Erfahrungen mit Heidenau K60 ?

Federn, Lager, Bremsen & Federbeine sowie Reifen inkl. Freigaben für die TDM 850/900

Moderator: Überholi

noch_einer
Beiträge: 101
Registriert: 13.09.2009 21:13
Real-Name: Thomas Kobler
Wohnort: D-80939 München / Bayern
Geschlecht: männlich
Motorräder: R1200GS '12

Erfahrungen mit Heidenau K60 ?

Beitrag von noch_einer » 01.09.2014 08:39

Yamaha-Men schrieb:

"Dubium sapientiae initum" (Zweifel ist der Weisheit Anfang) / Rene Descartes (1596-1650) französischer Mathematiker und Philosoph

Google und ich (der auch kein Lateiner ist) zweifeln, ob Du bei Rene richtig abgeschrieben hast (initium) :-)

Ommm

normschraube
Beiträge: 57
Registriert: 22.08.2014 14:46
Geschlecht: männlich
Motorräder: 4TX *96 (&2CV *87 &Blechdose *06)

Erfahrungen mit Heidenau K60 ?

Beitrag von normschraube » 04.11.2014 08:51

Wegen den Winterreifen Heidenau K60 war ich jetzt beim TÜV.

Hinten der 150/70-17 K60 Scout M+S wird (wenn keine Überraschungen) eingetragen.

Vorne meinte der TÜV-Ingebnieur, er fände den 120/80-18 (genauso wie ich) auch besser als den 110/80-18 ( km/h & kg ). Er sollte nur passen, d.h. überall 5mm Luft und ein kurzer Fahrversuch keine Überraschungen.

Bei meinem jetzigen Strassenreifen 110/80-80 (relativ neu) sind zum Schutzblech jetzt schon nur 7-8mm, so dass ich sicher bin, beim 120/80-18 wird's zu eng. Und die kurze Engstelle (zwischen den Standrohren) entfernen, geht schlecht.

Kennt jemand Lösungen für ein Schutzblech vorne an einer TDM, dass mehr Luft zum Reifen hat, also größere Reifen aufnehmen kann?
Zuletzt geändert von normschraube am 04.11.2014 09:08, insgesamt 1-mal geändert.

Yamaha-Men
Beiträge: 9453
Registriert: 13.07.2004 18:41
Real-Name: Michael B.
Wohnort: D - 79xxx bei Freiburg
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD [1993] | Carbon-Schwarzmetallic

Erfahrungen mit Heidenau K60 ?

Beitrag von Yamaha-Men » 04.11.2014 18:03

noch_einer schrieb:
> Yamaha-Men schrieb:
>
> "Dubium sapientiae initum" (Zweifel ist der Weisheit
> Anfang) / Rene Descartes (1596-1650) französischer Mathematiker und
> Philosoph
>
> Google und ich (der auch kein Lateiner ist) zweifeln, ob Du bei Rene
> richtig abgeschrieben hast (initium) :-)
>
> Ommm
>
wo du Recht hast, hast du Recht I) :rolleyes:
Habs korrigiert :teufel:


Grüße aus dem Kurvenparadies
Michael
--
"Dubium sapientiae initium"[blue](Zweifel ist der Weisheit Anfang) / Rene Descartes (1596-1650) französischer Mathematiker und Philosoph [/red]

Wenn du Gott siehst, musst du Bremsen

normschraube
Beiträge: 57
Registriert: 22.08.2014 14:46
Geschlecht: männlich
Motorräder: 4TX *96 (&2CV *87 &Blechdose *06)

Erfahrungen mit Heidenau K60 ?

Beitrag von normschraube » 02.12.2014 12:07

So, gestern war ich beim TÜV und es wurde eingetragen :)

Das was TÜV-Ingenieure wirklich gerne haben, war das man das vorher mit ihnen bespricht. Meiner war jedenfalls sehr angetan und kooperativ.

Beim Vorgespräch hatte ich ihm das TÜV-Gutachten und ZulBeschI K60 110/80und 150/70-17 von slamper gezeigt, sowie
Datenblatt Heidenau K60 110/80-18
Datenblatt Heidenau K60 Scout 150/70-17 von lc8

und das
Datenblatt Heidenau K60 120/80-18, das ich bei Heidenau angefordert habe.

Heidenau wies übrigens per mail darauf hin, dass der 110er VR und der 150er HR von Haus aus eine M+S Kennung haben, den 120er gibt es wahlweise mit und ihne M+S !!

Den TÜV-Ingenieur fragte ich vorsichtig, ob es nicht besser wäre ;) den 120er VR zu versuchen, da stimmte er mir zu, weil T (km/h) und kg analog zum HR einfach passen würden; wenn er denn reinpasse und die Geschwindigkeitsmessung noch eine Voreilung am Tacho ergäbe (größerer Abrollumfang).


Daraufhin habe ich mir ein zweites komplettes Felgenpaar zugelegt, den 120er VR und 150er HR bestellt und montieren lassen, vorne wegen TT ein Schlauch dazu und den Geschwindigkeitsaufkleber 190km/h
Vorsichtshalber hatte ich zwischenzeitlich noch ein Ersatzschutzblech vorne besorgt, mit dem ich hätte bei Engstellen (<5mm) hätte 'basteln' können. War aber nicht nötig, der 120er passt hervorragend hinein.

Gestern bei der TÜV-Eintragung meinte der Ing. dass da ja noch locker 7mm Platz wären. HR war gar kein Platzproblem. Schlauchmontage auf der Rechnung des Reifenhändlers gecheckt. kurze Probefahrt (Fahrverhalten) und Geschwindigkeitsmessung per GPS mit seinem Gerät (Zigarettenanzünderdose für's Navi ist Bedingung, hatte ich!) ergab eine geringe, aber ausreichende Voreilung des Tachos. 190km/h-Aufkleber nach seinem Vorschlag verklebt und gut. Gleich danach zu Zulassungsstelle und eintragen lasssen.

[ img ]
[ img ]
Gutachten und ZulBeschI

Die Kombi fährt sich sehr angenehm. Bis 160 bin ich bis jetzt gefahren, keine Unruhe merkbar, allerdings war auch nicht schwerbeladen.
Ansonsten möchte ich mich der Beschreibung des Fahrverhaltens von Dirk_Herppich insoweit anschliessen:

Dirk_Herppich schrieb:
> Die Eingewöhnungsphase hat doch etwas länger gedauert. Es kann zum
> Einen daran gelegen haben dass ich vorher doch einen reinen
> Straßenreifen mit den Dunlop Roadsmart gefahren habe oder auch dass
> der Reifen wirklich etwas länger zum Einfahren braucht wie einige
> vorher auch schon angemerkt haben. Am Anfang kippte er bei eine
> gewissen Schräglage plötzlich weiter in die Kurve. Nach ein paar
> hundert km war es weg oder ich hatte mich daran gewöhnt.
> Anschließend folgte der Reifen spurstabil der einmal eingeschlagenen
> Kurve und war auch nicht kippelig.
> Zum Grip kann ich nichts Negatives sagen, immer ausreichend
> vorhanden, auch bei starkem Regen den wir leider zur Genüge hatten.
...
> Die Laufruhe ist ... auch ok. Klar merkt man dass es ein
> Stollenreifen ist aber es ist nicht wirklich störend.
....
> Bin mit Luftdruck vorne 2,5 - 2,6 und hinten 2,9 – 3,0 gefahren, aber
> immer mit Sozia und Gepäck, also maximaler (oder etwas mehr)
> Beladung.


Die Schneeflocken können kommen :D
Zuletzt geändert von normschraube am 02.12.2014 12:09, insgesamt 1-mal geändert.

LC8
Beiträge: 20
Registriert: 05.05.2012 11:57
Wohnort: RT / BW
Geschlecht: männlich

Erfahrungen mit Heidenau K60 ?

Beitrag von LC8 » 03.12.2014 12:11

normschraube schrieb:

> Die Schneeflocken können kommen :D


Sehr schöner Bericht [ img ]

Bist herzlich eingeladen zum Schneetest :
[ img ]
http://www.lc8-forum.de/viewtopic.php?p=367773#367773
(Slamper war da auch schon mit der TDM, wir sind Fremdmarkentolerant...)

Ist zwar eine Ecke von Dir aus,
könnte Dir aber einen Zwischenstopp in RT anbieten,
ggf. auch mit Übernachtung.
[ img ]

normschraube
Beiträge: 57
Registriert: 22.08.2014 14:46
Geschlecht: männlich
Motorräder: 4TX *96 (&2CV *87 &Blechdose *06)

Erfahrungen mit Heidenau K60 ?

Beitrag von normschraube » 04.12.2014 09:04

LC8 schrieb:
> Bist herzlich eingeladen zum Schneetest :

> (Slamper war da auch schon mit der TDM, wir sind Fremdmarkentolerant...)
>
> Ist zwar eine Ecke von Dir aus,
> könnte Dir aber einen Zwischenstopp in RT anbieten,
> ggf. auch mit Übernachtung.
>
>


Mist, echt schade, zu spät. Samstag und Sonntag sind leider schon fest belegt.
dass wären die richtigen Wetter- und Straßenverhältnisse gewesen :)
das nächste Mal gerne.
Zuletzt geändert von normschraube am 04.12.2014 09:08, insgesamt 2-mal geändert.

Tdm900kim
Beiträge: 1
Registriert: 30.07.2015 18:08
Real-Name: kim andresen
Wohnort: Dänemark
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM RN18 [2008]

Erfahrungen mit Heidenau K60 ?

Beitrag von Tdm900kim » 30.07.2015 20:58

[iha]normschraube schrieb:[/i]
> So, gestern war ich beim TÜV und es wurde eingetragen :)
>
> Das was TÜV-Ingenieure wirklich gerne haben, war das man das vorher mit ihnen bespricht. Meiner war
> jedenfalls sehr angetan und kooperativ.
>
> Beim Vorgespräch hatte ich ihm das
> TÜV-Gutachten und
> ZulBeschI K60 110/80und 150/70-17
von slamper gezeigt, sowie
> Datenblatt Heidenau K60
> 110/80-18

> Datenblatt Heidenau K60
> Scout 150/70-17
von lc8
>
> und das
> Datenblatt Heidenau K60
> 120/80-18
, das ich bei Heidenau angefordert habe.
>
> Heidenau wies übrigens per mail darauf hin, dass der 110er VR und der 150er HR von Haus aus eine
> M+S Kennung haben, den 120er gibt es wahlweise mit und ihne M+S !!
>
> Den TÜV-Ingenieur fragte ich vorsichtig, ob es nicht besser wäre ;) den 120er VR zu versuchen, da
> stimmte er mir zu, weil T (km/h) und kg analog zum HR einfach passen würden; wenn er denn reinpasse
> und die Geschwindigkeitsmessung noch eine Voreilung am Tacho ergäbe (größerer Abrollumfang).
>
>
> Daraufhin habe ich mir ein zweites komplettes Felgenpaar zugelegt, den 120er VR und 150er HR
> bestellt und montieren lassen, vorne wegen TT ein Schlauch dazu und den Geschwindigkeitsaufkleber
> 190km/h
> Vorsichtshalber hatte ich zwischenzeitlich noch ein Ersatzschutzblech vorne besorgt, mit dem ich
> hätte bei Engstellen (<5mm) hätte 'basteln' können. War aber nicht nötig, der 120er passt
> hervorragend hinein.
>
> Gestern bei der TÜV-Eintragung meinte der Ing. dass da ja noch locker 7mm Platz wären. HR war gar
> kein Platzproblem. Schlauchmontage auf der Rechnung des Reifenhändlers gecheckt. kurze Probefahrt
> (Fahrverhalten) und Geschwindigkeitsmessung per GPS mit seinem Gerät (Zigarettenanzünderdose für's
> Navi ist Bedingung, hatte ich!) ergab eine geringe, aber ausreichende Voreilung des Tachos.
> 190km/h-Aufkleber nach seinem Vorschlag verklebt und gut. Gleich danach zu Zulassungsstelle und
> eintragen lasssen.
>
> [ img ]
> [ img ]
> Gutachten und
> ZulBeschI

>
> Die Kombi fährt sich sehr angenehm. Bis 160 bin ich bis jetzt gefahren, keine Unruhe merkbar,
> allerdings war auch nicht schwerbeladen.
> Ansonsten möchte ich mich der Beschreibung des Fahrverhaltens von Dirk_Herppich insoweit
> anschliessen:
>
> Dirk_Herppich schrieb:
> > Die Eingewöhnungsphase hat doch etwas länger gedauert. Es kann zum
> > Einen daran gelegen haben dass ich vorher doch einen reinen
> > Straßenreifen mit den Dunlop Roadsmart gefahren habe oder auch dass
> > der Reifen wirklich etwas länger zum Einfahren braucht wie einige
> > vorher auch schon angemerkt haben. Am Anfang kippte er bei eine
> > gewissen Schräglage plötzlich weiter in die Kurve. Nach ein paar
> > hundert km war es weg oder ich hatte mich daran gewöhnt.
> > Anschließend folgte der Reifen spurstabil der einmal eingeschlagenen
> > Kurve und war auch nicht kippelig.
> > Zum Grip kann ich nichts Negatives sagen, immer ausreichend
> > vorhanden, auch bei starkem Regen den wir leider zur Genüge hatten.
> ...
> > Die Laufruhe ist ... auch ok. Klar merkt man dass es ein
> > Stollenreifen ist aber es ist nicht wirklich störend.
> ....
> > Bin mit Luftdruck vorne 2,5 - 2,6 und hinten 2,9 – 3,0 gefahren, aber
> > immer mit Sozia und Gepäck, also maximaler (oder etwas mehr)
> > Beladung.
>
>
> Die Schneeflocken können kommen :D
>

hallo da....wie breit sind die fälge auf der TDM850 ? ich habe einen TDM900 passen die reifen auch da rauf ???
kim

LC8
Beiträge: 20
Registriert: 05.05.2012 11:57
Wohnort: RT / BW
Geschlecht: männlich

Erfahrungen mit Heidenau K60 ?

Beitrag von LC8 » 01.08.2015 22:13

Tdm900kim schrieb:
> [iha]normschraube schrieb:[/i]

> > TÜV-Gutachten und
> > ZulBeschI K60 110/80 und 150/70-17 von slamper gezeigt, sowie
> > Datenblatt Heidenau K60 110/80-[mark=yellow]18[/mark]
> > Datenblatt Heidenau K60 Scout 150/70-17 von lc8

>
> hallo da....wie breit sind die fälge auf der TDM850 ? ich habe einen TDM900 passen die reifen auch
> da rauf ???
> kim

TDM 900
120/70 ZR [mark=yellow]17[/mark] ; 160/60 ZR 17
http://www.motorradonline.de/vergleichs ... 00-a/77309



[ img ] RTFM

Klar passen die,
musst Du nur Deinem freundlichen TÜV- Prüfer auch beibringen. [ img ]
Gut, die 18 Zöller auf den 17ern dürften etwas Überredungskunst fordern... [ img ]
Da wären evtl die 130/80 - 17 die bessere Alternative. Oder andere Felge.
Zuletzt geändert von LC8 am 01.09.2015 14:45, insgesamt 2-mal geändert.

LC8
Beiträge: 20
Registriert: 05.05.2012 11:57
Wohnort: RT / BW
Geschlecht: männlich

Erfahrungen mit Heidenau K60 ?

Beitrag von LC8 » 23.10.2015 22:15

normschraube schrieb:
> LC8 schrieb:
> > Bist herzlich eingeladen zum Schneetest ...


> Mist, echt schade, zu spät. Samstag und Sonntag sind leider schon fest belegt.
> dass wären die richtigen Wetter- und Straßenverhältnisse gewesen :)
> das nächste Mal gerne.


Das nächste mal :
http://forum.lc8.info/viewtopic.php?t=33453
[ img ] [ img ]

Fretschki
Beiträge: 318
Registriert: 11.08.2014 12:50
Real-Name: Frederic Soudan
Wohnort: 50735 Köln
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD [1992] | nicht mehr Silver

Erfahrungen mit Heidenau K60 ?

Beitrag von Fretschki » 24.10.2015 13:04

Mal rein aus interesse, wer st denn schonmal dem Eisenschwein TDM bei Schnee und Eis gefahren?

Ich bin 1 Mal bei Schnee gefahren und das mit einer 60 Kilo leichteren Reiseenduro, dabei hab ich mich nichtmal gewagt, den Gashahn böse anzuschauen ;)
Gruß

Freddy
--
Oh I Love My ThreeVeeDee
TDM steht für Twin Dual-purpose Motorcycle

LC8
Beiträge: 20
Registriert: 05.05.2012 11:57
Wohnort: RT / BW
Geschlecht: männlich

Erfahrungen mit Heidenau K60 ?

Beitrag von LC8 » 24.10.2015 13:24

Fretschki schrieb:
> Mal rein aus interesse, wer st denn schonmal dem Eisenschwein TDM bei
> Schnee und Eis gefahren?
>
> Ich bin 1 Mal bei Schnee gefahren und das mit einer 60 Kilo
> leichteren Reiseenduro, dabei hab ich mich nichtmal gewagt, den
> Gashahn böse anzuschauen ;)
> Gruß
>
> Freddy

Na, der Slamper war mit bei dem oben erwähnten Treffen :

[ img ]

[ img ]

[ img ]

LC8
Beiträge: 20
Registriert: 05.05.2012 11:57
Wohnort: RT / BW
Geschlecht: männlich

Erfahrungen mit Heidenau K60 ?

Beitrag von LC8 » 24.10.2015 13:45

Zwar nicht im Winter, aber der Unterschied in der Traktion
im Vergleich zu Strassenreifen wird doch sichtbar :
TDM mit Heidenau - Traktion

Und für den härteren Einsatz gibt's noch die hier,
schneller zu montieren als Schneeketten :
[ img ]
http://www.mv-motorrad.de/lshop,showdet ... 107,,,.htm
Zuletzt geändert von LC8 am 24.10.2015 14:19, insgesamt 2-mal geändert.

normschraube
Beiträge: 57
Registriert: 22.08.2014 14:46
Geschlecht: männlich
Motorräder: 4TX *96 (&2CV *87 &Blechdose *06)

Erfahrungen mit Heidenau K60 ?

Beitrag von normschraube » 27.10.2015 16:03

Fretschki schrieb:
> Mal rein aus interesse, wer st denn schonmal dem Eisenschwein TDM bei
> Schnee und Eis gefahren?
>
> Ich bin 1 Mal bei Schnee gefahren und das mit einer 60 Kilo
> leichteren Reiseenduro, dabei hab ich mich nichtmal gewagt, den
> Gashahn böse anzuschauen ;)
> Gruß
>
> Freddy

Mit den K60/Scout ist etwas und halbwegs griffiger Schnee auf der Straße kein wirkliches Problem.
Klar, Sommerschräglage geht nicht mehr, Winterfahren ist angesagt.
Glatteis (ggf. unter dem Schnee) geht natürlich gar nicht mehr, dafür ist sie zu schwer.
Unter Null habe ich auch Stulpen am Lenker.

LC8
Beiträge: 20
Registriert: 05.05.2012 11:57
Wohnort: RT / BW
Geschlecht: männlich

Erfahrungen mit Heidenau K60 ?

Beitrag von LC8 » 30.10.2015 20:09

normschraube schrieb:

> Unter Null habe ich auch Stulpen am Lenker.

Da habe ich auch noch eine Empfehlung zum Frostschutz :

[ img ]
[ img ]
[ img ]

"Von der Stange" sind die hier gut :
http://www.hein-gericke.de/oxford-lenke ... eluxe.html

candyb
Beiträge: 2
Registriert: 14.02.2020 08:27
Real-Name: Candy Behrens
Wohnort: Vetschau
Geschlecht: männlich
Motorräder: RN19 u. 4TX

Re: Erfahrungen mit Heidenau K60 ?

Beitrag von candyb » 14.02.2020 16:25

Ich muss den Thread nochmal hoch holen. Hat für mich jemand das Gutachten für die Heidenau Reifen? Leider sind die Links alle tot. Mfg

candyb
Beiträge: 2
Registriert: 14.02.2020 08:27
Real-Name: Candy Behrens
Wohnort: Vetschau
Geschlecht: männlich
Motorräder: RN19 u. 4TX

Re: Erfahrungen mit Heidenau K60 ?

Beitrag von candyb » 19.02.2020 17:30

Kann mir denn keiner weiter helfen? Mir reicht auch von jemand anderen das Gutachten für die TDM mit den k60

Antworten