Ab sofort buchen fürs ...

MT 2018 - Infos finden sich hier

Alpentreffen 2018 - Infos finden sich hier

3,5mm Klinkenbuchse statt headset-Lautsprecher

incl. Kommunikationsanlagen

Moderatoren: Leuchtkäfer, tdm99grisu

extra-wurst
Registriert: 04.10.2002 12:55

3,5mm Klinkenbuchse statt headset-Lautsprecher

Beitragvon extra-wurst » 01.03.2017 19:22

Da Sena jetzt schon zwei Jahre mit ihrem sagenumwobenen INC-Helm rumtüddelt und nicht zu Potte kommt, möchte ich selbst etwas probieren.

Lt. diverser Test und Berichte sollen die in-ear Kopfhörer von Bose QC20 und QC30 gut funktionieren.
Das QC20 ist kabelgebunden und braucht für eine "sinnvolle" Nutzung im Helm eine 3,5 Klinke. Der Plan wäre, die vorhandenen Lautsprecher meines n-com B4+ abzuschneiden und statt dessen eine Klinkenbuchse zu installieren, mit der man dann das Headset verbinden könnte. Kann man das so einfach umsetzen oder brauch ich Widerstände etc.

Das QC30 ist ein Bluetooth Headset - die Handhabung wäre natürlich einfacher, aber ich weiß nicht, ob man ein Headset mit einem anderen so einfach verbinden kann.

Hat da jemand spezielle Kenntnisse oder Vorstellungen?

flory
Registriert: 27.04.2004 12:49

Re: 3,5mm Klinkenbuchse statt headset-Lautsprecher

Beitragvon flory » 01.03.2017 20:50

so wie ich das verstanden habe, sind dies aktive "Kopfhörer"
also einfach über Klinke an etwas anderes anschliessen wird wohl nicht gehen
:?:

extra-wurst
Registriert: 04.10.2002 12:55

Re: 3,5mm Klinkenbuchse statt headset-Lautsprecher

Beitragvon extra-wurst » 02.03.2017 11:39

Nein, die sind sozusagen semiaktiv ;)

Das noise cancelling funktioniert auch solo ohne fremden Input. Dann hört man "nichts" - natürlich auch keine Musik - eben einfach "nichts".

Mit Input vom MP3player hört man "nichts + Musik". Ist dann bei laufendem MP3player der Bose-Akku alle, hört man wieder den Umgebungslärm und immer noch die Musik (eingespeist vom Player)

Nehme ich jetzt das Cardo Q3, hat das natürlich wie jedes andere Helmheadset Lautsprecher, nur dass die nicht fest, sondern per Klinke angeschlossen sind. Das merkt man normalerweise nicht, weil man die einmal anstöpselt und gut ist. Wenn ich die aber abziehe und in die Buchse das Bose-qc20 einstecke, höre ich alles, was bisher über die original Headset-Lautsprecher kommt (Musik,Navi,Tel etc) + "nichts".

Problem: Ich habe und will auch kein Q3. Ich habe ein Q4 (ohne Buchse und Helm), ein eingebautes n-com B4+ und ein eingebautes SENA 10u.

Das Sena soll heile bleiben, aber am B4+ könnte ich versuchen an die Lautsprecherkabel eine 3,5 Klinkenbuchse dranzulöten.

Es sei denn, jemand sagt mir, das ich damit sofort das Bose himmle ....

flory
Registriert: 27.04.2004 12:49

Re: 3,5mm Klinkenbuchse statt headset-Lautsprecher

Beitragvon flory » 02.03.2017 13:16

Bilder sagen mehr als 1000 Worte
grundsätzlich könnte das schon gehen, nur muss man die Belegung des Kabels, welches man durchschneidet, ermitteln.
Und dann mit einem "normalen" Lautsprecher/Orhörer testen, bevor man das BOSE killt
zudem sind das ja wohl getrennte Leitungen zum LS rechts und links, also 2x Mono und nicht 1x Stereo, oder :?:

Überholi
Registriert: 11.04.2004 10:26

Re: 3,5mm Klinkenbuchse statt headset-Lautsprecher

Beitragvon Überholi » 02.03.2017 21:18

das sena 10 u taugt das was? - ich bin grad am überlegen mit der Louis aktion.

extra-wurst
Registriert: 04.10.2002 12:55

Re: 3,5mm Klinkenbuchse statt headset-Lautsprecher

Beitragvon extra-wurst » 02.03.2017 22:25

Mitfahrer hören manchmal ein Pfeifen durch mein Mikro. Ich habe mir einen fellpuschel drüber gezogen - seitdem ist alles bestens.

Tangomann
Registriert: 02.05.2015 23:39

Re: 3,5mm Klinkenbuchse statt headset-Lautsprecher

Beitragvon Tangomann » 03.03.2017 01:04

Warum hast du den Fellpuschel denn nicht einfach über´s Mikro gezogen? :mrgreen:

Überholi
Registriert: 11.04.2004 10:26

Re: 3,5mm Klinkenbuchse statt headset-Lautsprecher

Beitragvon Überholi » 04.03.2017 08:16

Tangomann hat geschrieben:
Warum hast du den Fellpuschel denn nicht einfach über´s Mikro gezogen? :mrgreen:


:lol: :lol: :lol:
Ich hab mal ohne Puschel bestellt. ;)

aso stört der Akku hinten nicht ? tragen die Lautsprecher an den Ohren unangenehm auf ?

extra-wurst
Registriert: 04.10.2002 12:55

Re: 3,5mm Klinkenbuchse statt headset-Lautsprecher

Beitragvon extra-wurst » 05.03.2017 10:37

Du merkst von dem Headset nichts - weder vorn noch hinten und unterm Puschel schon gar nix!!

Ich könnte mir allerdings vorstellen, daß Moni auf den Puschel besteht ... :ok:

extra-wurst
Registriert: 04.10.2002 12:55

Kurztest Bose QC20 (noise cancelling)

Beitragvon extra-wurst » 05.03.2017 13:35

Ich habe mir das Bose Headset QC20 bestellt, gestern kam es an und wurde heute Probe gefahren.

und ja, ...

... das ist gefährlich, weil man nichts mehr vom Verkehr hört!
... das Getüddel um den Hals nervt!
... dann kann ich mir auch gleich ein Elektromopped kaufen!
... ich habe überhaupt keinen Bock auf Gequatsche oder Musik unterm Helm!!

Alle, für die das zutrifft, können hier weiterblättern.


Ich bin eben ne Pussi und hab´s trotzdem probiert! 8-)

Versuchsanstellung:

Mopped: KTM 1290 S@
Helm: Nolan N44 mit eingebautem n-com B4+
Headset: Bose QC 20
Telefon: Sony Z1compact

Nach dem Auspacken (neudeutsch: unboxing) des QC20 hab ich´s gleich am Handy ausprobiert :shock:
Boaah, haben diese kleinen Nupsis einen Klang!! Auf dem Telefon habe ich nur die mitgelieferten Songs, sonst nichts. Irgend so einen Trance-Sch**ß - aber der Klang ist der Burner, super Bässe und sehr ausgewogen. Ich hätte nie gedacht, daß das möglich ist.

Die Nupsis haben Silikonkapsel und Haltebügel, die man eigentlich gar nicht merkt.

Nur vom Handy versorgt, kann man ganz normal Musik hören und telefonieren (wobei ich das noch nicht probiert habe). Stellt man das NC an, wird der Klang deutlich volumiger - vergleichbar mit Aktiv zu Passivboxen, was es ja auch ist. Mit meiner Tochter konnte ich mich noch normal am Küchentisch unterhalten, aber alles andere war irgendwie "weg".

Na ja, dachte ich, gute Kopfhörer - aber mehr... ;) dafür ist das Teil zu teuer.

Heute habe ich meine erste Runde auf dem Mopped gedreht. Das QC war dazu ins 390 eingestöpselt. Lautstärke am Klangmixer des Zumo Navi auf voll und Gesamtlautstärke auf ~60%. Den Helm hatte ich eigentlich schon abgeschrieben, weil der auf der S@ derartig laut ist, das ich nach kürzester Zeit Kopfschmerzen bekomme. Ansonsten ist der Helm ein echter Geheimtipp: Riesen Sichtfeld, gut belüftet, leicht, gut integriertes n-com, super Preis/Leistungsverhältnis. Auf der Multistrada war er noch fahrbar, aber auf der KTM viel zu laut.

Also los und prompt wieder die Ohren zugedröhnt bekommen: bis 60 laut, bis 120 zu laut und darüber geht nix mehr :x
Ich hab dann bei 100 das QC am Halsmicro/bedienungselement angeschaltet - übrigens auch mit Handschuhen überhaupt kein Problem - und es war Ruhe!! Ich hab gedacht, ich sitze im Segelflieger! Nur leichtes Säuseln und nur bei harten Akustikschlägen über 170 km/h war etwas mehr zu hören.
Ich war völlig baff! Das gibt´s doch gar nicht! Also wieder ausgeschaltet und mir wären vor Lärm beinahe die Trommelfelle geplatzt.

OK, also wieder angeschaltet und das Navi routen lassen. Bei der ersten Ansage wäre ich auch beinahe wieder vom Mopped gefallen und das bei 150 und 60% Lautstärke. Um es kurz zu machen: ich fahre jetzt auf 30% Lautstärke und höre bis locker 180km/h jedes Räuspern von Steffi oder wie die Tante heißt.
OK, also wieder anhalten, Handy und Navi koppeln. Komischerweise hat das Garmin in dem Moment kein Headset erkannt und daher das Handy gar nicht erst gekoppelt. Daher hab ich das QC gleich ins Handy gesteckt, Musik angemacht und bin losgefahren.
Ergebnis: Musikklang wie im Auto bei 150+ ohne Nebengeräusche - im Gegenteil, mit Musik funktioniert das noise cancelling scheinbar noch besser oder die Töne überlagern das Restgeräusch noch effektiver. Ich weiß es nicht - ich bin jedenfalls vom Ergebnis echt überrascht :shock:

Jetzt muss ich noch an der Umsetzung der Koppelung mit dem Helmheadset arbeiten und das Ganze praktikabel machen, denn so geht das natürlich nicht. Viel zu viel Getüddel und Möglichkeiten, irgendwo dran hängen zu bleiben.

Ich habe das Headset übrigens im Helm mit eingebauten Helmheadset gefahren - d.h. auch die Lautsprecher waren verbaut und ich hatte in keinem Moment das Gefühl, das etwas drückt - erstaunlich!
Das wäre natürlich die beste Option: wenn ich (wie in der Küche meine Tochter) die Ansage des n-com durch die Nupsis des Bose trotzdem hören könnte und Handymusik bei Bedarf direkt ins Bose. Musik im Helm brauche ich nicht, aber bei der Qualität ist das schon geil... und wie schon geschrieben: Klang und Tempo sind völlig entkoppelt. Bis zu gefahrenen 180 (natürlich auf der AB :twisted:) keinerlei Einschränkungen. Ich möchte allerdings nicht wissen, wie sich dann meine Worte durch das n-com bei den anderen anhören (aber die verstehen dann ja sowieso nix mehr).

Die nächsten Schritte müssen die Anbindung an Nolan n-com und Sena 10u sein. Beim n-com werde ich die Lautsprecher abschneiden, weil der sowieso nicht ohne QC fahrbar ist und am 10u (nach gelungenem n-com Anschluß) eine normale Kopfhörerklinkenbuchse verbauen, die bei eingestöpseltem Stecker die Lautsprecher trennt und ohne wieder frei gibt.

Des weiteren gibt es eine neue App von Sena: "ride connectet". Hier läuft die Kommunikation über voiP und man könnte sich das festinstallierte Headset ganz sparen. Muss ich mir demnächst mal ansehen, wie das funktioniert.

Nachteil des Ganzen: Man hört wirklich nicht mehr viel von der Umgebung und dem Mopped.
Realistisch betrachtet hört man sonst vom Mopped je nach Helm auch nicht mehr, da sowieso alles von den Windgeräuschen überlagert wird. Ich schätze, das es nur einer kurzen Umgewöhnungsphase bedarf, um genau wie vorher das Mopped nach Gehör zu schalten und zu fahren. Es ist ja nicht so, dass man nichts mehr hört.

Alle in Allem bin ich echt beeindruckt!

extra-wurst
Registriert: 04.10.2002 12:55

Re: 3,5mm Klinkenbuchse statt headset-Lautsprecher

Beitragvon extra-wurst » 07.03.2017 08:44

Hab vom n-com B4+ die Lautsprecher abgelötet und ein Verlängerungskabel mit 3,5mm Klinkenbuchse angelötet.

Das Bosesystem funktioniert mit dem c-com ohne Einschränkung. Die Lautstärke muss ich noch im Fahrbetrieb testen. Tendenziell ist es eher etwas lauter - bei voller Lautstärke fliegen dir auch wieder die Ohren weg, aber irgendwas ist ja immer! 8-)


Zurück zu „Bekleidung & Helme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron