TDM900 Federbein einstellen

Federn, Lager, Bremsen & Federbeine sowie Reifen inkl. Freigaben für die TDM 850/900

Moderator: Überholi

Antworten
Spike
Beiträge: 245
Registriert: 02.04.2014 16:03
Real-Name: Ralf S.
Wohnort: Muldental 04xxx
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM RN18 [2011] | silber

TDM900 Federbein einstellen

Beitrag von Spike » 29.03.2021 17:37

Hallo in die Runde.
Nachdem Ecki mir meine TDM vor einigen Jahren eingestellt hat, wollte ich nun nach herbem Gewichtsverlust das Federbein neu einstellen. Nun habe ich bereits gelernt, dass härter gleich gegen Uhrzeigersinn und weicher gleich im Uhrzeigersinn in der Federvorspannung bedeutet. Den passenden Schlüssel gibt es ja im Bordwerkzeug, allerdings habe ich keinen einzigen Beitrag gefunden, wie das denn funktioniert.
Denn den Schlüssel bekomme ich zwar gerade so angesetzt, aber von drehen kann keine Rede sein, da überall entweder Bremschläuche oder Fender oder Rahmen im Weg sind.
Von der Verlängerung gar nicht zu reden...
Gibt es hier irgendeinen Trick?
Danke im voraus.

ndugu
Beiträge: 514
Registriert: 24.12.2016 11:45
Real-Name: Jens
Wohnort: D-21266
Geschlecht: männlich
Motorräder: XTZ 850

Re: TDM900 Federbein einstellen

Beitrag von ndugu » 29.03.2021 17:47

Entweder hast Du es nicht verstanden oder Du möchtest etwas anderes, als Du schreibst!
Die "Härte" der Feder ist nicht verstellbar, mit der Federverstellung änderst Du die Höhe des Hecks und damit das Verhältnis von negativem zu positivem Federweg (je nach dem, wie die Gewichtsbelastung ist).

Spike
Beiträge: 245
Registriert: 02.04.2014 16:03
Real-Name: Ralf S.
Wohnort: Muldental 04xxx
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM RN18 [2011] | silber

Re: TDM900 Federbein einstellen

Beitrag von Spike » 29.03.2021 19:10

ääähhmm, reden wir immer noch von der Federvorspannung?
Die ist, wie ich sicher weiß für das einfedern zuständig.
Hm, ich dachte nicht das ich hier etwas unklar gelassen hätte, aber man lernt ja nie aus.

Überholi
Beiträge: 9985
Registriert: 11.04.2004 10:26
Real-Name: Erich Spohrer
Wohnort: D84036 Landshut
Geschlecht: männlich
Motorräder: Tracer Race Blue
Website: http://www.fotocommunity.de/pc/account/myprofile/695215
Zusatztitel: Forumsanarchist

Re: TDM900 Federbein einstellen

Beitrag von Überholi » 29.03.2021 19:43

gratuliere zum Abnehmen.

miss doch erst mal wie weit die tdm nach aus federn ein sackt ohne dir... dann mit dir. dazu musst du zu 2. sein.

wenn das in etwa 1/3 bis 1/4 ist- besser 1/4 (sportlicher) dann lass es so.

ecki55
Beiträge: 960
Registriert: 14.11.2009 01:03
Real-Name: Eckhard
Wohnort: D-44866 Bochum
Geschlecht: männlich
Motorräder: TDM 900a RN18 [2007] weiß und ne schwatte XT660X DM01 [2004]

Re: TDM900 Federbein einstellen

Beitrag von ecki55 » 29.03.2021 20:34

Einfache Formel dazu:
cm voll ausgefedert (aufm Hauptständer) = A
cm normal senkrecht stehend ohne Last = B
cm mit dir drauf, also Fahrzustand = C
N1 (Negativfederweg) A-B = 1 bis 2 cm
N2 (Positivfederweg) A-C = 3 bis 4cm

Für die Dämpfung hatte ich mal einen Testbericht dazu gelesen:
Satte 67 Klicks lässt sich die Zugstufe, immerhin noch 15 Klicks die Druckstufe am Heck verstellen.
Weniger wäre hier sicher mehr gewesen.
Den besten Kompromiss fanden wir mit 14 Klicks zugedrehter Druckstufe
und 45 Klicks zugedrehter Zugstufe.

Angaben zum Fahrergewicht wurden aber nicht gemacht.

Spike
Beiträge: 245
Registriert: 02.04.2014 16:03
Real-Name: Ralf S.
Wohnort: Muldental 04xxx
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM RN18 [2011] | silber

Re: TDM900 Federbein einstellen

Beitrag von Spike » 29.03.2021 23:03

Hi Leute,
supi und vielen Dank für die Antworten.
Ja, dass mit dem messen ist sicher eine vernünftige Sache.
Insgesamt aber nervt mich, das ich beim kleinsten Kieselstein fast ne Gehirnerschütterung bekomme.
Sicher, dass ist jetzt etwas übertrieben ausgedrückt, aber das Fahrwerk ist mir einfach zu hart und unkomfortabel.
Das bringt mich wieder zurück zu meiner Frage:
Welchen Trick gibt es den Schlüssel nicht nur anzusetzen, sondern (möglichst mit Verlängerung) auch zu drehen?
Ich stoße bei der kleinsten Bewegung immer irgendwo an.
@ Erich: Ich meinte natürlich dich wg. der Einstellung und nicht Ecki..sorry...

Überholi
Beiträge: 9985
Registriert: 11.04.2004 10:26
Real-Name: Erich Spohrer
Wohnort: D84036 Landshut
Geschlecht: männlich
Motorräder: Tracer Race Blue
Website: http://www.fotocommunity.de/pc/account/myprofile/695215
Zusatztitel: Forumsanarchist

Re: TDM900 Federbein einstellen

Beitrag von Überholi » 30.03.2021 10:00

Spike hat geschrieben:
29.03.2021 23:03
Hi Leute,
supi und vielen Dank für die Antworten.
Ja, dass mit dem messen ist sicher eine vernünftige Sache.
Insgesamt aber nervt mich, das ich beim kleinsten Kieselstein fast ne Gehirnerschütterung bekomme.
Sicher, dass ist jetzt etwas übertrieben ausgedrückt, aber das Fahrwerk ist mir einfach zu hart und unkomfortabel.
Das bringt mich wieder zurück zu meiner Frage:
Welchen Trick gibt es den Schlüssel nicht nur anzusetzen, sondern (möglichst mit Verlängerung) auch zu drehen?
Ich stoße bei der kleinsten Bewegung immer irgendwo an.
@ Erich: Ich meinte natürlich dich wg. der Einstellung und nicht Ecki..sorry...
ja das ist durchaus ein Problem mit dem Schlüssel.
am besten ist, du baust an einer Seite den fußrastenhalter weg. dann hast du mehr Bewegungsfreiheit als sich das Federbein mitdrehen kann. der Auspuff hält in der zeit auch so.

stell so weich wie möglich so hart wie nötig ein. - mit Original kommt man nur so weit wie es die Qualität zulässt. optimal wird es damit nicht.

@ ecki
in cm angeben ist imho schwierig.
der Federweg ist bei allen Maschinen unterschiedlich. auch die Qualität der Federbeine. deshalb muss man immer mal wieder rechnen.

der Gesamtfederweg ist dazu immer in Relation.
1/3 ist für Sänften (Tourenmaschinen) 1/4 für eher Sportlichere Maschinen und Fahren.
von Fahrwerksspezialisten empfohlen. leider gibt es im netz wenig literatur die das gut beschreiben.
Wilbers hatte das mal online. aber auch die wollen Bücher eher verkaufen.

ecki55
Beiträge: 960
Registriert: 14.11.2009 01:03
Real-Name: Eckhard
Wohnort: D-44866 Bochum
Geschlecht: männlich
Motorräder: TDM 900a RN18 [2007] weiß und ne schwatte XT660X DM01 [2004]

Re: TDM900 Federbein einstellen

Beitrag von ecki55 » 30.03.2021 10:44

Dann lieber im mm ?
:lol: :lol: :lol:

Ich hatte es mal nach dem Einbau des Wilbers (Eco) nachgemessen.
N1 = 2 cm
N2 = 5,2 cm
Ist damit etwas softer als das Oginole, merkt man auch beim Fahren, ist ne Ecke geschmeidiger.
Vorteilhaft bei den miesen Straßen, ich/wir fahren meist Landstraßen 2. und 3. Ordnung.
Glatte Bundesstraßen kann ja jeder......

Tenereman
Beiträge: 242
Registriert: 28.03.2003 19:22
Real-Name: Eddie
Wohnort: 79XXX
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD Bj. 93

Re: TDM900 Federbein einstellen

Beitrag von Tenereman » 30.03.2021 10:59

Wie macht man es ohne Hauptständer, denn ich habe keinen und im Hinterrad Montage Ständer ist die Schwinge ja auch belastet?

Tenereman
Beiträge: 242
Registriert: 28.03.2003 19:22
Real-Name: Eddie
Wohnort: 79XXX
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD Bj. 93

Re: TDM900 Federbein einstellen

Beitrag von Tenereman » 30.03.2021 11:33

Nochmal nachgedacht... Seitenständer mit zweiter Person :mauer:

ecki55
Beiträge: 960
Registriert: 14.11.2009 01:03
Real-Name: Eckhard
Wohnort: D-44866 Bochum
Geschlecht: männlich
Motorräder: TDM 900a RN18 [2007] weiß und ne schwatte XT660X DM01 [2004]

Re: TDM900 Federbein einstellen

Beitrag von ecki55 » 30.03.2021 12:27

Oder per Flaschenzug anheben, nutze ich auch für Gabel- und Radausbau etc.

Tangomann
Beiträge: 755
Registriert: 02.05.2015 23:39
Real-Name: Ralf Sauermann
Wohnort: D-76337 Waldbronn / BW
Geschlecht: männlich
Motorräder: T850R (3VD), Bj. 1995/2017

Re: TDM900 Federbein einstellen

Beitrag von Tangomann » 30.03.2021 18:16

Tenereman hat geschrieben:
30.03.2021 11:33
Nochmal nachgedacht... Seitenständer mit zweiter Person :mauer:
Siehste Eddie,

"Mitdenken - Freude schenken,
mitgedacht - Freude gebracht!"

:D Grüße
Ralf

Tenereman
Beiträge: 242
Registriert: 28.03.2003 19:22
Real-Name: Eddie
Wohnort: 79XXX
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD Bj. 93

Re: TDM900 Federbein einstellen

Beitrag von Tenereman » 30.03.2021 18:25

Manchmal denkt man zu kompliziert, wobei ich ja schon der Praktiker bin... Aber manchmal und bei zu viel QM wird man immer unpraktischer...
Hoffentlich liest das nicht mein destruktiver-Praxisverhinderer... :roll:

Pascal74
Beiträge: 190
Registriert: 13.01.2015 21:03
Real-Name: Pascal Nungässer
Wohnort: CH-1726 Farvagny / Fribourg
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD [1995] | Bordeauxrot

Re: TDM900 Federbein einstellen

Beitrag von Pascal74 » 31.03.2021 08:21

Zuerst musste ich an die "Prinzessin auf der Erbse" denken und schmunzeln. ;) :P

Aber dann nur das Federbein einstellen ist auch nur die halbe Sache.
Die Gabel sollte auch eingestellt werden. Denn eine harte Gabel und ein weiches Federbein wird das Fahrverhalten nicht besser machen.

Überholi
Beiträge: 9985
Registriert: 11.04.2004 10:26
Real-Name: Erich Spohrer
Wohnort: D84036 Landshut
Geschlecht: männlich
Motorräder: Tracer Race Blue
Website: http://www.fotocommunity.de/pc/account/myprofile/695215
Zusatztitel: Forumsanarchist

Re: TDM900 Federbein einstellen

Beitrag von Überholi » 31.03.2021 18:21

ecki55 hat geschrieben:
30.03.2021 10:44
Dann lieber im mm ?
:lol: :lol: :lol:

Ich hatte es mal nach dem Einbau des Wilbers (Eco) nachgemessen.
N1 = 2 cm
N2 = 5,2 cm
Ist damit etwas softer als das Oginole, merkt man auch beim Fahren, ist ne Ecke geschmeidiger.
Vorteilhaft bei den miesen Straßen, ich/wir fahren meist Landstraßen 2. und 3. Ordnung.
Glatte Bundesstraßen kann ja jeder......
:lol:
133mm/4 = 33,25mm
133/3 = 44,3mm
das wäre N2 wenn man die Werte einhält. - bzw kann...

ich müsste auch mal wieder ins Buch sehen, dass ich alles wieder geben kann.

@ Tenereman
das N2 ist dann fast freischwimmend auf Zehenspitzen und ein anderer misst.

natürlich sollte man das vorne mitmachen. Federweg 150mm
150/4= 37,5mm
150/3= 50mm

werte sind für eine 900er.

dann kommt noch druck und Zugstufe wenn vorhanden. - so weich wie möglich so hart wie nötig. es bringt nichts das voll zu zu machen wenn dann das Vorderrad oder Hinterrad springt.

ecki55
Beiträge: 960
Registriert: 14.11.2009 01:03
Real-Name: Eckhard
Wohnort: D-44866 Bochum
Geschlecht: männlich
Motorräder: TDM 900a RN18 [2007] weiß und ne schwatte XT660X DM01 [2004]

Re: TDM900 Federbein einstellen

Beitrag von ecki55 » 31.03.2021 19:40


Spike
Beiträge: 245
Registriert: 02.04.2014 16:03
Real-Name: Ralf S.
Wohnort: Muldental 04xxx
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM RN18 [2011] | silber

Re: TDM900 Federbein einstellen

Beitrag von Spike » 21.04.2021 10:38

So, jetzt kann ich mich endlich wieder der Angelgenheit widmen.. :)
Seit Corona läuft aber auch irgendwie garnichts mehr geradeaus. :x

Nochmals vielen Dank für eure Antworten.
@Erich. Jau, hab auch schon ans ausbauen gedacht, aber wollte mir einfach die Arbeit nicht machen
und hatte gehofft einen einfachen "Trick" anwenden zu können. ;)

Nochmals danke für die Hilfe, ich denke das Thema ist damit abschließend beantwortet.

Gruß
Spike

ecki55
Beiträge: 960
Registriert: 14.11.2009 01:03
Real-Name: Eckhard
Wohnort: D-44866 Bochum
Geschlecht: männlich
Motorräder: TDM 900a RN18 [2007] weiß und ne schwatte XT660X DM01 [2004]

Re: TDM900 Federbein einstellen

Beitrag von ecki55 » 21.04.2021 11:47

Wobei der Ausbau des Federbeins nicht wirklich lustig ist.
Habe da lange dran gesessen (Winterpause) und überlegt und immer wieder versucht.
Für die blöde Schraube oben ist kein Platz, der Ausgleichsbehälter ist im Weg, habe den aber auch nicht rausbekommen.
Also den Ausgleichsbehälter warm gemacht, damit die Schraube sich reindrücken konnte, der geht von allein wieder auseinander, kein Problem.
Nun steckt die Schraube andersherum drin. :D
Nun gehts ganz simpel, falls nochmals erforderlich.

ndugu
Beiträge: 514
Registriert: 24.12.2016 11:45
Real-Name: Jens
Wohnort: D-21266
Geschlecht: männlich
Motorräder: XTZ 850

Re: TDM900 Federbein einstellen

Beitrag von ndugu » 21.04.2021 18:12

Es gibt Wartungs- und Reparatur-Handbücher!

Antworten