD Bj. 92, 93, 95.

Re: Lichtmaschinen Leistung 3VD

Beitrag von Tenereman » 13.01.2022 18:57

Merci Lutz,

Ich hab auch noch was vor, wenn ich das Mopped umbaue, vorausgesetzt ich komme dazu. Will nen Regler selber bauen, bzw Teile davon. Aber das wird das Projekt vom Projekt...
Mehr als 200W effektiv wird man im Normalfall nicht brauchen, also 2x Frontlicht, 2x Rücklicht und evtl noch Heizgriffe....
Mal sehen...

ecki55
Beiträge: 995
Registriert: 14.11.2009 01:03
Real-Name: Eckhard
Wohnort: D-44866 Bochum
Geschlecht: männlich
Motorräder: TDM 900a RN18 [2007] weiß und ne schwatte XT660X DM01 [2004]

Re: Lichtmaschinen Leistung 3VD

Beitrag von ecki55 » 13.01.2022 19:19

Hinterm Zündschloss angeklemmt, bringt das ca. 0,5 V mehr Spannung als direkt gebrückt (Prinzip "try and fail").
Dann pass aber auf, dass der nicht die Bakterie überlädt.
Das mögen die nicht, also miss mal die Spannung direkt auch an der Bat., da sollten nicht mehr als 14,4 Volt anliegen.

Und ich verstehe immer noch nicht, wieso sich das Gerücht so hartnäckig hält, der Limaregler würde überschüssige Energie in Wärme vernichten.
Habt ihr ne Vorstellung wieviel Hitze bei ca 200Watt entsteht?

kummi
Beiträge: 1439
Registriert: 21.07.2012 21:51
Real-Name: Lutz Kumlehn
Wohnort: DE-15566 Schöneiche bei Berlin / BRB
Geschlecht: männlich
Motorräder: 94er 3VD >100 TKM
Website: https://www.facebook.com/profile.php?id=100014377268071

Re: Lichtmaschinen Leistung 3VD

Beitrag von kummi » 13.01.2022 20:03

ecki55 hat geschrieben:
13.01.2022 19:19
Hinterm Zündschloss angeklemmt, bringt das ca. 0,5 V mehr Spannung als direkt gebrückt (Prinzip "try and fail").
Dann pass aber auf, dass der nicht die Bakterie überlädt.
Das mögen die nicht, also miss mal die Spannung direkt auch an der Bat., da sollten nicht mehr als 14,4 Volt anliegen.

Und ich verstehe immer noch nicht, wieso sich das Gerücht so hartnäckig hält, der Limaregler würde überschüssige Energie in Wärme vernichten.
Habt ihr ne Vorstellung wieviel Hitze bei ca 200Watt entsteht?
Die LiFePo, die ich verbaut habe, verträgt max. 14,6 V. Alles ist gut. Im Cockpit ist ein Voltmeter mit zwei USB Ladebuchen drin. Wenn die Spannung zu hoch gehen sollte - irgendwann im Betrieb - dann mache ich das Licht vorne an und alles ist wieder im grünen Bereich. Für Tagfahrten ist ein TFL dran.

Yamaha-Men
Beiträge: 9895
Registriert: 13.07.2004 18:41
Real-Name: Michael B.
Wohnort: D - 79xxx bei Freiburg
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD [1993] | Carbon-Schwarzmetallic
Zusatztitel: multipler Photo-Angel

Re: Lichtmaschinen Leistung 3VD

Beitrag von Yamaha-Men » 13.01.2022 21:57

kummi hat geschrieben:
13.01.2022 09:12
Gestern nochmal die LiMa gemessen. Mir ließ das irgendwie keine Ruhe.

Stecker vom Laderegler abgezogen und den Widerstand der drei Leitung vom Stator gegeneinander und danach alle drei gegen Masse am Rahmen gemessen. Alle drei hatten Werte von 0,4-0,5 mOhm gegeneinander und zur Masse keinen Durchfluss. Also alles in Ordnung!

Nicht ganz. Einer der drei Flachstecker vom weißen Kabel hatte sich im S88teckergehäuse beim letzten Aufschieben auf die PINS am Regler rausgedrückt und hatte offenbar keinen korrekten Kontakt. Eine Spitzzange hat mein Ladeproblem dann tatsächlich gelöst, indem ich den Flachstecker nachgeschoben habe. Es kann so einfach sein.

Nun hat sie zwischen 13,9 und 14,4 V (je nach Drehzahl) ohne angeschaltete Doppel H4 SW vorn und zwischen 12,5 und 13,7 V mit eingeschaltetem Doppel H4. Damit kann ich gut leben. :D

Für diejenigen mit ähnlichen Problemen, die hier später mal nachlesen:

Stator erneuert, Regler von Barth VGR-300 eingebaut, Stecker am Kabelbaum der 3VD zum Kabel der LiMa erneuert, Von dort neue Kabel mit 1,5 mm2 zum Regler gezogen und die Steckverbindung unter der Airbox entfernt (war verschmort). Ladeleitungen von Regler zur Batterie erneuert und auf 2,5 mm2 erweitert.
Meine hat laut Voltanzeige, welches direkt an der Batterie angeschlossen ist
die gleichen Werte wie bei dir Lutz
Lima Original von Baujahr 1993. Da einzige was mal gemacht wurde war das die
Kabel vom der Lima zum Regler gewechselt wurden. Regler würde auch mal
getauscht. Meine ist der von der 4 TX.Kabel wurden mal von Robert und Erich bei einem MT vor
vielen, vielen Jahren gewechselt. Scheinwerfer 2 x H4 bei Ablend - und
Fernlicht werden über Relais angesteuert
Ansonsten alles tipitopi

Beichtvater
Beiträge: 614
Registriert: 02.07.2007 21:03
Real-Name: Christian
Wohnort: (NRW)
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 4TX [1999] | (EZ 01/00) vivid red cocktail 7

Re: Lichtmaschinen Leistung 3VD

Beitrag von Beichtvater » 14.01.2022 09:22

ecki55 hat geschrieben:
13.01.2022 19:19
Und ich verstehe immer noch nicht, wieso sich das Gerücht so hartnäckig hält, der Limaregler würde überschüssige Energie in Wärme vernichten.
Habt ihr ne Vorstellung wieviel Hitze bei ca 200Watt entsteht?
Ganz so dramatisch ist das ja nun auch wieder nicht:
Die entstehende Wärme im Regler ist ja "nur" der Anteil von 15.3V zu 14,4V herunterzuregeln.
Wenn das 200W ausmachen sollten, nehmen wir mal der Einfachheit halber an, der Spannungsabfall beträgt 1V, dann wären das 200A, die dort fließen würden.
Wir sind uns doch einig, dass weder das Kabel noch die LiMa solche Ströme ansatzweise schafft, wenn die Nennleistung bei 5000U/Min mit 23,5A angegeben ist ;)

Ist der Regler so einfach aufgebaut: Gleichrichter, dahinter Zenerdiode zur Spannungsbegrenzung nach Masse, dann kann die zu hohe Spannung auch nur in Form von Wärme vernichtet werden. Andere Möglichkeiten gibt's nicht. Ist aber nicht sooo dramatisch, weil während der Spannungsspitzen sowieso nur der geringste Leistungsanteil abgeben werden kann - die abzugebenden Ströme sind (bei linearer Last) als Kehrwert der Spannungen zu betrachten.
Doch all das ist i.d.R. nicht relevant, solange eine Grundlast am Reglerausgang anliegt, denn unter Last bricht die Spannung der LiMa eh etwas ein und der Regler muss weniger Leistung "verbraten".

ecki55
Beiträge: 995
Registriert: 14.11.2009 01:03
Real-Name: Eckhard
Wohnort: D-44866 Bochum
Geschlecht: männlich
Motorräder: TDM 900a RN18 [2007] weiß und ne schwatte XT660X DM01 [2004]

Re: Lichtmaschinen Leistung 3VD

Beitrag von ecki55 » 14.01.2022 12:16

Wo bitte holst du die 15,3 V her?
In der Lima entsteht Wechselspannung von 50 - 60 Volt effektiv.
Eine Gleichrichtung erfolgt idR mit Thyristoren, also steuerbaren Dioden.
Außerdem heißt es Regler, also wird anhand von einer Stellgröße nachgeregelt, nicht gestellt.
Das ist ein großer Unterschied.
Die Thyristoren werden zu einem bestimmten Zeitpunkt gezündet und bleiben danach selbstständig leitend, bis der Sinus der Spannung den Nullpunkt erreicht, danach sind die wieder freigeschaltet (nicht leitend)
Das nennt man auch Phasenanschnittsteuerung.
Hier mal ein Blockschaltbild:
Limaregler.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

flory
Beiträge: 1881
Registriert: 27.04.2004 12:49
Real-Name: Jürgen
Wohnort: D-793xx bei Freiburg
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM RN11 [2006] | silver storm, davor RN08 '03, galaxy blue

Re: Lichtmaschinen Leistung 3VD

Beitrag von flory » 14.01.2022 14:18

Ecki,
die Thyristoren schliessen die Wicklung kurz ;)
Verlustleistung am Regler ist nur Kurzschluss-Strom der LiMa * Durchlass-Spannung Thyristor.
der LiMa ist das auch ziemlich egal, sie liefert den induzierten Strom

kummi
Beiträge: 1439
Registriert: 21.07.2012 21:51
Real-Name: Lutz Kumlehn
Wohnort: DE-15566 Schöneiche bei Berlin / BRB
Geschlecht: männlich
Motorräder: 94er 3VD >100 TKM
Website: https://www.facebook.com/profile.php?id=100014377268071

Re: Lichtmaschinen Leistung 3VD

Beitrag von kummi » 14.01.2022 14:33

Ein Glück nur, dass die Elektrotechniklaien unter uns TDM Fanboys nur Teile tauschen müssen und dass es diese noch zu kaufen gibt.

Wenn ich mir ausmale, es gäbe keine Statoren, Regler usw. mehr.... das wäre wie der berühmte "Ochs vorm Scheunentor"😉.

ecki55
Beiträge: 995
Registriert: 14.11.2009 01:03
Real-Name: Eckhard
Wohnort: D-44866 Bochum
Geschlecht: männlich
Motorräder: TDM 900a RN18 [2007] weiß und ne schwatte XT660X DM01 [2004]

Re: Lichtmaschinen Leistung 3VD

Beitrag von ecki55 » 14.01.2022 14:47

Ja Jürgen, habs flasche Bild erwischt.
Sollte eigentlich das von der Ducati sein, auch wenns da nur 2.phasig ist, sorry.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Beichtvater
Beiträge: 614
Registriert: 02.07.2007 21:03
Real-Name: Christian
Wohnort: (NRW)
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 4TX [1999] | (EZ 01/00) vivid red cocktail 7

Re: Lichtmaschinen Leistung 3VD

Beitrag von Beichtvater » 14.01.2022 15:48

ecki55 hat geschrieben:
14.01.2022 12:16
Wo bitte holst du die 15,3 V her?
In der Lima entsteht Wechselspannung von 50 - 60 Volt effektiv.
Eine Gleichrichtung erfolgt idR mit Thyristoren, also steuerbaren Dioden.
Das aber nur bei komplettem Leerlauf, also komplett ohne nur einen Mikro-Verbraucher dahinter.
Der normale Arbeitsstrom (Batterie laden reicht aus) lässt diese fiktive und nutzlose Spannung verdammt schnell einbrechen.
Trotzdem ist der Hinweis relevant, weil bei diesem komplett lastfreien Betrieb die Regler schnell im Nirvana landen.
ecki55 hat geschrieben:
14.01.2022 14:47
Ja Jürgen, habs flasche Bild erwischt.
Sollte eigentlich das von der Ducati sein, auch wenns da nur 2.phasig ist, sorry.
Meines Wissens nach ist der Regler der 4TX abweichend/standfester zu dem der 3VD, ist ansonsten aber identisch.
Imo war der 3VD-Regler ein gnadenloser Leistungs-Verbrenner, wie im ersten Bild und ist deshalb auch schneller verbrannt, als der Nachfolger.
Leider finde ich zu keinem der beiden Modelle einen Schaltplan. :(
[EDIT]
Bei der SR500, ebenfalls mit permanenterregter LiMa, ist zumindest der Regler identisch mit Deinem obigen Schaltbild, siehe auch hier:
http://www.nord-com.net/dglander/bike_e ... tml#kap113
Ein Regelkreis, also eine Regelung der LiMa via Erregerspannung ist definitiv nicht vorhanden. Den Begriff "Regler" solltest du nicht allzu wörtlich nehmen.

Der DUC-Regler lässt sich so eh nicht auf die TDM übernehmen, der Regler der 4TX hat schon nur die Anschlüsse, wie von Dir oben dargestellt, 3x LiMa, 2x Batterie, derjenige der 3VD ist sicherlich nicht umfangreicher.
Um die DUC-Funktion zu erhalten, da bleibt ab einer bestimmten Batteriespannung der Thyristor gesperrt, die Batterie wird einfach nicht geladen, dafür braucht der Regler zwingend eine weitere Messleitung der Batteriespannung (bei Deinem DUC-Regler der Kontakt JP1)
[/EDIT]
LiMa-Regler.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Überholi
Beiträge: 10257
Registriert: 11.04.2004 10:26
Real-Name: Erich Spohrer
Wohnort: D84036 Landshut
Geschlecht: männlich
Motorräder: Tracer Race Blue
Website: http://www.fotocommunity.de/pc/account/myprofile/695215
Zusatztitel: Forumsanarchist

Re: Lichtmaschinen Leistung 3VD

Beitrag von Überholi » 14.01.2022 20:06

deshalb ist auch die Batterie angeschlossen dass ein "grundstrom" entnommen wird. dient auch als balancer.

bei den 3 VD regiern der ersten arten...
sind schwächere höchst-ströme möglich deshalb himmeln die gerne wenn Batterie schwach...

Antworten