Ab sofort buchen fürs ...

MT 2018 - Infos finden sich hier

Alpentreffen 2018 - Infos finden sich hier

Einstellschraube Kettenspanner RN08 fest

Federn, Lager, Bremsen & Federbeine sowie Reifen inkl. Freigaben für die TDM 850/900

Moderator: Überholi

M747
Registriert: 08.04.2015 13:48

Einstellschraube Kettenspanner RN08 fest

Beitragvon M747 » 05.09.2017 17:24

Hallo Zusammen,

leider ist meine Einstellschraube für die Kettenspannung hinten rechts absolut fest und auch schon leicht verbogen. Zum Glück habe ich die Spannung wieder gut ohne diese Seite hingebracht und vorerst auf Lockerungs- und Lösungsversuche vezichtet. Ich werde die Schraube jetzt mal wöchentlich mit WD40 behandeln und das Thema im Winter erneut angehen.

Ich plane die Kontermutter, die lässt sich noch drehen, fest anzuschweissen und es damit zu probieren. Wie wenn bei diesem Versuch die Schraube abreißt? Mit Linksausdreher weiter probieren? Wie ist die Schraube in der Schwinge gekontert? Einpressmutter? Gibt es Alternativen zu der Einstellschraube, z.B.Exzenter Einsatz?

Für Tips wäre ich sehr dankbar.

Schöne Grüße

Michael

Horst_Hustler
Registriert: 17.03.2003 21:32

Re: Einstellschraube Kettenspanner RN08 fest

Beitragvon Horst_Hustler » 06.09.2017 10:53

Hi Michael, hatte das gleiche Problem mit meiner RN08.
Ich habe sie nicht aufgebracht! Die Schraube steht wohl in der Schwinge über und das Gewinde rostet dort. Ich habe die Schrauben kostenpflichtig beim Händler herausbohren und ein neues Gewinde schneiden lassen. Dafür habe ich meine Original-Schwinge noch und mein Geldbeutel hat ein Loch.
Günstiger: selber aufbohren wobei man sich wohl hierzu einen längeren Bohrer selbst zusammenschweißen muss. Oder für ca. 70,-€ eine gebrauchte Ersatzschwinge besorgen. Schwingen Ein- und Ausbau ist nicht so aufwändig.

Ich hoffe du hast mehr Glück und Geduld als ich.......

Gruß

Sunkist
Registriert: 04.10.2008 13:21

Re: Einstellschraube Kettenspanner RN08 fest

Beitragvon Sunkist » 06.09.2017 11:18

Ausbohren ohne geeignetes Werkzeug ist der sichere Tod der Schwinge. Du benötigtst einen Bohrer und einen Gewindeschneider in Überlänge.
Auch das Ausbohren per Hand ist fast unmöglich, da dir der Bohrer immer den Weg zum weicheren Material sucht. Du bekommst den Rest der Schraube fast nicht raus ohne ein ovales Loch gebohrt zu haben. Glaube mir, ich weis wovon ich schreibe :lol:
Mit viel Glück hab ich das dann noch geschafft ein Helicoil-Gewinde zu montieren.
Als Ursache vermute ich Kaltreiniger in kombination mit Hochdruckreiniger.

M747
Registriert: 08.04.2015 13:48

Re: Einstellschraube Kettenspanner RN08 fest

Beitragvon M747 » 06.09.2017 14:37

@Sunkist
@Horst_Hustler
Danke euch beiden

Ersatzschwinge ist eine gute Idee, die würde ich auch gleich aufhübschen, meine ist schon ziemlich ranzig und verkratzt. Ich hatte die Schwinge zum Kettenwechsel schon mal draußen, weiß also wie es geht. Meine jetzige Kette ist sicher noch für mehr als ein Jahr gut. Daher eilt es nicht so sehr, zum Glück ist es die rechte Seite, da könnte ich Shims zwischenlegen falls ich mal beidseitig nachspannen muss. Auf der rechten Seite sichert ja, neben der Achse, auch zusätzlich die Halteschraube der Bremsmomentabstützung an der Schwinge, so dass ich da keine Gefahr des verrutschens der Achse sehe, falls das Shim rausfliegen sollte.

Da kommt mir grad noch eine andere Idee, ich schneide den Sechskanntknopf der Sschraube ab und arbeite mit Abstandsbolzen oder Hülsen mit Innengewinde. Der freiliegende Gewindteil der Schraube funktioniert ja noch. Etwas das Gewinde nachschneiden und die Hülse kontern, dann sollte das auch funktionieren.

Schöne Grüße

PS: Kleiner Ausflug in meine Erinnerung.
Ich hatte gehofft nie wieder etwas mit Helicoil zu tun haben zu müssen. Ich hatte in den 80'ern mal so eine Honda XL 500S, da ging bei den Zylinderstehbolzen und im Zylinderkopfbereich garnix ohne Helicoil. Alle Gewinde ins blanke Alu reingedreht, keine richtigen Nockenwellenlager. So ein Klump. Aus dem Grund würde ich mir nie mehr eine Honda kaufen, auch wenn die Qualität mittlerweile gelobt wird.

Horst_Hustler
Registriert: 17.03.2003 21:32

Re: Einstellschraube Kettenspanner RN08 fest

Beitragvon Horst_Hustler » 06.09.2017 17:55

... bei mir waren beide Schrauben fest, eine abgerissen.
Das Hinterrad gerade einstellen und die Kette richtig spannen geht auch ohne die Einstellschrauben, ist aber tricky.
Notgedrungen musste ich ein ganzes Trentino-Wochenende (ohne Anschlag) so fahren.
Fazit: die Hinterradachse allein hält mit dem angegebenen Drehmoment das Hinterrad sicher in Position, auch ohne Einstellschrauben.

Tja, langsam werden sie alt die Moppeds....

tdmschurli
Registriert: 03.05.2002 13:06

Re: Einstellschraube Kettenspanner RN08 fest

Beitragvon tdmschurli » 10.09.2017 13:54

"Da kommt mir grad noch eine andere Idee, ich schneide den Sechskanntknopf der Sschraube ab und arbeite mit Abstandsbolzen oder Hülsen mit Innengewinde. Der freiliegende Gewindteil der Schraube funktioniert ja noch. Etwas das Gewinde nachschneiden und die Hülse kontern, dann sollte das auch funktionieren. "

Hallo!
Die Idee ist mM die beste um den Aufwand für das Schwingentauschen (sowohl Arbeit als auch Finanziell) in vertretbaren Grenzen zu halten. Funktionell ist es auch, vor allem lässt sich die Kette damit genauso exakt einstellen wie mit der originalen Konfiguration. So eine ähnliche Konstruktion wollt ich mir bei meiner RN schon mal einbauen weil der Halter vom Scottoliler die Kontermutter (bzw deren Festziehen) ziemlich behindert.

Wünsche gutes Gelingen.

LG aus Wien
Georg

M747
Registriert: 08.04.2015 13:48

Re: Einstellschraube Kettenspanner RN08 fest

Beitragvon M747 » 12.09.2017 11:47

@tdmschurli
Danke für die positive Rückmeldung, ich werde das demnächst mal angehen. Ich erkunde momentan noch den Markt nach geeigneten Hülsen. Leider ist bei uns der Schraubenfachhandel mittlerweile so gut wie ausgestorben, zumindest der gut sortierte. Und im Baumarkt hab ich bis jetzt nichts passendes gefunden, also Internet.

Grüße und Servus an das schöne Wien (hab da auch schon gelebt und die nur die besten Erinnerungen :D

Michael

söse
Registriert: 30.01.2011 22:19

Re: Einstellschraube Kettenspanner RN08 fest

Beitragvon söse » 12.09.2017 12:38

Such mal nach "Verbindungsmutter" oder "Distanzmutter".

big-ferdl
Registriert: 03.12.2003 13:11

Re: Einstellschraube Kettenspanner RN08 fest

Beitragvon big-ferdl » 14.09.2017 14:22

Hi,

hatte mal das selbe Problem, da ich vergessen hatte die Bremssattelträgerschraube zu lockern.
In der Grafik mit 1 bezeichnet.
Kette TDM.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

M747
Registriert: 08.04.2015 13:48

Re: Einstellschraube Kettenspanner RN08 fest

Beitragvon M747 » 15.09.2017 11:43

big-ferdl hat geschrieben:
14.09.2017 14:22
Hi,

hatte mal das selbe Problem, da ich vergessen hatte die Bremssattelträgerschraube zu lockern.
In der Grafik mit 1 bezeichnet.
.......
ist schon klar, ich hatte alles gelöst, das Rad war zum Reifenwechsel auch draussen :-)

Schöne Grüße Michael

Überholi
Registriert: 11.04.2004 10:26

Re: Einstellschraube Kettenspanner RN08 fest

Beitragvon Überholi » 16.09.2017 09:27

aus bohren geht mit Spezialwerkzeug rel gut. aber nur Schritt für Schritt.
- ich halt die Kombi Alu stahl und Reiniger (und langes nicht bewegen) auch Ursächlich für das Fest backen. da reißt eher das Gewinde als dass die schraube raus will.

mit Hitze - Alu dehnt sich mehr als Stahl- könnte es auch noch gehen. habe ich aber noch nie machen müssen. habe all mit Hitze mehr auf bekommen als mit allen anderen Mitteln.

hasemichel
Registriert: 30.06.2002 09:31

Re: Einstellschraube Kettenspanner RN08 fest

Beitragvon hasemichel » 24.12.2017 17:29

Tja Kameraden, bei mir ist nun heute auch passiert! (rechte Seite)
Links konnte ich sie retten - immer wieder mit dem Fön warm gemacht, WD40, Fett auf das Gewinde
und dann mit einer 1/4-Zoll Ratsche mit Verlängerung gaaanz laaanggsaaam. Gut gegangen.
Rechts ist das Gewinde unmittelbar vor der Schwinge abgerissen. Ich habe mit einem 3 mm Eisenbohrer ein kleines
Loch reingebohrt und warte nun auf professionelle Hilfe im Freundeskreis. (habe keinen Linksausdreher und keinen
Gewindeschneider)
Ich halte Euch auf dem Lfd. und wünsch Euch ein schönes Fest!
Gruß
Michael

Horst_Hustler
Registriert: 17.03.2003 21:32

Re: Einstellschraube Kettenspanner RN08 fest

Beitragvon Horst_Hustler » 29.12.2017 06:00

Hi eine gebrauchte Schwinge gibts für 70,-€ + :|

hasemichel
Registriert: 30.06.2002 09:31

Re: Einstellschraube Kettenspanner RN08 fest

Beitragvon hasemichel » 07.01.2018 06:06

Es läuft nicht gut.ich habe etwas zu weit links unten mit 4 mm gebohrt und wir haben die abgebroche Edelstahlschraube nicht rausbekommen. Habe mal gestern bei einer noname motorradwerkstatt gefragt:
Azsbohren dauert durch meine fehlbohrung 7 stunden und schwinge tauschen 3 bis 5 stunden. Mal eine frage: kann man anstatt die abgebrochene schraube auszubohren nicht direkt unterhalb derselben ein neues gewinde schneiden? Platz nach unten is noch genug. Wie seht Ihr die zeitangabe f.Schwingentausch? Is das nicht arg übertrieben? Thx und gruss michel

Yamaha-Men
Registriert: 13.07.2004 18:41

Re: Einstellschraube Kettenspanner RN08 fest

Beitragvon Yamaha-Men » 07.01.2018 12:37

bin nur ein 3 VD Fahrer aber wenn ich höre das ein Schwingentausch
3-5 Stunden dauern soll halte ich das für einen Witz
Noch lachhafter klingts wenn das Ausbohren einer Schraube 7 Stunden
dauern soll. Entweder haben die keinen blassen Schimmer; keinen
Bock oder wollen die Leute abzocken
Da würde ich mich mal nach einer gebrauchten Schwinge umschauen
oder aber so machen wie Herbert es schrieb.
einstellen kann man die Kettenspannung auch ohne Einstellschrauben

Sunkist
Registriert: 04.10.2008 13:21

Re: Einstellschraube Kettenspanner RN08 fest

Beitragvon Sunkist » 07.01.2018 20:06

Wenn ich davon ausgehe, das die in Fahrtrichtung rechte Einstellschraube defekt ist würde ich keine große Aktion draus machen. Wie Yamaha-Men schon geschrieben hat so lässt sich die Kettenspannung auch ohne einstellen. Bei mir war die am Kettenblatt defekt und da hat es mir immer wieder die Radachse beim fahren leicht nach Vorne gezogen.
Schwingenwechsel sollte in max 2 Stunden erledigt sein. Ist bei der 900er kein Hexenwerk.


Zurück zu „Fahrwerk & Reifen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yamaha-Men und 1 Gast

cron