Erste Erfahrungen mit meiner 3VD

Motor, Getriebe, Auspuff, Ventile, Kupplung, Dynojet & Co ...

Moderator: Überholi

Antworten
carstenatlantic
Beiträge: 8
Registriert: 22.06.2019 20:26
Motorräder: VFR750F (RC36/1), VF750F (RC15), VF750F (RC15), TDM850 (3VD)

Erste Erfahrungen mit meiner 3VD

Beitrag von carstenatlantic » 24.06.2020 23:46

Hallo zusammen,

wie in meinem Vorstellungsthread bereits zu lesen war, hab ich mir letztes Jahr eine 3VD in erbarmungswürdigem Zustand zugelegt und diese wieder auf die Strasse gebracht. Nach diversen Anfangsschwierigkeiten kann ich nun die ersten Runden drehen, was ich heute abend auch gemacht habe.
Dabei ist sind mir ein paar Kleinigkeiten aufgefallen, die ich noch beheben muss.

1. Startschwierigkeiten nach längerem Stillstand (in meinem Fall ca. 3 Wochen)
Habe heut wirklich erbärmlich lange orgeln müssen, bis sich überhaupt etwas gerührt hat. Ich habe einige Berichte hier gelesen, dass es an der Unterdruck Benzinpumpe liegen könnte.
Elektrische Benzinpunpen von einer VFR750F und einer VF750F hab ich noch im Regal liegen. Werd ich mal umbauen (mit Relais).
Hat da jemand einen Schaltplan für mich? Idealerweise sollte die Pumpe laufen bei Zündung an und abschalten zusammen mit dem Killschalter.
Falls es das noch nicht gibt, muss ich mal in den VFR Schaltplan schauen, wie Honda das angeschlossen hat...

2. Bei längerer ruhiger Fahrt in der Stadt und längerem Ampelstopp wird der Leerlauf unruhig, beim losfahren Ruckeln.
- Ist da auch die Benzinpumpe verdächtig, wenn diese bei wenig Unterdruck zu wenig fördert?
Bei ordentlich Drehzahl auf Landstrasse und Autobahn kein Problem (auch nicht bei 10 Min Vollgas auf der Autobahn... :D )

3. Das Getriebe schaltet gut hörbar und "robust". Bin ich von meinen Hondas so nicht gewohnt...
Es schaltet sauber und exakt, aber geräuscharm ist anders...
Wenn man in den höheren Gängen nicht sauber rauf schaltet, landet man zwischen den Gängen in einem Leerlauf...
Das ist nix, worüber ich mir Sorgen mache, kannte ich aber so nicht.

4. Motor hat auch warm erkennbare Geräusche von Ventiltrieb / Steuerkette
Keine Ahnung, ob das normal ist. Kenn ich auch von keinem meiner Moppeds.
Werde sowieso die Ventilspielkontrolle mal in Angriff nehmen.

Ansonsten bin ich echt begeistert von dem Mopped, läuft sehr gut und hat genug Leistung, kurz mal auf der AB gewesen und durch beschleunigt aufrecht sitzend bis auf 200! Hätte ich nicht erwartet. :oops:

Ansonsten hab ich noch im Laufe der Zeit einige Optimierungen auf dem Plan: Scheinwerfer über Relais anschließen (evt. beide), elektrischer Kettenöler, anderer Lenker (hab im Moment eine Renthal Trial Lenker drauf, der ist mir dann doch zu gerade), Sitzbank neu polstern, und was mir sonst noch so einfällt.

Gruß,
Carsten

Hier noch eine kleine Impression von meiner kleinen Tour heute:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Überholi
Beiträge: 9644
Registriert: 11.04.2004 10:26
Real-Name: Erich Spohrer
Wohnort: D84036 Landshut
Geschlecht: männlich
Motorräder: Tracer Race Blue
Website: http://www.fotocommunity.de/pc/account/myprofile/695215

Re: Erste Erfahrungen mit meiner 3VD

Beitrag von Überholi » 25.06.2020 03:09

relais Lichtschaltung auf alle fälle beide.

Getriebe wird Normal sein. was du machen kannst ruckdämpfer einer 4TX besorgen. schauen ob der kupplungszug noch gut ist, sowie der Hebel.

Ventilspiel geh auf Höchstwerte.
Benzinpumpe ja auf alle Fälle.

Vergaser wurde der überholt? wie viel km hat die Maschine drauf? etwa alle 30Tkm sollte der überholt werden. Top tdm cv heisst der Satz. kauf allerdings mindestens die 2 O-Ringe für die Düsen mit. - bekommst du in der grösse woanders nicht. dann werden sich in Verbindung mit der pumpe viele Dinge erledigt haben. gute Ansauggummis sind Pflicht - alles am Vergaser an Gummi sollte gut sein.

carstenatlantic
Beiträge: 8
Registriert: 22.06.2019 20:26
Motorräder: VFR750F (RC36/1), VF750F (RC15), VF750F (RC15), TDM850 (3VD)

Re: Erste Erfahrungen mit meiner 3VD

Beitrag von carstenatlantic » 25.06.2020 10:13

Hallo Erich,
die Vergaser hab ich komplett überholt (alle Dichtungen, alle Düsen, Unterdruckmembranen, Nadelventile) inklusive Düsenumrüstung von Topham.
Km Stand aktuell 50000.
Läuft mit den ersten beiden Tankfüllungen mit 4,7l/100 und gestern 4,9l/100.
Scheint sich also gelohnt zu haben...

Die Kupplung kommt für mein Gefühl auch ziemlich spät, vielleicht spendier ich der Guten noch neue Federn.
Die Beläge werden bei der Laufleistung wohl noch gut sein...

Yamaha-Men
Beiträge: 9532
Registriert: 13.07.2004 18:41
Real-Name: Michael B.
Wohnort: D - 79xxx bei Freiburg
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD [1993] | Carbon-Schwarzmetallic

Re: Erste Erfahrungen mit meiner 3VD

Beitrag von Yamaha-Men » 25.06.2020 16:03

Hallo Carsten,

elektrische Benzinpumpe ist ein Segen. Ich habe meines einst so angeschlossen
Selbst nach 4 Wochen Standzeit läuft sie sofort an. Musste sogar mal auf der BAB
vom ADAC geholt werden weil ich etwas zu spät auf Reserve geschaltet hatte mit
der Unterdruckpumpe. Brachte sie erst wieder zum Laufen als ich Startpilot direkt
in den Vergaser gesprüht hatte

Relaisbelegung Benzinpumpe.jpg

unruhiger Lauf kann auch vom Vergaser herkommen.
Meine läuft etwas fetter - Verbrauch zwischen 5,5 und 6,5 Liter
Sind allerdings Mikubi Flachschieber montiert :mrgreen:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Binockel
Beiträge: 166
Registriert: 08.08.2012 14:27
Real-Name: R.Franz Paul
Wohnort: D-61267 Neu-Anspach/Hessen
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD [1991] | rot und RN 11 mit ABS

Re: Erste Erfahrungen mit meiner 3VD

Beitrag von Binockel » 30.06.2020 00:54

@1: Tankdeckel auf, 1/2 Stunde warten, gelegentlich an der Kiste wackeln. Startet.
@2: Nebenluft?

carstenatlantic
Beiträge: 8
Registriert: 22.06.2019 20:26
Motorräder: VFR750F (RC36/1), VF750F (RC15), VF750F (RC15), TDM850 (3VD)

Re: Erste Erfahrungen mit meiner 3VD

Beitrag von carstenatlantic » 30.06.2020 08:28

Binockel hat geschrieben:
30.06.2020 00:54
@1: Tankdeckel auf, 1/2 Stunde warten, gelegentlich an der Kiste wackeln. Startet.
@2: Nebenluft?
zu 1) werd ich ausprobieren
zu 2) glaub ich eher nicht, tritt sehr sporadisch auf. Werd ich trotzdem mal mit Bremsenreiniger testen.

Danke für die Tipps

carstenatlantic
Beiträge: 8
Registriert: 22.06.2019 20:26
Motorräder: VFR750F (RC36/1), VF750F (RC15), VF750F (RC15), TDM850 (3VD)

Re: Erste Erfahrungen mit meiner 3VD

Beitrag von carstenatlantic » 05.07.2020 22:31

So, ein Update...
Ich hab gestern eine weitere Tankfüllung verblasen.
Alle Probleme bezüglich Motorlauf sind weg!
Vielleicht musste ich einfach mal ein paar Liter Sprit durch die ganze Maschine spülen...
Motorlauf super, zieht auch sehr gut auf der Landstrasse.
Einzig die Kupplung kommt für mein Gefühl zu spät, ich hab aber auch schon lange kein Mopoed mehr ohne Hydraulikkupplung gehabt.
Sonst wirklich mal due Federn tauschen.
Im Stadtverkehr wird die Mühle ganz schön heiß, Temperaturanzeiger deutlich über mitte, bevor der Lüfter anspringt, geht dann hoch bis kurz vor rot.
Mein Kumpel mit seiner 4TX hatte das Problem nicht, seine war noch bei mitte Temperatur, als meine schon kurz vor rot war.
Sie ist in dem Bereich geblieben und dann bei schnellerer Fahrt auch wieder runter gegangen.
Ist dieses Verhalten bekannt und gibt es einen Thermoschalter, der früher schaltet?

Gruß,
Carsten

Pascal74
Beiträge: 152
Registriert: 13.01.2015 21:03
Real-Name: Pascal Nungässer
Wohnort: CH-1726 Farvagny / Fribourg
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD [1995] | Bordeauxrot

Re: Erste Erfahrungen mit meiner 3VD

Beitrag von Pascal74 » 06.07.2020 12:57

Hi Carsten

Solange der Lüfter anspringt, ist das schon mal gut.
Ich würd noch prüfen, ob auch das Kühlmittel im Kühler schön randvoll ist, sodass so wenig Luft wie möglich drin ist.

Dann, on the road!

Antworten