Ab sofort buchen fürs ...

Megatreffen 2019 in Klingenthal / sächsisches Vogtland (20.06. - 23.06.2019)
Infos finden sich hier

AT-19 in Murau / Steiermark (15.08-18.08.2019)
Infos finden sich hier

SMT 2019 in Obergesteln / Wallis-Goms (15.08. - 18.08.2019)
Infos finden sich hier

4TX Gabelöl wechseln.

Federn, Lager, Bremsen & Federbeine sowie Reifen inkl. Freigaben für die TDM 850/900

Moderator: Überholi

Twinni850
Registriert: 22.02.2012 21:44

4TX Gabelöl wechseln.

Beitragvon Twinni850 » 02.12.2018 17:52

Hi. Nur 'ne kurze Frage :
Seh ich das richtig, dass man bei 'ner 4TX das Öl der Vorderradgabel nicht mal so einfach durch eine Ablassschraube ablassen kann, um das Öl zu wechseln, stattdessen die Gabel komplett ausbauen muss?
Hab in vorherigen Beiträgen nix darüber gefunden.

Laubhaufen
Registriert: 08.04.2017 19:39

Re: 4TX Gabelöl wechseln.

Beitragvon Laubhaufen » 02.12.2018 18:56

Es gibt keine "Ölablassschraube".

Zum "Ausschütten" musst du die Gabel ausbauen und kannst das Öl durch öffnen der oberen Verschlussschrauben auskippen.

Korrekt wäre ein komplettes Zerlegen und die komplette Reinigung, ggf mit Tausch der Simmeringe.
Zum ermitteln der richtigen neuen Ölfüllmenge muss zudem die Feder raus.

Twinni850
Registriert: 22.02.2012 21:44

Re: 4TX Gabelöl wechseln.

Beitragvon Twinni850 » 02.12.2018 21:24

Danke für die schnelle Antwort.
Ich hab's schon befürchtet. Okay, wenn es so ist, dann müssen wir das so machen.
Gruß aus Neuss

Rolf
Registriert: 03.05.2002 16:33

Re: 4TX Gabelöl wechseln.

Beitragvon Rolf » 03.12.2018 19:06

Guck mal hier,

Dirk und ich haben damals bei der 900er alles gewechselt. Ist bei der 4 TX das gleiche Verfahren..... :
http://wiki.tdm-forum.net/index.php/Wil ... ie_TDM_900
Ist kein Hexenwerk wenn man etwas schrauben kann.

Gruß Rolf

ruckzuck84
Registriert: 07.10.2018 17:21

Re: 4TX Gabelöl wechseln.

Beitragvon ruckzuck84 » 14.12.2018 09:56

Das Hexenwerk ist hier nur die richtige Füllmenge bzw. das passende Luftpolster. Die Angaben in den bekannten Unterlagen sind falsch. Hier im Forum finden sich vereinzelt irgendwelche Angaben wo nie ein echter Bezug dabei steht und wer sich hier nicht auskennt kann viel falsch machen.
Selbst Ich hab mit den spärlichen Angaben so meine Probleme, denn man kann mit dem Luftpolster die Gabel grob an ein bestimmtes Fahrergewicht anpassen, aber es ist nichts zu finden. Und ein Gabelservice bei einer Fachfirma kostet Mir persönlich zu viel.

flory
Registriert: 27.04.2004 12:49

Re: 4TX Gabelöl wechseln.

Beitragvon flory » 14.12.2018 11:35

ruckzuck84 hat geschrieben:
14.12.2018 09:56
Selbst Ich hab mit den spärlichen Angaben so meine Probleme, denn man kann mit dem Luftpolster die Gabel grob an ein bestimmtes Fahrergewicht anpassen, aber es ist nichts zu finden.
Eine Gabel wird mit der richtigen Feder auf das Fahrergewicht angepasst.
Die Änderung des Luftpolsters ist dann noch eine weitere Schraube an der man drehen kann, aber nicht die favorisierte.
Und da dass alles subjektiv ist, gibt es dazu auch keine "richtige" Einstellung.
Die richtige Einstellung ist die Werksangabe, üblicherweise im Servicehandbuch zu finden.

Überholi
Registriert: 11.04.2004 10:26

Re: 4TX Gabelöl wechseln.

Beitragvon Überholi » 16.12.2018 14:58

ruckzuck84 hat geschrieben:
14.12.2018 09:56
Das Hexenwerk ist hier nur die richtige Füllmenge bzw. das passende Luftpolster. Die Angaben in den bekannten Unterlagen sind falsch. Hier im Forum finden sich vereinzelt irgendwelche Angaben wo nie ein echter Bezug dabei steht und wer sich hier nicht auskennt kann viel falsch machen.
Selbst Ich hab mit den spärlichen Angaben so meine Probleme, denn man kann mit dem Luftpolster die Gabel grob an ein bestimmtes Fahrergewicht anpassen, aber es ist nichts zu finden. Und ein Gabelservice bei einer Fachfirma kostet Mir persönlich zu viel.
verstehe ich nicht, es gibt sehr viele beiträge dazu. die das ganz genau widergeben. auch im wiki sollte dazu was stehen.
original ist zwischen 160-150mm
mit wilbers federn ist 130mm Luftpolster.

Luftpolster macht das feine ansprechen und die Progressivität.
je weniger Polster desto mehr Progressivität.

ermitteln immer ohne Feder und komplett eingeschoben.

ruckzuck84
Registriert: 07.10.2018 17:21

Re: 4TX Gabelöl wechseln.

Beitragvon ruckzuck84 » 21.12.2018 09:30

Danke Überholi, aber die sache mit den Federn..... Es gibt insgesammt 6 verschiedene Federn wo jegliche Angabe über Federrate fehlt und man auch keine Antwort vom Hersteller bekommt. Woher soll Ich jetzt wissen welche Feder bei XY Fahrergewicht die richtige ist? Alle 6 Sätze kaufen und testen?

Luftpolster ist 150-160, aber Wilbers sagt 130? Ich habe aber irgendwo gelesen das es bei bestimmten federn eher Kontrproduktiv ist das angegebene Luftposter zu fahren weil das irgendwie scheiße ist? Also eigentlich ein großer Spielraum zum testen, aber eine Lösung für 100Kg Fahrer oder 80Kg Fahrer gibt es trotzdem nicht. Also zum Beispiel Feder X mit Y Luftpolster für 90Kg als grober Anfangswert.

Zumal ne Auflistung der Härte nach schön währe wo man grob lesen kann welche Feder ohne technische Angabe sich wie "hart" fährt. Also wie ne Tabelle oder sowas. Der hier irgendwo erwähnte Fahrwerksservice für 400€ verwendet Öhlins federn, die meisten TDM Fahrer bauen aber Wilbers oder was es sonst bei Louis gibt ein. Was ist mit YSS?

Sowas meinte Ich eigentlich

ndugu
Registriert: 24.12.2016 11:45

Re: 4TX Gabelöl wechseln.

Beitragvon ndugu » 21.12.2018 14:22

Datensätze, welche Federn und wie viel Luftpolster für Fahrergewicht xy zu verwenden sind, gibt es aus guten Gründen für kein Motorrad!

Überholi
Registriert: 11.04.2004 10:26

Re: 4TX Gabelöl wechseln.

Beitragvon Überholi » 27.12.2018 10:49

ich habe dir mit 2 Federn, die Werte geliefert.
wenn du Federn kaufst ist eine Anleitung dabei mit was sie das getestet haben.
je schwerer der Fahrer desto mehr Federrate (also dickerer stahl) sollte die Feder haben.
ich meine die Öhlins sind etwas dicker.

wichtiger als die Luftkammer ist das verwendete öl. von der Viskosität und der Qualität. hier ist auch öhlins das höherwertige, dann das wilbers, dann erst promoto.

yss ist eine art Nachbau der wilbers bzw Promoto. die wilbers haben den besseren stahl.
die promoto sind auch von wilbers aber mit weicherem stahl. - ergo die promoto halten nicht ein ganzes Motorradleben ohne nachzulassen.

das Luftolster hat gar nichts mit dem Fahrergewicht zu tun.
wird es jetzt klarer.


Zurück zu „Fahrwerk & Reifen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast