Kosten Gabelservice TDM900

Federn, Lager, Bremsen & Federbeine sowie Reifen inkl. Freigaben für die TDM 850/900

Moderator: Überholi

flory
Beiträge: 1744
Registriert: 27.04.2004 12:49
Real-Name: Jürgen
Wohnort: D-793xx bei Freiburg
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM RN11 [2006] | silver storm, davor RN08 '03, galaxy blue

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von flory » 12.02.2020 23:45

das SAE ist irreführend, bei jedem Hersteller anders
auf die centiStokes kommt es an:
https://www.racing4fun.de/forum/viewtopic.php?t=40242
;)

ReinhardS
Beiträge: 1477
Registriert: 28.04.2005 08:47
Real-Name: Reinhard
Wohnort: Wien
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von ReinhardS » 14.02.2020 11:01

Danke, Flory, das hilft :D .

----

Auf meine 'dringende' Mail an Öhlins von vor 2 Tagen hat sich bis jetzt niemand gemeldet :( . Manches ist mir klarer geworden bzw. konnte ich inzwischen klären:

Luftkammer: wenn ich davon ausgehe, dass die Öhlins-Feder etwas härter (= etwas dicker) ist, so verdrängt sie ein wenig mehr Öl. Insofern erscheinen mir die 140mm Luftkammer auf der Öhlins-Seite zur Feder als logisch: mit etwas mehr Flüssigkeitsverdrängung bei der Öhlins-Feder ist man vermutlich mit 140mm dort, wo man mit der Originalfeder bei 130mm ist (insofern kann ich mir die 127mm, die mir der :D auf die Schachtel geschrieben hat, nicht nachvollziehen).

Gabelöl: Öhlins empfiehlt auf der o.g. Seite das Öl 0316 - jenes gibt's aber in 3 verschiedenen Viskositäten und mit 4 verschiedenen Centistokes. Welches angesagt wäre - darüber schweigt sich Öhlins aus. Florys Link scheint da weiter zu helfen: Öhlins No. 5 cst 23 SAE 9 = weiches Dämpfungsverhalten; Öhlins No. 10 cst 40 SAE 15 = härteres Dämpfungsverhalten. Louis hat kein 0316, nur 0314 - kann mir aber nicht sagen, was der Unterschied ist. Und lagernd ist's auch nicht (auch nicht bei einem Öhlins-Stützpunkthändler aus der Umgebung).

Heißt: ich bin geneigt im Öhlins-Shop je 1 Liter 0316 No. 5 und 1 Liter No. 10 zu bestellen - und sie mir für Abstimmung 'mittel' 1:1 zu mischen. Und ich würde die 140mm nach der Öhlins-Empfehlung nehmen...

... soferne jetzt niemand sagt, dass das Blödsinn ist.

Thx
Reinhard

flory
Beiträge: 1744
Registriert: 27.04.2004 12:49
Real-Name: Jürgen
Wohnort: D-793xx bei Freiburg
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM RN11 [2006] | silver storm, davor RN08 '03, galaxy blue

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von flory » 14.02.2020 11:58

ReinhardS hat geschrieben:
14.02.2020 11:01
Danke, Flory, das hilft :D .
:mrgreen: :mrgreen:

Luftkammer:
das ist das Luftvolumen, was als zusätzliche Feder wirkt, wenn die Gabel eintaucht
damit kann man auch experimentieren, mit 130mm liegt du denke ich nicht falsch

Gabelöl:
kann deine Angaben nicht ganz nachvollziehen
R&T: Gabelöl mit einer Viskosität von 19,0 Centistoke bei 40 Grad Celsius (vergleichbar SAE 7,5W)
#5: Gabelöl mit einer Viskosität von 20,0 Centistoke bei 40 Grad Celsius (vergleichbar SAE 7,5W)
#10: Gabelöl mit einer Viskosität von 40,0 Centistoke bei 40 Grad Celsius (vergleichbar SAE 20W)
#20: Gabelöl mit einer Viskosität von 98,0 Centistoke bei 40 Grad Celsius (vergleichbar SAE 40W)
alles lieferbar
https://www.ohlins.eu/de/products/motor ... -fork-oil/

Wilbers hat auch Gabelöle, bekommt man z.B. bei der Tante oder beim Prolo:
Wilbers TF Fork Oil SAE 7,5: 32cSt
Wilbers TF Fork Oil SAE 10: 50cSt
Wilbers TF Fork Oil SAE 15: 67cSt
https://www.louis.de/artikel/wilbers-ga ... 9168c0861d

d.h. das 10er Wilbers ist "härter" als das 20er Öhlins...
:mrgreen:

deine "Öhlins-Spezialmischung" wäre ziemlich genau Wilbers SAE 7,5 :lol:

flory
Beiträge: 1744
Registriert: 27.04.2004 12:49
Real-Name: Jürgen
Wohnort: D-793xx bei Freiburg
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM RN11 [2006] | silver storm, davor RN08 '03, galaxy blue

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von flory » 14.02.2020 12:10

das 01316 ist #20 also das 40er....
wäre mir zu hart
:respect:

die anderen Viskositäten haben andere Nummern, sieht man auch auf den Produktbildern bei der Tante

ReinhardS
Beiträge: 1477
Registriert: 28.04.2005 08:47
Real-Name: Reinhard
Wohnort: Wien
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von ReinhardS » 14.02.2020 12:38

D.h. Du meinst, ich solle auf das Öhlins-Öl pfeifen, das Wilbers TF Fork Oil SAE 10: 50cSt von Polo holen und 130mm Luftpolster machen. Klingt gut und ist einfacher zu bekommen.

Danke und liebe Grüße,
Reinhard


P.S.: hab' bei Polo angerufen und mir 2l zur Abholung nächste Woche weg legen lassen.

Überholi
Beiträge: 9796
Registriert: 11.04.2004 10:26
Real-Name: Erich Spohrer
Wohnort: D84036 Landshut
Geschlecht: männlich
Motorräder: Tracer Race Blue
Website: http://www.fotocommunity.de/pc/account/myprofile/695215
Zusatztitel: Forumsanarchist

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von Überholi » 16.02.2020 09:33

ReinhardS hat geschrieben:
14.02.2020 12:38
D.h. Du meinst, ich solle auf das Öhlins-Öl pfeifen, das Wilbers TF Fork Oil SAE 10: 50cSt von Polo holen und 130mm Luftpolster machen. Klingt gut und ist einfacher zu bekommen.

Danke und liebe Grüße,
Reinhard


P.S.: hab' bei Polo angerufen und mir 2l zur Abholung nächste Woche weg legen lassen.
passt wobei 2 liter viel ist. wenn du nur rausschüttest bleibt was altes drin. dann reicht ein liter. und noch was 127 oder 130 ist sich einerlei. 140 ist auch nicht verkehrt. wichtig ist ein gutes Öl. mit den cst wollte ich dich nicht verwirren.

ndugu
Beiträge: 380
Registriert: 24.12.2016 11:45
Real-Name: Jens
Wohnort: D-21266
Geschlecht: männlich
Motorräder: XTZ 850

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von ndugu » 16.02.2020 16:15

Und vielleicht vor Neubefüllung eine kleine Spülung einschieben.

ecki55
Beiträge: 933
Registriert: 14.11.2009 01:03
Real-Name: Eckhard
Wohnort: D-44866 Bochum
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 900a RN18 [2007] weiß und ne schwatte XT660X DM01

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von ecki55 » 16.02.2020 18:32

Naja, kann jeder halten wie er will, für mich ist einfach nur neues Öl reinkippen, auch mit Spülung vorher, nur Pfusch.
Wenn ich mir überlege, was an meinen Rohren für Mist dranhing, das geht niemals ohne Zerlegung und gründliche Reinigung richtig raus.
Ich hatte Wilbersfedern eingesetzt und das Zero friction Öl von Wilbers reingekippt, ein ganz neues Gefühl für das Vorderrad.
Kostet evt 2 Oiro mehr als Standard oder sonstwas, da schaue ich nie auf einen kleinen Mehrbetrag.

Wenn schon, denn schon, nochmals alles zerlegen um doch das bessere einzubauen ist doppelte Arbeit.
Das macht man nicht mal eben, Geiz ist geil, nicht bei mir.

ReinhardS
Beiträge: 1477
Registriert: 28.04.2005 08:47
Real-Name: Reinhard
Wohnort: Wien
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von ReinhardS » 18.02.2020 13:04

ndugu hat geschrieben:
16.02.2020 16:15
Und vielleicht vor Neubefüllung eine kleine Spülung einschieben.
Natürlich!

Andere Frage: bei mir kleben am Holm oben zwischen den 2 Gabelbrücken rechts die TÜV-Plakette sowie links die Autobahnvignette. Wenn ich die Federgabel ausbaue: wie locker wird die untere Gabelbrücke, wenn man die 2 Imbusschrauben aufdreht? D.h. kann man die Gabelbeine nach unten raus ziehen ohne die Plaketten zu zerstören? Wenn nein, ist die Reihenfolge einzuhalten...

Thx
Reinhard


P.S.: habe heute das Öhlins-Federbein wieder eingebaut ... hätte schon im November passieren sollen, aber der Mann, der das serviciert hat, hat mich bis in den Jänner warten lassen (und dann war's mir in der Werkstatt zu kalt).

flory
Beiträge: 1744
Registriert: 27.04.2004 12:49
Real-Name: Jürgen
Wohnort: D-793xx bei Freiburg
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM RN11 [2006] | silver storm, davor RN08 '03, galaxy blue

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von flory » 18.02.2020 18:54

ReinhardS hat geschrieben:
18.02.2020 13:04
D.h. kann man die Gabelbeine nach unten raus ziehen ohne die Plaketten zu zerstören?
ich glaube nicht, dass das ohne Beschädigungen machbar ist

Überholi
Beiträge: 9796
Registriert: 11.04.2004 10:26
Real-Name: Erich Spohrer
Wohnort: D84036 Landshut
Geschlecht: männlich
Motorräder: Tracer Race Blue
Website: http://www.fotocommunity.de/pc/account/myprofile/695215
Zusatztitel: Forumsanarchist

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von Überholi » 01.03.2020 23:07

ecki55 hat geschrieben:
16.02.2020 18:32
Naja, kann jeder halten wie er will, für mich ist einfach nur neues Öl reinkippen, auch mit Spülung vorher, nur Pfusch.
Wenn ich mir überlege, was an meinen Rohren für Mist dranhing, das geht niemals ohne Zerlegung und gründliche Reinigung richtig raus.
Ich hatte Wilbersfedern eingesetzt und das Zero friction Öl von Wilbers reingekippt, ein ganz neues Gefühl für das Vorderrad.
Kostet evt 2 Oiro mehr als Standard oder sonstwas, da schaue ich nie auf einen kleinen Mehrbetrag.

Wenn schon, denn schon, nochmals alles zerlegen um doch das bessere einzubauen ist doppelte Arbeit.
Das macht man nicht mal eben, Geiz ist geil, nicht bei mir.
auch korrekt. aber das erfordert mehr wissen, und können.


man kann die Holme ( mit bickerl) ohne Beschädigung raus bekommen.
dann müssen aber die schrauben komplett raus aus der Brücke. und es muss mit Schraubendreher auf gehebelt werden.

ReinhardS
Beiträge: 1477
Registriert: 28.04.2005 08:47
Real-Name: Reinhard
Wohnort: Wien
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von ReinhardS » 07.05.2020 17:18

Öhlins-Gabelfeder: die engere Wicklung gehört nach oben??? Oder ist's wurscht (technisch seh' ich auf den 1. Blick keinen triftigen Grund ... müsste doch egal sein, von welcher Seite man eine Feder zammdrückt...)?

Thx
Reinhard

ndugu
Beiträge: 380
Registriert: 24.12.2016 11:45
Real-Name: Jens
Wohnort: D-21266
Geschlecht: männlich
Motorräder: XTZ 850

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von ndugu » 07.05.2020 18:32

Nö!

ReinhardS
Beiträge: 1477
Registriert: 28.04.2005 08:47
Real-Name: Reinhard
Wohnort: Wien
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von ReinhardS » 07.05.2020 18:42

ndugu hat geschrieben:
07.05.2020 18:32
Nö!
?

Tangomann
Beiträge: 725
Registriert: 02.05.2015 23:39
Real-Name: Ralf Sauermann
Wohnort: D-76337 Waldbronn / BW
Geschlecht: männlich
Motorräder: T850R (3VD), Bj. 1995/2017

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von Tangomann » 07.05.2020 20:30

Hallo Reinhard,

in Kurzform: für die Federung ist's eigentlich wurscht, aber dadurch wird die ungefederte Masse geringer.

Grüße
Ralf

PS
bisher dachte ich, Öhlins würde ausschließlich lineare Federn verkaufen

ReinhardS
Beiträge: 1477
Registriert: 28.04.2005 08:47
Real-Name: Reinhard
Wohnort: Wien
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von ReinhardS » 08.05.2020 12:26

Tangomann hat geschrieben:
07.05.2020 20:30
... bisher dachte ich, Öhlins würde ausschließlich lineare Federn verkaufen
Danke für Deinen Input, wg. Feder - siehe Foto.

Kurz die Erklärung, warum ich frug: ich schrieb' schon im Februar:
ReinhardS hat geschrieben:
10.02.2020 16:42
Hab' meine RN18 jetzt 5 Jahre und erst 31.000 km drauf, Öhlins-Gabelfedern liegen zum Einbau bereit ...
Habe im März die Öhlins-Federn meinem :D in die Hand gedrückt, als er die Maschine wegen Pickerl (TÜV) für einen Tag haben wollte - wenn er sie schon einen ganzen Tag braucht, soll er auch gleich das Gabelservice machen und dabei die Federn tauschen. Bezüglich Luftpolster gab's ja Verwirrung - bei der seinerzeitigen RN11 mit der Öhlinsfeder hatte ich Luftpolster 130 bzw. 133 mm notiert. Und das hat gepasst. Die Öhlins-Homepage spricht aber jetzt von 140(!) mm ... habe dem Mechaniker Ende März 133 mm vorgegeben...

... und: mir kommt die Gabel der RN18 mit der Öhlinsfeder deutlich härter vor als seinerzeit die RN11 mit einer ebensolchen! Woran liegt's bzw. wo ist der Fehler? Ich kann mir nur vorstellen, dass die Öhlins-Gabelfeder gekauft 2005 für die RN11 nicht 100%ig baugleich ist mit jener 2015 für die RN18 gekauft. Also stimmen vielleicht doch eher die 140 mm Luftpolster...

... habe mich somit heute aufgeschwungen, den Gabelstopfen raus zu drehen und entsprechend Öl abzusaugen. Bei der Gelegenheit hab' ich dann gleich überprüft, wie herum die Feder drin steckt (daher meine Frage von gestern) - das passt (ob die Aktion was gebracht hat, werde ich erst sehen).

Thx und lG
Reinhard
.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

flory
Beiträge: 1744
Registriert: 27.04.2004 12:49
Real-Name: Jürgen
Wohnort: D-793xx bei Freiburg
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM RN11 [2006] | silver storm, davor RN08 '03, galaxy blue

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von flory » 08.05.2020 12:43

Feder ist richtig so
wenn es dir zu hart ist, musst du ein anderes Öl nehmen ;)

Steindesigner
Beiträge: 3145
Registriert: 16.06.2008 20:34
Real-Name: Friedhelm
Wohnort: D-56766 Vulkaneifel
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD [1994] | Schwarz-Grau-nackt
Zusatztitel: D.H.T.Kappenmacher

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von Steindesigner » 08.05.2020 14:52

Genau, welches Öl hat der :D denn verwendet?

Yamaha-Men
Beiträge: 9631
Registriert: 13.07.2004 18:41
Real-Name: Michael B.
Wohnort: D - 79xxx bei Freiburg
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD [1993] | Carbon-Schwarzmetallic
Zusatztitel: multipler Photo-Angel

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von Yamaha-Men » 08.05.2020 15:58

Gabelservice steht bei mir auch wieder an :geek: . Habe sie erst 2017 im Mai machen lassen
und bin seitdem aus Gesundheitsgründen keine 2.000 Km gefahren mit dem Bike.
Jetzt ist sie wieder leicht undicht - hält sich noch in Grenzen.
Werde es diesmal beim Yamaha Dealer machen lassen auch wenn der wahrscheinlich teurer sein dürfte
Letztes mal habe ich 247 Euros bezahlt. Laut der Aussage des Mechaniker käme das von der
Standzeit was ich für Quatsch halte. Vermute eher Material oder anderes

ReinhardS
Beiträge: 1477
Registriert: 28.04.2005 08:47
Real-Name: Reinhard
Wohnort: Wien
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von ReinhardS » 08.05.2020 16:38

Steindesigner hat geschrieben:
08.05.2020 14:52
Genau, welches Öl hat der :D denn verwendet?
Wilbers Front Fork Oil SAE 10

LG

Steindesigner
Beiträge: 3145
Registriert: 16.06.2008 20:34
Real-Name: Friedhelm
Wohnort: D-56766 Vulkaneifel
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD [1994] | Schwarz-Grau-nackt
Zusatztitel: D.H.T.Kappenmacher

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von Steindesigner » 09.05.2020 08:20

Lies dich hier mal ein, eventuell weicheres Öl einfüllen: http://www.winni-scheibe.com/ta_praxis/ ... timmen.htm

flory
Beiträge: 1744
Registriert: 27.04.2004 12:49
Real-Name: Jürgen
Wohnort: D-793xx bei Freiburg
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM RN11 [2006] | silver storm, davor RN08 '03, galaxy blue

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von flory » 09.05.2020 13:41

die Öhlins Jungs sind ja eher auf der "sportlichen" (also unkomfortablen :lol: ) Seite
ist also natürlich schon grundsätzlich möglich, dass die Feder zu hart ist
einfach mal Fahrwerk messen
als Fastregel kann man sagen, dass der Unterschied zwischen dem statischen Negativfederweg ohne/mit Fahrer ca. 5...15% des Federweges betragen sollte
bei weniger Differenz ist die Feder zu hart, bei mehr ist sie zu weich

die Wahl der richigen Feder hängt nämlich nicht unwesentlich vom Fahrergewicht/Beladung ab... :mrgreen:
ich meine, die Federrate vorne wäre org. 8N/mm

Tangomann
Beiträge: 725
Registriert: 02.05.2015 23:39
Real-Name: Ralf Sauermann
Wohnort: D-76337 Waldbronn / BW
Geschlecht: männlich
Motorräder: T850R (3VD), Bj. 1995/2017

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von Tangomann » 09.05.2020 17:36

Hallo Reinhard,

ich hab vorhin mal bei Louis nachgeschlagen. Die verkaufen auch ÖHLINS-Sachen.
Dort wird für die 900er TDM als Öhlinsfeder eine 10,5er (N/mm ) angegeben (von progressiv steht bei der nichts), mit Empfehlung für das #20er Öhlins-Öl (Viskosität 98 cST).
Also eine recht harte Federung mit dazu passender starker Dämpfung.

Wenn man so eine harte Feder mit niedrigviskosem Öl paart, passt das normalerweise nicht so toll zusammen, es sei denn, man braucht die harte Feder wegen sehr hohem Gewicht, fährt aber gerne touristisch komfortabel. Wählt man eine härtere Feder, um "sportlicher"/ exakter zu fahren, sollte man auch dickeres Öl dazu nehmen.

Mess am besten wirklich erstmal die Negativfederwege.
Die Gabelabstimmung muss auch zu der des Federbeins passen. Sonst ist eh scheiße.

Wenn dir deine Federung zu hart ist, brauchst du eine weichere Feder. Und da kippst du dann flüssigeres Öl für eine schwächere Dämpfung der weicheren Federung bei.

ReinhardS
Beiträge: 1477
Registriert: 28.04.2005 08:47
Real-Name: Reinhard
Wohnort: Wien
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von ReinhardS » 10.05.2020 12:11

Hallo,

danke für Euren Input.

Ich hab' hier mal die Facts zusammen getragen:
  • Es handelt sich um die Öhlins-Federn 08712-80 (das Bild dort dürfte eher Symbolcharakter haben).
  • Als Öl hab' ich ein Wilbers Front Fork Oil SAE 10 drin - sollte dem auf der Homepage empfohlenen 01316 entsprechen. (?)
  • Federvorspannung: für mich 75 kg (netto) Leichtgewicht hab' ich alle 7 Ringe sichtbar.
  • Dämpfkraft: auf Einstellklick 1
  • Negativfederweg: da hab' ich N1=41 und N2=51mm ermittelt.
Ich bin jetzt auf längerer Probefahrt gewesen: nachdem ich vor ein paar Tagen etwas Öl abgesaugt habe (es sollten jetzt die empfohlenen 140 mm Luftpolster sein), dürfte es jetzt passen - ich bin jedenfalls zufrieden. Um die Kurven geht's präzise, Bodenunebenheiten wie Kanaldeckel kommen vielleicht etwas mehr durch als mit den schlappen Originalfedern (vielleicht ist das aber auch nur Einbildung).

Thx & lG
Reinhard

Brati21
Beiträge: 28
Registriert: 24.04.2020 08:12
Wohnort: 13158 Berlin
Geschlecht: männlich
Motorräder: TDM 900 RN11

Re: Kosten Gabelservice TDM900

Beitrag von Brati21 » 10.05.2020 21:55

Hallo,

überlege auch gerade zwecks Gabelservice aber nur weil eine Staubschutzkappe total vergammelt ist. (Vorbesitzer hat unter einem Balkon geparkt und das war die Wetterseite...)

Kann man die auch selber tauschen, ohne Gabelausbau? Sie sehen einteilig aus und mit Cutter durchschneiden und draufklemmen ist auch nur Pfusch...

Grüße

Brati

Antworten