TX4 Anlasser Problem

Moderatoren: tdm-thone, Überholi

Damartin
Beiträge: 9
Registriert: 09.01.2022 21:47
Real-Name: Martin Lentzsch
Wohnort: D-14513 Teltow
Motorräder: Yamaha TDM850 4TX

TX4 Anlasser Problem

Beitrag von Damartin » 10.01.2022 11:39

Hallo zusammen,

hat jemand von euch einen Tipp an welcher Stelle es hakt wenn der Anlasser mal dreht und mal nicht?
Folgendes Fehlerbild : Maschine steht auf Hauptständer, Anlasserknopf wird gedrückt, es klackt und sonst passiert nichts. Maschine runtergebockt, Anlassernkopf gedrückt, Anlasser dreht.
So ist es das letzte Mal gewesen. Ansonsten hatte der Anlasser auch schon bei aufgebockter Maschine gedreht und bei abgebockter eben nicht.
Batterie ist nahezu neu und voll geladen.

Das erste Verhalten hat mich dazu gebracht dass es evtl. irgendwo ein Wackler ist, der beim Abbocken überbrückt wird. Also war meine Idee, Anlasserkohlen. D.h. ich habe das letzte Mal als die Maschine gelaufen ist eine größere Runde gedreht und das Öl abgelassen. War ja eh Zeit so im Spätherbst. Anschließend wollte ich den Anlasser ausbauen. Als ich versucht hatte den Krümer abzubauen hatte ich plötzlich den Endtopf in der Hand. Bingo. Also muss auch ein neuer Krümmer her. Leider ist das aber ein Mega Akt. Nach ner Dose WD40 ist der immer noch dran. Also erst mal ein Stück unten abgesägt damit ich an en Anlasser komme. Den hatte ich gestern dann auch in der Hand und anschließend zerlegt. Was soll ich sagen, Kohlen sehen auch wie nau. Auch der Rotor sieht aus wie aus der Fabrik. Viel ist an dem Ding ja nicht dran, also denk ich daran liegts nicht. Aber was könnte es sein?
Das Relais hatte ich übrigens gemessen. Beim 'Klack' und ausbleibendem Anlasser kann ich 12 Volt am Ausgang messen.
Ich bin etwas ratlos.
Hatte jemand sowas schon mal?

Danke
Viele Grüße
Martin

kummi
Beiträge: 1439
Registriert: 21.07.2012 21:51
Real-Name: Lutz Kumlehn
Wohnort: DE-15566 Schöneiche bei Berlin / BRB
Geschlecht: männlich
Motorräder: 94er 3VD >100 TKM
Website: https://www.facebook.com/profile.php?id=100014377268071

Re: TX4 Anlasser Problem

Beitrag von kummi » 10.01.2022 14:25

Moin Martin,

am Hauptständer kanns nicht liegen. Der hat keinerlei elektrische Verbindung. Ich tippe auf vergammelte Kontakte im rechten Lenkerschalter. Das passiert mit den Jahren schon mal dass die Kontakte verkoken. Das Starterrelais hast du ja schon gemessen.

Bau erstmal den rechten Lenkerschalter ab und schau dir die Kontakte dort an. Wenn schwarze Ränder zu sehen sind, sauber machen, Kontaktspray drauf und ausprobieren. Dann sollte das schon wieder zuverlässig laufen.

Aber auch wenn nicht im Starterknopf liegt, braucht der ab und an mal Zuwendung.

Ansonsten das Kabel vom Starterrelais zum Anlasser kontrollieren. Eigentlich passiert da im Normalfall nichts dran aber vllt. hat`s da irgenwo Kontaktprobleme.
Massekontakt zum Rahmen hin schon überprüft? Alle Kontakte sauber und fest?

Steindesigner
Beiträge: 3501
Registriert: 16.06.2008 20:34
Real-Name: Friedhelm
Wohnort: D-56766 Vulkaneifel
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD [1994] | Schwarz-Grau-nackt
Zusatztitel: D.H.T.Kappenmacher

Re: TX4 Anlasser Problem

Beitrag von Steindesigner » 10.01.2022 14:45

Seitenständerschalter?
Sollte aber nur bei eingelegtenm Gang Probleme bereiten.

Lutz, gab es da nicht auch was mit ausgenudeltem Zündschloss?

Damartin
Beiträge: 9
Registriert: 09.01.2022 21:47
Real-Name: Martin Lentzsch
Wohnort: D-14513 Teltow
Motorräder: Yamaha TDM850 4TX

Re: TX4 Anlasser Problem

Beitrag von Damartin » 10.01.2022 15:14

Der Seitenständerschalter kann ich mir schwer vorstellen. Aber den könnte ich mal austauschen. Ist ja alles 20 Jahre alt.

Den rechten Lenkerschalter werde ich dann auch mal zerlegen.

Mir war immer so als wenn das Anlasserrelais dann auch nicht klacken würde wenn irgendwas vorne Kontaktprobleme hat...

Hätte ich vielleicht alles vorher fragen sollen. Jetzt hab ich alle Ersatzteile für den Anlasser da, den Krümmer geschossen und darf den ganzen Käse wieder irgendwie einbauen. Besonders das + Kabel vom Anlasser war ein Spaß...
Alles in alem vermute ich dann dass es wieder geht und was es genau war lässt sich nicht mehr feststellen :D

Aber Danke für die Tipps. :)

kummi
Beiträge: 1439
Registriert: 21.07.2012 21:51
Real-Name: Lutz Kumlehn
Wohnort: DE-15566 Schöneiche bei Berlin / BRB
Geschlecht: männlich
Motorräder: 94er 3VD >100 TKM
Website: https://www.facebook.com/profile.php?id=100014377268071

Re: TX4 Anlasser Problem

Beitrag von kummi » 10.01.2022 15:58

Damartin hat geschrieben:
10.01.2022 15:14
Der Seitenständerschalter kann ich mir schwer vorstellen. Aber den könnte ich mal austauschen. Ist ja alles 20 Jahre alt.

Den rechten Lenkerschalter werde ich dann auch mal zerlegen.

Mir war immer so als wenn das Anlasserrelais dann auch nicht klacken würde wenn irgendwas vorne Kontaktprobleme hat...

Hätte ich vielleicht alles vorher fragen sollen. Jetzt hab ich alle Ersatzteile für den Anlasser da, den Krümmer geschossen und darf den ganzen Käse wieder irgendwie einbauen. Besonders das + Kabel vom Anlasser war ein Spaß...
Alles in alem vermute ich dann dass es wieder geht und was es genau war lässt sich nicht mehr feststellen :D

Aber Danke für die Tipps. :)
Wohnst ja gar nicht so weit weg. Zur Not helfe ich dir.

kummi
Beiträge: 1439
Registriert: 21.07.2012 21:51
Real-Name: Lutz Kumlehn
Wohnort: DE-15566 Schöneiche bei Berlin / BRB
Geschlecht: männlich
Motorräder: 94er 3VD >100 TKM
Website: https://www.facebook.com/profile.php?id=100014377268071

Re: TX4 Anlasser Problem

Beitrag von kummi » 10.01.2022 16:00

Steindesigner hat geschrieben:
10.01.2022 14:45
Seitenständerschalter?
Sollte aber nur bei eingelegtenm Gang Probleme bereiten.

Lutz, gab es da nicht auch was mit ausgenudeltem Zündschloss?
Da das Zündschloss selbst mit dem Anlasser nix zu tun hat, kann man das wohl ausschließen. Denn entweder ist Zündung an oder aus.

Beichtvater
Beiträge: 614
Registriert: 02.07.2007 21:03
Real-Name: Christian
Wohnort: (NRW)
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 4TX [1999] | (EZ 01/00) vivid red cocktail 7

Re: TX4 Anlasser Problem

Beitrag von Beichtvater » 10.01.2022 16:03

Kommt das vernommene "Klacken" vom Anlasserrelais - das ist dick genug, um sich ausreichend laut zu Wort zu melden - dann ist es keiner der davor sitzenden Sicherheitsverriegelungen.
Misst Du dann beim Klacken auch die besagten 12V definitiv(!) am Relaisausgang, dann kann es nur noch irgendwas am Kabel zum Anlasser, dem Anlasser selbst oder von dort zur Masse sein. Evtl ist was mit den Federn der Kohlen, dass eine davon die Kohle nicht ausreichend an den Kommutator presst, dann kann auch kein Strom fließen. Die Masseverbindung hast Du kontrolliert?
Als Messhilfe kannst du ja die 12V von der Batterie direkt an die Spule des Anlasserrelais anlegen, dann sind definitiv alle vorigen Sicherheitsverriegelungen außer Kraft... Hinter dem Relais ist nicht mehr, außer dem Anlasser selbst.

Noch etwas:
Kontrolliere auch die dicke Masseverbindung von Batterie zum Rahmen, Wenn da was defekt ist, fließt der normale Betriebsstrom immer noch ausreichend durch den Anlasser zur Masse, sodass ein Kontaktproblem an dem zentralen Masse-Anschluss nicht sofort auffällt.

flory
Beiträge: 1881
Registriert: 27.04.2004 12:49
Real-Name: Jürgen
Wohnort: D-793xx bei Freiburg
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM RN11 [2006] | silver storm, davor RN08 '03, galaxy blue

Re: TX4 Anlasser Problem

Beitrag von flory » 10.01.2022 20:10

Beichtvater hat geschrieben:
10.01.2022 16:03
Noch etwas:
Kontrolliere auch die dicke Masseverbindung von Batterie zum Rahmen, Wenn da was defekt ist, fließt der normale Betriebsstrom immer noch ausreichend durch den Anlasser zur Masse, sodass ein Kontaktproblem an dem zentralen Masse-Anschluss nicht sofort auffällt.
so etwas hätte ich jetzt auch am ehesten vermutet, der Fehlerbeschreibung folgend ;)

flory
Beiträge: 1881
Registriert: 27.04.2004 12:49
Real-Name: Jürgen
Wohnort: D-793xx bei Freiburg
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM RN11 [2006] | silver storm, davor RN08 '03, galaxy blue

Re: TX4 Anlasser Problem

Beitrag von flory » 10.01.2022 20:11

Damartin hat geschrieben:
10.01.2022 15:14
Hätte ich vielleicht alles vorher fragen sollen. Jetzt hab ich alle Ersatzteile für den Anlasser da, den Krümmer geschossen und darf den ganzen Käse wieder irgendwie einbauen. Besonders das + Kabel vom Anlasser war ein Spaß...
ja, hättest du machen sollen :mrgreen:

Überholi
Beiträge: 10257
Registriert: 11.04.2004 10:26
Real-Name: Erich Spohrer
Wohnort: D84036 Landshut
Geschlecht: männlich
Motorräder: Tracer Race Blue
Website: http://www.fotocommunity.de/pc/account/myprofile/695215
Zusatztitel: Forumsanarchist

Re: TX4 Anlasser Problem

Beitrag von Überholi » 14.01.2022 20:14

gehts jetzt wieder? - sind die 12V gemessen (an der Batterie gleich) oder ist davor mehr -spannung. oft verkohlen auch die Kontakte am Relais - dann reicht der Strom der fließen kann nicht aus, und die Spannung bleibt hoch.

Beichtvater
Beiträge: 614
Registriert: 02.07.2007 21:03
Real-Name: Christian
Wohnort: (NRW)
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 4TX [1999] | (EZ 01/00) vivid red cocktail 7

Re: TX4 Anlasser Problem

Beitrag von Beichtvater » 15.01.2022 13:52

Überholi hat geschrieben:
14.01.2022 20:14
dann reicht der Strom der fließen kann nicht aus, und die Spannung bleibt hoch.
Anders herum:
Ist die höherohmige Stelle (der verkohlte Kontakt am Relais) vor dem Anlasser, ist dahinter die Spannung drastisch geringer. Der größere Spannungsabfall ist beim größeren Widerstand.
Ist der schlechte Kontakt hingegen zwischen Anlasser und Masse, ist hinter dem Anlasserrelais die Spannung (fast) auf Batterieniveau
Beide Male ist aber der fließende Strom sehr gering und der Anlasser weigert sich zu arbeiten.

Damartin
Beiträge: 9
Registriert: 09.01.2022 21:47
Real-Name: Martin Lentzsch
Wohnort: D-14513 Teltow
Motorräder: Yamaha TDM850 4TX

Re: TX4 Anlasser Problem

Beitrag von Damartin » 18.01.2022 11:55

Hi und Danke für die Antworten.
Ich war die Tage unterwegs und der Anlasser ist noch nicht eingebaut.

Fall ist so, das Klacken beim Drücken kommt definitv vom Anlasser Relais. Das konnte ich lokalisieren. Die 12Volt beim Starterknopf drücken lagen auch an. Das Licht ist nicht ausgegangen, sodass ich mal davon ausgehe, Massekabel von Batterie an Rahmen ist auch OK. Sonst müsste ja die gesamte Versorgung zusammenbrechen. Ist zumindest meine bescheidene Meinung.

Lese ich das richtig dass, wenn Relais klackt, alle Sicherheitsschalter ausgeschlossen werden können? Also, Starterknopf, Motor aus Knopf, Seitenständer, Leerlaufleuchte und Kuppungsschalter.

Da der Anlasser drinnen auch ganz gut aussieht, schließe ich den mal aus, außer die Federn an den Bürsten sind ausgeleiert. Gefühlt ist die Spannkraft bei allen vieren aber ziemlich ähnlich.
Ich werde das noch einmal mit 12Volt direkt an den Anlasser probieren.
Ansonsten würde ich von der Logik her nur noch sehen dass entweder der Massekontakt vom Anlasser zum Motorblock ein Problem ist, wobei hier viel Kontaktfläche besteht. Oder das Plus Kabel vom Relais zum Anlasser ist hin. Frage ich mich aber nur wie bei gerade 50Tkm. Verbindungen waren jetzt nicht offensichtlich korrodiert.

Wenn der sich ausgebaut zuverlässig dreht werde ich den mal am WE einbauen und dann schauen ob es geht.

Grüße
Martin

Steindesigner
Beiträge: 3501
Registriert: 16.06.2008 20:34
Real-Name: Friedhelm
Wohnort: D-56766 Vulkaneifel
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD [1994] | Schwarz-Grau-nackt
Zusatztitel: D.H.T.Kappenmacher

Re: TX4 Anlasser Problem

Beitrag von Steindesigner » 18.01.2022 12:31

Damartin hat geschrieben:
18.01.2022 11:55
Wenn der sich ausgebaut zuverlässig dreht werde ich den mal am WE einbauen und dann schauen ob es geht.
Guter Ansatz Martin.

...ich hatte mal einen Anlasser bei dem die Lager fritte waren, wenn das Relais anzog gab es einen Kurzen zwischen Stator und Rotor. :o

Überholi
Beiträge: 10257
Registriert: 11.04.2004 10:26
Real-Name: Erich Spohrer
Wohnort: D84036 Landshut
Geschlecht: männlich
Motorräder: Tracer Race Blue
Website: http://www.fotocommunity.de/pc/account/myprofile/695215
Zusatztitel: Forumsanarchist

Re: TX4 Anlasser Problem

Beitrag von Überholi » 18.01.2022 12:55

am allermeisten ist es Batterie die einfach nicht den schmackes hat , oder verkokelte (hochohmige )Kontakte. ja wenn das Ding klackert kann man die Sicherheiten ausschließen.
jedoch zeigt das klackern allermeist, dass die (batterie) Spannung zusammenbricht.

Damartin
Beiträge: 9
Registriert: 09.01.2022 21:47
Real-Name: Martin Lentzsch
Wohnort: D-14513 Teltow
Motorräder: Yamaha TDM850 4TX

Re: TX4 Anlasser Problem

Beitrag von Damartin » 20.01.2022 17:17

Die Batterie kann ich auch mal ausschließen. Ich hab das Problem schon ein paar Tage und hatte die dann ausgewechselt. Selbes Phänomen. Dann Ladegerät gekauft und ran gehangen. Problem ist ähnlich sporadisch geblieben.

Und wenn das nicht so kalt draußen wäre hätte ich schon längst alles wieder eingebaut :mrgreen:

Ich halte ueuch auf dem Laufenden.

Steindesigner
Beiträge: 3501
Registriert: 16.06.2008 20:34
Real-Name: Friedhelm
Wohnort: D-56766 Vulkaneifel
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD [1994] | Schwarz-Grau-nackt
Zusatztitel: D.H.T.Kappenmacher

Re: TX4 Anlasser Problem

Beitrag von Steindesigner » 21.01.2022 08:45

Hast du den Anlasser denn mal ausgebaut laufen lassen?

RucksackEifelYeti
Beiträge: 1891
Registriert: 08.04.2008 21:57
Real-Name: Axel Ippach
Wohnort: D-54636 Südeifel
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD [1994] | Blau + SR500 Bj.79
Zusatztitel: Eisenarsch-Axel

Re: TX4 Anlasser Problem

Beitrag von RucksackEifelYeti » 22.01.2022 20:40

Würde den Sicherheitskreis (kupplungschalter, Ständer, Kupplung) nicht ausser Acht lassen, der kann da auch solche Symtome hervorrufen. Wobei meine Vorgehensweise folgende wäre, die Leitung vom Anlasserknopf kommend vom Starterrelais trennen, verlängern und an eine Stelle legen wo man gut rankommt. Ebenso ein Kabel ans Starterrelais und dann das Ganze wieder verbinden. Wann nun der Fehler auftritt, die Zuleitung auftrennen und die Leitung vom Starterrelais von Hand an Plus Iegen. Dadurch würde die Fehlerquelle eingekreist, entweder im Bereich Starterknopf + Sicherheitskreise oder Starterrelais mit Anlasser. Auch ein Überbrücken des Starterrelais um den Anlasser zum laufen zu bringen ist eine Möglichkeit denn Fehler weiter einzukreisen (aber Achtung hierbei, da gibt es keine Sicherung mehr und ein Kurzschluß kann da bös ins Auge gehen)

Überholi
Beiträge: 10257
Registriert: 11.04.2004 10:26
Real-Name: Erich Spohrer
Wohnort: D84036 Landshut
Geschlecht: männlich
Motorräder: Tracer Race Blue
Website: http://www.fotocommunity.de/pc/account/myprofile/695215
Zusatztitel: Forumsanarchist

Re: TX4 Anlasser Problem

Beitrag von Überholi » 22.01.2022 21:55

und es funkt... beim überbrücken. :lol:

viele herangehens weisen. - ich sage die Batterie oder verkokte kontakte.

RucksackEifelYeti
Beiträge: 1891
Registriert: 08.04.2008 21:57
Real-Name: Axel Ippach
Wohnort: D-54636 Südeifel
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD [1994] | Blau + SR500 Bj.79
Zusatztitel: Eisenarsch-Axel

Re: TX4 Anlasser Problem

Beitrag von RucksackEifelYeti » 23.01.2022 07:30

Überholi hat geschrieben:
22.01.2022 21:55
und es funkt... beim überbrücken. :lol:

viele herangehens weisen. - ich sage die Batterie oder verkokte kontakte.
ja stimmt, es gibt viele Herangehensweisen, versuche halt den Fehler einzukreisen bevor ich alles auseinander reiße.

Damartin
Beiträge: 9
Registriert: 09.01.2022 21:47
Real-Name: Martin Lentzsch
Wohnort: D-14513 Teltow
Motorräder: Yamaha TDM850 4TX

Re: TX4 Anlasser Problem

Beitrag von Damartin » 24.01.2022 11:53

Steindesigner hat geschrieben:
21.01.2022 08:45
Hast du den Anlasser denn mal ausgebaut laufen lassen?
Habe ich gestern geschafft. Der läuft. Sogar mehrfach nachvollziehbar ;-)
RucksackEifelYeti hat geschrieben: Würde den Sicherheitskreis (kupplungschalter, Ständer, Kupplung) nicht ausser Acht lassen, der kann da auch solche Symtome hervorrufen. Wobei meine Vorgehensweise folgende wäre, die Leitung vom Anlasserknopf kommend vom Starterrelais trennen, verlängern und an eine Stelle legen wo man gut rankommt. Ebenso ein Kabel ans Starterrelais und dann das Ganze wieder verbinden. Wann nun der Fehler auftritt, die Zuleitung auftrennen und die Leitung vom Starterrelais von Hand an Plus Iegen. Dadurch würde die Fehlerquelle eingekreist, entweder im Bereich Starterknopf + Sicherheitskreise oder Starterrelais mit Anlasser. Auch ein Überbrücken des Starterrelais um den Anlasser zum laufen zu bringen ist eine Möglichkeit denn Fehler weiter einzukreisen (aber Achtung hierbei, da gibt es keine Sicherung mehr und ein Kurzschluß kann da bös ins Auge gehen)
Das finde ich ein interesantes Unterfangen. Ich hatte mir die Finger gebrochen als ich die Plus Zuleitung vom Anlasser getrennt habe. Das testweise mit einer Überbrückung zu veranstalten ist echt ne Herausforderung. Dazu kommt, der Krümmer muss ja auch jedes mal ab- und angebaut werden. Meine Nachbarn stehen nicht so auf kernigen Sound aus dem Block :D

Ich denke ich werde prophylaktisch die Leitung vom Relais zum Anlasser ersetzen und den guten dann wieder verbauen. Dananch kann es nur noch der Schwachstromteil sein, sollte es wieder auftreten. Schauen wir mal....

Danke
Gruß
Martin

RucksackEifelYeti
Beiträge: 1891
Registriert: 08.04.2008 21:57
Real-Name: Axel Ippach
Wohnort: D-54636 Südeifel
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD [1994] | Blau + SR500 Bj.79
Zusatztitel: Eisenarsch-Axel

Re: TX4 Anlasser Problem

Beitrag von RucksackEifelYeti » 24.01.2022 12:06

Nicht falsch verstehen, die Überbrückung findet am Anlasserrelais statt, da kommt man definitiv besser rann, und Dauerplus ist auch noch direkt daneben.
Hatte den Anlasser wegen defektem O-Ring auch schon mal raus, ist schon ein elendiges Gemurkse, wenn dann noch ein festgegammelter Krümmer dazu :motz: sollten Kinder in der Nähe sich besser die Ohren zuhalten.

Beichtvater
Beiträge: 614
Registriert: 02.07.2007 21:03
Real-Name: Christian
Wohnort: (NRW)
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 4TX [1999] | (EZ 01/00) vivid red cocktail 7

Re: TX4 Anlasser Problem

Beitrag von Beichtvater » 24.01.2022 13:16

Mal ganz kurz zu diesem Aspekt:
Damartin hat geschrieben:
24.01.2022 11:53
Ich denke ich werde prophylaktisch die Leitung vom Relais zum Anlasser ersetzen und den guten dann wieder verbauen. Dananch kann es nur noch der Schwachstromteil sein, sollte es wieder auftreten. Schauen wir mal....
Der "Schwachstromteil" kann es imo nicht sein, denn der ist nur dafür zuständig, das Anlasserrelais zu schalten.
Schaltet das Anlasserrelais und hast du nachweislich hinter dem Relais die 12V, wenn du den Anlasserschalter betätigst, dann ist es nicht der Stromkreis der Anlasserspule mit der Sicherheitskette (Seitenständerschalter, Notstop Motor, Kupplungsschalter und Zündschloss) darin.
Der Schaltkreis des Anlasserrelais geht auf direktem Wege unabgesichert von der Batterie zum Relaisausgang.
Wenn dort gemessen wirklich diese 12V anliegen und der Anlasser nicht dreht, ist es weiterhin nur dieser Starkstromkreis, wie oben mehrfach beschrieben:
Batterie- => Masseverbindung kontrollieren
Anlasserausgang => Anlasser => Masse kontrollieren
Da gibt es nichts weiter, was noch da rein pfuschen kann.

Damartin
Beiträge: 9
Registriert: 09.01.2022 21:47
Real-Name: Martin Lentzsch
Wohnort: D-14513 Teltow
Motorräder: Yamaha TDM850 4TX

Re: TX4 Anlasser Problem

Beitrag von Damartin » 25.01.2022 12:01

RucksackEifelYeti hat geschrieben:
24.01.2022 12:06
Nicht falsch verstehen, die Überbrückung findet am Anlasserrelais statt, da kommt man definitiv besser rann, und Dauerplus ist auch noch direkt daneben.
Hatte den Anlasser wegen defektem O-Ring auch schon mal raus, ist schon ein elendiges Gemurkse, wenn dann noch ein festgegammelter Krümmer dazu :motz: sollten Kinder in der Nähe sich besser die Ohren zuhalten.
Hatte ich dann wohl falsch verstanden. Beim Überbrücken wird es ganz ordentlich funken. Beim Test mit freilaufendem Anlasser an der Batterie hatte ich ja schon ein kleines Ersatz-Silvester.

Beim Ausbau war ich selbst sogar von meiner Kreativität für neue Flüche überrascht... :D

Damartin
Beiträge: 9
Registriert: 09.01.2022 21:47
Real-Name: Martin Lentzsch
Wohnort: D-14513 Teltow
Motorräder: Yamaha TDM850 4TX

Re: TX4 Anlasser Problem

Beitrag von Damartin » 03.03.2022 19:02

So ich bin jetzt durch.
Krümmer ist dann nach viele WD40 abgegangen. Würde gleich durch ein Edelstahlteil ersetzt was jetzt beim Gas geben lustig klingelt. :lol:
Anlasser also wieder drin. Beim weider anschließen des plus Kabels der Batterie dachte ich, zieh ich doch gleich mal die Anlasser seite mit an. Nanu, lies sich etwas drehen. Also sieht es ganz danach auch dass einfach der plus Kontakt zum Anlasser nicht ganz fest war.
Seit dem keine Probleme mehr gehabt.
Dafür also Krümmer abgerissen, drei mal angesägt damit saß Ding abgeht, Anlasser zerlegt, im Voraus eilendem Gehorsam Ersatzteile besorgt, teilweise die falschen, einen Satz Ersatzteile noch da behalten weil eben nichts am Anlasser kaputt war und einen neuen Krümmer angebaut.
Naja, ich hatte eh sonst nichts über den Winter zu tun. :lol: :lol:
Ich glaub nächstes Mal geh ich die Fehlersuchkette mal anders durch.
Danke euch für eure Tipps.
Grüße
Martin

RucksackEifelYeti
Beiträge: 1891
Registriert: 08.04.2008 21:57
Real-Name: Axel Ippach
Wohnort: D-54636 Südeifel
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD [1994] | Blau + SR500 Bj.79
Zusatztitel: Eisenarsch-Axel

Re: TX4 Anlasser Problem

Beitrag von RucksackEifelYeti » 03.03.2022 19:50

Sieh es positiv. jetzt kennst Du dein M'chen wieder ein Stück besser :mrgreen:

Antworten