Ab sofort buchen fürs ...

MT 2018 - Infos finden sich hier

Alpentreffen 2018 - Infos finden sich hier

Welches Navi (nach dem Quest)?

Moderatoren: Paul, Fun-biker

TDM-Spider
Registriert: 15.06.2004 09:09

Welches Navi (nach dem Quest)?

Beitragvon TDM-Spider » 28.07.2015 09:26

Fun-biker schrieb:
> Aber ebend nicht Routen am PC ohne Internet planen. Sicher kann ich
> mir irgend etwas am Display zusammen
> Klicken, aber mit Routen planen hat das sicher nichts zu tun.

Ach ne Karte in Verbindung mit dem Navi, hast wohl recht, hat mit planen nichts zu tun. I) Bin nicht der Fahrer der stundenlang planen will sondern lieber fährt und dann wenn möglich nicht unbedingt die Hauptverkehrsrouten und wenn die Strecke auch noch kurvenreich ist, na dann macht's erst richtig Spaß.

> Hat sich auch mit dem Anspruch an die Planung zu tun.

Also ich durfte mal miterleben wie zwei Garmin-User am frühen Morgen eine 3/4 Stunde eine Tour planten. Das Frühstück welches ich inzwischen genoss war richtig gut 8) Dabei kam dann raus das ein "unbefestigter Weg" alles aus dem Konzept brachte. Beim zweiten Stop, um die Route richtigzustellen hab ich mich dann kurz an die Spitze gesetzt und siehe da, es klappte mit nur einem Wegpunkt die Route zu finden ohne umzukehren.

Da ich selbst ein Garmin hatte kenn ich beide Welten und so kann ich sagen. TomTom ist nicht das Gelbe vom Ei, aber das ist Garmin auch nicht. Bei beiden muss man Abstriche machen. Das ultimative Navi wäre meiner Meinung nach eine Verbindung aus beiden.

Gruß Wolfgang
--
Weil die Lichtgeschwindigkeit höher als die Schallgeschwindigkeit ist, hält man viele Leute für helle Köpfe, bis man sie reden hört.

ecki55
Registriert: 14.11.2009 01:03

Welches Navi (nach dem Quest)?

Beitragvon ecki55 » 28.07.2015 10:05

Reinhard,
ich habe ja erst vor kurzem ein 590er erstanden und erst eine Fahrt damit gemacht.
Option: kurvenreiche Strecke
in einem mir bekannten Gebiet und es hat tatsächlich die beste Route gefunden.
Bislang macht es alles was ich eigentlich wollte und an den anderen nüvis teilweise vermisst habe.
Man muss allerdings bei den Wegpunkten, die man mit Basecamp gesetzt hat, vorsichtig umgehen.
Dazu gibt es einen sehr interessanten Post im naviboard Forum.
Ich mache nachher dann mal ein Foto, wo ich den Rammount montiert habe, mittig am Lenker vor dem Zündschloss, kein Problem mit der Sichtbarkeit von Lämpchen und C0.

Ich melde mich dann nachher wieder....
--
TDM 900 RN18.....was sonst?



*Die einen kennen mich, die anderen können mich (K. Adenauer)*
[ img ]
Zuletzt geändert von ecki55 am 28.07.2015 10:10, insgesamt 3-mal geändert.

Passkiller
Registriert: 11.06.2005 18:34

Welches Navi (nach dem Quest)?

Beitragvon Passkiller » 28.07.2015 10:34

hab mich beim ersten Post schon gefragt wann das hier zum Glaubenskrieg Tom vs. Garmin ausartet.
Hat erstaunlich lang gebraucht.
@Wolfgang
wer 3/4 Stunde braucht um ne Tagestour zu planen dem kann ich auch nicht helfen und wegen dem "unbefestigter Weg" - gestern warst noch ganz stolz dass dich dein Tom auf eine Schotterpiste geschickt hat :teufel: ;) :x
Aber eigentlich hat es mein Namenvetter schon geschrieben "" Letztendlich muss jeder selbst entscheiden wo seine Prioritäten bei der Planung liegen. Aber schlussendlich hat das TomTom nichts mehr mit den eigentlichen Anspruch von Reinhard an das gesuchte Navi "

@Reinhard
neulich gab's bei Louis ne Aktion, ob die noch gilt???
Nachdem dir das 590 gefällt - bestellen, hinhalten, wenn zu groß dann eben zurück...
Die Monstertouratechhalterung würd ich never anschrauben... das Teil ist mir einfach zu klobig I)
Den wahnsinns Vibration Schutz braucht's nicht und die Diebstahlsicheurung, naja...
Nachts ist das Navi im Hotel, falls dein Motorrad mal unbeaufsichtigt abgestellt wird ist das Navi mit einem Klick im Topfkäs oder Jackentasche, aber jeder so wie er will 8)


Grüßla Volker

--
Dumm ist der, der Dummes tut! :D

[ img ]

Red
Registriert: 19.05.2003 18:31

Welches Navi (nach dem Quest)?

Beitragvon Red » 28.07.2015 11:10

ist wie bei den äpfeln vs. den androiden.
weiter so.
--
gruß
[red]red[/red]

Sebastian, ich liebe dich...
How I wish, how I wish you where here...

ecki55
Registriert: 14.11.2009 01:03

Welches Navi (nach dem Quest)?

Beitragvon ecki55 » 28.07.2015 11:18

Jo, wie bei Öl und Reifen, scheinbar ist das wie ne Religion, Hauptsache es artet nicht in einen Glaubenskrieg aus......:))
--
TDM 900 RN18.....was sonst?



*Die einen kennen mich, die anderen können mich (K. Adenauer)*
[ img ]

kurt59
Registriert: 30.07.2005 01:28

Welches Navi (nach dem Quest)?

Beitragvon kurt59 » 28.07.2015 11:31

So sieht mein Garmin 390 von der normalen Sitzposition aus.
Tacho ist gut ablesbar und ein Tankrucksack stört auch nicht.

[ img ]

Kurt

szeulli
Registriert: 19.05.2005 17:31

Welches Navi (nach dem Quest)?

Beitragvon szeulli » 28.07.2015 12:38

Hallo zusammen,

bei mir läuft BaseCamp unter Xp in der Version 4.2.5.

Ein weiteres Update von BaseCamp ist unter XP nicht möglich da dann
.NET Framework 4.5 benötigt wird.
Und das funktioniert nicht unter XP.

Ciao, Ulli

TDM-Spider
Registriert: 15.06.2004 09:09

Welches Navi (nach dem Quest)?

Beitragvon TDM-Spider » 28.07.2015 14:12

Passkiller schrieb:
> wegen dem "unbefestigter Weg" - gestern warst noch ganz stolz dass dich dein Tom auf eine Schotterpiste geschickt hat :teufel: ;) :x

Ich habe diese Tour damals nicht angeführt also nichts aus dem Zusammenhang reißen.

Mein Fazit war ja auch.
TomTom ist nicht das Gelbe vom Ei, aber das ist Garmin auch nicht. Bei beiden muss man Abstriche machen. Das ultimative Navi wäre meiner Meinung nach eine Verbindung aus beiden.

Gruß Wolfgang
--
Weil die Lichtgeschwindigkeit höher als die Schallgeschwindigkeit ist, hält man viele Leute für helle Köpfe, bis man sie reden hört.

ReinhardS
Registriert: 28.04.2005 08:47

Welches Navi (nach dem Quest)?

Beitragvon ReinhardS » 28.07.2015 15:57

Danke für Euren Input.

Bei mir schaut's jetzt mal so aus: ich bin ja schon in Kärnten's Bergen auf Urlaub ... d.h. kein vernünftiges Werkzeug zum Herumschrauben dabei, keine Internetanbindung, die ein Kartenupdate etc. zulassen würde ... d.h. erst wenn ich wieder daheim bin, könnte dieses Projekt starten.

Da ich dann aber nur 2 Wochen daheim bin, dort viel Arbeit auf mich wartet und ich dann voraussichtlich ab 1.9. auf große Tour fahre - Wien-Südfrankreich, Route des Grandes Alpes die III. - und ich diese Tour guiden werde und ich kein Risiko eingehen möchte...

TDM-Spider schrieb:
> Also ich durfte mal miterleben wie zwei Garmin-User am frühen Morgen eine 3/4 Stunde eine Tour planten....

... dass dann einer blöd redet, wenn ich mich mit dem neuen Gerät vergurk' - sehe ich mich die Tour eher noch mit dem Quest fahren. Den programmier' ich schneller als Wolfi seinen Tomtom... :teufel: ;)

Soll heißen: es wird voraussichtlich ein Herbstprojekt - und wegen der Aufhängung muss ich mir was einfallen lassen. Weil ich mit meiner Fernbrille fahr', möchte ich ihn so weit wie möglich weg von mir haben ... entweder bau' ich mir eine Spezialaufhängung mittig direkt überm Lenkkopf ... oder ... ich weiß noch nicht. Ich muss wirklich mal so ein Teil hin halten und schauen, wo es passt und wo ich es auch scharf sehe. Oder ich lass' mir eine Brille mit Nahbereich machen...

LG
Reinhard

frankenzipfel
Registriert: 14.10.2013 12:09

Welches Navi (nach dem Quest)?

Beitragvon frankenzipfel » 28.07.2015 16:46

Bzgl. Anbau des Navi...

Damit wäre vermutlich der Blick zu den Kontrollleuchten frei und du kannst evtl. auch eine größere Entfernung erreichen wegen Fernbrille.

Spiegelhalterung RamMount

--
Schon der alte Goethe war sich stets bewusst, hinten ist der Buckel und vorn da ist die Brust!
--
TDM 850 4TX BJ.1999 - (Höhe: 1,92m / Gewicht: 118kg / Baujahr: 1979)

ecki55
Registriert: 14.11.2009 01:03

Welches Navi (nach dem Quest)?

Beitragvon ecki55 » 28.07.2015 17:26

Meine Sicht aufs Cockpit mit dem 590er:
[ img ]


Der originale Halter dafür (mitgeliefert):
[ img ]

Ich habe da noch ein Stückchen alten Fahrradschlauch unter den halter am Lenker gepackt, soll ja nix verkratzen....

Selbst mit den großen Tankrucksack kann ich das Garmin noch voll einsehen.
Irgendwelche Klimmzüge muss man damit nicht machen, der Platz ist voll ausreichend.
Meine Größe ist 186cm, passt alles bestens.
Bei anderen Körpergrößen könnte es evt. bisken anders aussehen.

--
TDM 900 RN18.....was sonst?



*Die einen kennen mich, die anderen können mich (K. Adenauer)*
[ img ]
Zuletzt geändert von ecki55 am 28.07.2015 21:45, insgesamt 3-mal geändert.

ReinhardS
Registriert: 28.04.2005 08:47

Welches Navi (nach dem Quest)?

Beitragvon ReinhardS » 28.07.2015 19:47

Danke, Kurt & Ecki55 für die Mühe bzw. Fotos.

LG
Reinhard

Angstbremser

Welches Navi (nach dem Quest)?

Beitragvon Angstbremser » 28.07.2015 21:07

Hallo Reinhard

Hab ein par Bilder gemacht, ist ein etwas ungünstiger Winkel da die TDM grade auf der Hebebühne steht.
Ich kann die Kontrollleuchten sehen wenn ich draufsitz, Zündschloss Erreichbarkeit ist auch o.K.

http://www.tdm-forum.net/photos.php?folderid=2659



Ungebremste Grüße Gerhard
--
Immer schön langsam, dann wird alles gut.

ecki55
Registriert: 14.11.2009 01:03

Welches Navi (nach dem Quest)?

Beitragvon ecki55 » 28.07.2015 21:43

Reinhard, kein Problem.
Anzumerken habe ich noch, dass das Navi keinen normalen Ein/Ausschalter besitzt.
Ein kurzer Druck auf den Schalter bewirkt, dass es in einen Standby-Modus geht.
Ähnlich dem bei Rechnern, es geht in den vorherigen Modus zurück, wenn mans wieder einschaltet, clever gemacht.
So kann das mehrere Tage verbleiben, ohne das der Akku echt in die Knie geht.

Ich habe den originalen Wust an Kabel an dem Halter gegen ein 2-poliges Kabel getauscht und an geschaltetes Plus gelegt.
Im Halter ist ja ein Spannungswandler von 12 Volt auf die nötige Spannung fürs Navi.
Die Erfahrung mit der Alarmanlage hat mir doch gezeigt, dass auch wenig Strom auf Dauer die Batterie leerzieht.
Wegen der Standby-Schaltung des Navi muss ja auch nicht dauernd Plus anliegen.

BTW, ich habe die Fotos gegen bessere ausgetauscht.

--
TDM 900 RN18.....was sonst?



*Die einen kennen mich, die anderen können mich (K. Adenauer)*
[ img ]

Angstbremser

Welches Navi (nach dem Quest)?

Beitragvon Angstbremser » 28.07.2015 23:47

ecki55 schrieb:
> Reinhard, kein Problem.
> Anzumerken habe ich noch, dass das Navi keinen normalen
> Ein/Ausschalter besitzt.
> Ein kurzer Druck auf den Schalter bewirkt, dass es in einen
> Standby-Modus geht.
> Ähnlich dem bei Rechnern, es geht in den vorherigen Modus zurück,
> wenn mans wieder einschaltet, clever gemacht.
> So kann das mehrere Tage verbleiben, ohne das der Akku echt in die
> Knie geht.

Wenn der Aus Knopf länger gedrückt wird kannst das Navi (runter fahren).



Ungebremste Grüße Gerhard
--
Immer schön langsam, dann wird alles gut.

ecki55
Registriert: 14.11.2009 01:03

Welches Navi (nach dem Quest)?

Beitragvon ecki55 » 29.07.2015 00:23

Klar, ich wollte nur darstellen, dass es inzwischen auch andere Dinge gibt.
Es ist somit nicht nötig, das Navi ständig unter Strom (extern) zu halten, wie z.B. bei den nüvis, die ich bislang im Einsatz hatte.
--
TDM 900 RN18.....was sonst?



*Die einen kennen mich, die anderen können mich (K. Adenauer)*
[ img ]

Passkiller
Registriert: 11.06.2005 18:34

Welches Navi (nach dem Quest)?

Beitragvon Passkiller » 29.07.2015 07:49

ecki55 schrieb:
> ...Der originale Halter dafür (mitgeliefert):
> [ img ]

für alle die den original Halter auch so grotti finden wie ich:

HIER hab ich eine schöne Lenkerschelle von HERMANN Mechatronik im Angebot, da brauchsts dann auch kein Fahrradschlauch ;) ;)



Grüßla Volker

--
Dumm ist der, der Dummes tut! :D

[ img ]

ReinhardS
Registriert: 28.04.2005 08:47

Welches Navi (nach dem Quest)?

Beitragvon ReinhardS » 29.07.2015 08:38

Danke Euch. Also mein Eindruck ist, dass diese großen Navis sich nicht wirklich dezent und hübsch im Cockpit integrieren lassen (Vorteil fürs 390er).

ecki55
Registriert: 14.11.2009 01:03

Welches Navi (nach dem Quest)?

Beitragvon ecki55 » 29.07.2015 09:37

Ja, das ist schon richtig, hübsch geht anders... :))

BTW, wer sich über die NUR 29 Wegpunkte in einer Route bei den zümos wundert, hier gibt es eine schöne Erklärung wie man am besten mit Wegpunkten in einer Route umgeht, wenn man diese im Basecamp plant.

Wegpunkt ist nicht Wegpunkt, das wird da schön erklärt.

Ich werde jedenfalls meine nächste etwas größere Tour nur als Wegpunktliste ins 590er packen und den Rest unter "kurvenreiche Strecke" von ihm machen lassen, das sollte das doch locker können, dafür hab ich mir das teure Teil geholt.
Touren mit Basecamp planen und ausarbeiten ist ein Qual, ätzend.

--
TDM 900 RN18.....was sonst?



*Die einen kennen mich, die anderen können mich (K. Adenauer)*
[ img ]
Zuletzt geändert von ecki55 am 29.07.2015 09:49, insgesamt 1-mal geändert.

Passkiller
Registriert: 11.06.2005 18:34

Welches Navi (nach dem Quest)?

Beitragvon Passkiller » 29.07.2015 10:46

Freut mich wenn dir meine Erklärung gefällt.
Wegen Tourplanung in BC, ich find's klasse, kommst vorbei, bekommst ne kleine Einweisung, dann planst gern mit BC :)


P.S. Jetzt bitte keine Grundsatzdiskussion über BC :smokin:
Grüßla Volker

--
Dumm ist der, der Dummes tut! :D

[ img ]

ReinhardS
Registriert: 28.04.2005 08:47

Welches Navi (nach dem Quest)?

Beitragvon ReinhardS » 29.07.2015 11:02

Hi,

ich hab' mir das von Ecki verlinkte PDF nun durchgelesen (danke fürn Link) ... also so viel anders als Mapsource ist das jetzt auch nicht: wenn man in MS die Wegpunkte als 'richtige' Wegpunkte anlegt und mit einer Route verbindet, schickt einen der Quest wieder zu einem WP zurück, wenn man knapp dran vorbei gefahren ist. Wenn man nur den Anfang & Endpunkt einer Tour als 'richtigen' Wegpunkt definiert und die Punkte dazwischen mit der Gummibandfunktion erzeugt - kann man getrost knapp dran vorbei fahren. Ist also im Prinzip nicht viel anders.

Dass man keine Tour Wien-Nizza in einem Rutsch plant sondern Tagesetappen - weil Neuberechnungen einfach zu lange dauern - das ist ja eh klar. Und mehr als 20 Punkte an einem Tag hab' ich bis jetzt selten benötigt.

Also bis jetzt schreckt mich BC nicht.

LG
Reinhard
Zuletzt geändert von ReinhardS am 29.07.2015 11:06, insgesamt 1-mal geändert.

ecki55
Registriert: 14.11.2009 01:03

Welches Navi (nach dem Quest)?

Beitragvon ecki55 » 29.07.2015 12:53

Ich plane ja schon lange Zeit Touren fürs Navi, früher wars ein Becker.......
Da habe ich mit dem Routeconverter (Googlekarten) die Tour geplant und als rte Datei abgespeichert und aufs Navi geschoben.
Dieser Weg ist immer noch in meinem Dachstübchen (Gewohnheitssache), speichere es als gpx, öffne diese mit Basecamp, Neuberechnung und rauf aufs Garmin.
Bislang wars ja ein nüvi, welches 49 Wegpunkte verarbeiten konnte, hat eigentlich gut geklappt.
Bei den nüvis gabs ja keinen Punkt "kurvenreiche Strecke", daher war meine Planung schon vorher immer sehr kurvenreich, somit hielt sich das nüvi an die vorgegebene (geplante) Kurvenstrecke.

Ich war geschockt, dass das zümo nur 29 kann, bis ich mich dann schlau gemacht habe.
So lade ich nun halt nur ein paar Wegpunkte ins zümo und das soll den Rest machen.
Bin mal gespannt, ob das auch so funzt.......

--
TDM 900 RN18.....was sonst?



*Die einen kennen mich, die anderen können mich (K. Adenauer)*
[ img ]

Passkiller
Registriert: 11.06.2005 18:34

Welches Navi (nach dem Quest)?

Beitragvon Passkiller » 29.07.2015 16:44

ecki55 schrieb:
> ...So lade ich nun halt nur ein paar Wegpunkte ins zümo und das soll den
> Rest machen.
> Bin mal gespannt, ob das auch so funzt.......
Nur wenn du Neuberechnug angeschaltet hast... und am besten die Route auch gleich nochmal berechnen lässt I)
Bin erstaunt wieviele ihr "Tourenglück" einem "blöden" Berechnungsalgorithmus in die Hände legen.
Andererseits bei ner Tagstour die 29 "Punkte" hat - da kann selbst ein TomTom keine Alternativroute mehr finden ;D







Grüßla Volker

--
Dumm ist der, der Dummes tut! :D

[ img ]

Kleinfischfänger
Registriert: 19.12.2007 20:29

Welches Navi (nach dem Quest)?

Beitragvon Kleinfischfänger » 31.07.2015 00:01

Passkiller schrieb:

> Wer gern am PC Touren plant und diese auch so abfahren will, zudem
> noch offline planen will, der Muss ein Garmin Navi kaufen - die
> anderen können das alle nicht.

Das ist natürlich Blödsinn.
Solche Aussagen liest man immer wieder.

Lass mich raten. Du besitzt ein Garmin und hast noch nie ein Becker oder ein Tomtom besessen b.z.w. dich damit beschäftigt?



ne schöne Jroos

Rausfahrer
Registriert: 04.11.2005 15:17

Welches Navi (nach dem Quest)?

Beitragvon Rausfahrer » 31.07.2015 08:10

Vergiss es...diesen Monotheisten wirst auch Du nicht zur Toleranz bekehren. Wie war die Signatur:
"Dumm ist der, der Dummes tut! ". Ja, oder schreibt...

Vita: Garmin seit GPS II, dann III plus, V, GPSMAP, Quest1. War das letzte Garmingerät, lebt immer noch, wurde vor drei Jahren durch TomTom Urban Ridder 45 ersetzt. Der kostete im übrigen nur 150,-@ plus Versand (danke an Volker für den Tipp damals). Planung am PC oder LT mit motoplaner für lau bzw. Tyre für kleines Geld problemlos. Aber was solls...


Zurück zu „Koffer, Tankrucksack, GPS und Zubehör“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron