Kupplungsspiel die wahrscheinlich 100.

Motor, Getriebe, Auspuff, Ventile, Kupplung, Dynojet & Co ...

Moderator: Überholi

Antworten
ToBeat
Beiträge: 33
Registriert: 02.03.2021 07:03
Real-Name: Tobi
Wohnort: Klein Scharrel
Geschlecht: männlich
Motorräder: Tdm850

Kupplungsspiel die wahrscheinlich 100.

Beitrag von ToBeat » 02.03.2021 20:16

Hab bei meiner ein Problem beim einkuppeln in den ersten Gang. Da kommt erst nüscht, und kurz bevor der Zug ganz entspannt ist bin ich voll drin und flieg los.
Also nix entspanntes anfahren. Muss ich das schalten nun neu lernen? :)
So kenne ich das von keiner meiner Maschinen vorher. Konnte diesen Fehler leider noch nicht im forum behandelt finden. Falls doch, mea culpa und bitte um einen link zum thread.
Gruß,
Der Tobi

Edit sagt: 96er TX4 27.000km

ToBeat
Beiträge: 33
Registriert: 02.03.2021 07:03
Real-Name: Tobi
Wohnort: Klein Scharrel
Geschlecht: männlich
Motorräder: Tdm850

Re: Kupplungsspiel die wahrscheinlich 100.

Beitrag von ToBeat » 05.03.2021 09:29

Hat sich erledigt. Musste erst warm werden damit . :)

kummi
Beiträge: 1088
Registriert: 21.07.2012 21:51
Real-Name: Lutz Kumlehn
Wohnort: DE-15566 Schöneiche / BRB
Geschlecht: männlich
Motorräder: Triumph Tiger Explorer 1200 in Crystal White + 3VD die 2.
Website: https://www.facebook.com/profile.php?id=100014377268071

Re: Kupplungsspiel die wahrscheinlich 100.

Beitrag von kummi » 05.03.2021 12:51

Lässt sich das nicht an der Rändelmutter am Kupplungshebel etwas korrigieren?

ToBeat
Beiträge: 33
Registriert: 02.03.2021 07:03
Real-Name: Tobi
Wohnort: Klein Scharrel
Geschlecht: männlich
Motorräder: Tdm850

Re: Kupplungsspiel die wahrscheinlich 100.

Beitrag von ToBeat » 05.03.2021 13:29

Richtig, Rändelmuttee lösen und dann einstellen. Das kenne ich ja auch von meinen anderen Maschinen. Die waren aber bei weitem nicht so empfindlich in Bezug auf gasannahme. Da muss ich mich dran gewöhnen. Klappt aber schon ganz gut. :)

Beichtvater
Beiträge: 498
Registriert: 02.07.2007 21:03
Real-Name: Christian
Wohnort: (NRW)
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 4TX [1999] | (EZ 01/00) vivid red cocktail 7

Re: Kupplungsspiel die wahrscheinlich 100.

Beitrag von Beichtvater » 05.03.2021 16:09

ToBeat hat geschrieben:
05.03.2021 13:29
Die waren aber bei weitem nicht so empfindlich in Bezug auf gasannahme.
Die TDM ist auch als Zicke verschrien. Ich mag das bockige ganz gerne -softe Sänfte kann jeder, ist nicht mein Ding. Da darf es ruhig etwas ruppiger zugehen :mrgreen:

ToBeat
Beiträge: 33
Registriert: 02.03.2021 07:03
Real-Name: Tobi
Wohnort: Klein Scharrel
Geschlecht: männlich
Motorräder: Tdm850

Re: Kupplungsspiel die wahrscheinlich 100.

Beitrag von ToBeat » 06.03.2021 11:27

Mags eigentlich ganz gerne sicher anzufahren. Aber das gebocke hält auch auch Aufmerksamkeit hoch. :)

erdferkel
Beiträge: 772
Registriert: 13.04.2004 15:01
Real-Name: Ralf Kuklik
Wohnort: D-51399 Burscheid / Nordrhein Westfalen
Geschlecht: männlich
Motorräder: KTM 1290 S@S [2018] schwarz, XT 600 E [1994] | schwarz 608
Zusatztitel: ForumsExPumpenSchwengel

Re: Kupplungsspiel die wahrscheinlich 100.

Beitrag von erdferkel » 06.03.2021 11:37

Moink,

was auch helfen kann, wäre das Spiel im Gasgriff auf ein Minimum zu reduzieren. Also so wenig, dass es noch so eben da ist. Hilft auch bei den berühmten "Lastwechseln". In Kombination mit präzise eingestelltem Kettendurchhang (nicht auf Spannung, aber halt so wenig, wie es geht / genau nach Vorgabe) und Ruckdämpfern, die nicht verschlissen sind, wird es weniger ruppig. Ist aber immer noch ein dicker Zweizylinder, das bekommt man nicht weg. Das gehört so....

ToBeat
Beiträge: 33
Registriert: 02.03.2021 07:03
Real-Name: Tobi
Wohnort: Klein Scharrel
Geschlecht: männlich
Motorräder: Tdm850

Re: Kupplungsspiel die wahrscheinlich 100.

Beitrag von ToBeat » 06.03.2021 14:38

Gasspiel hatte ich mir noch garnicht angesehen.
Das geh ich die Tage mal an.

ndugu
Beiträge: 496
Registriert: 24.12.2016 11:45
Real-Name: Jens
Wohnort: D-21266
Geschlecht: männlich
Motorräder: XTZ 850

Re: Kupplungsspiel die wahrscheinlich 100.

Beitrag von ndugu » 06.03.2021 14:57

Dann liegt ja noch so einiges vor Dir!

Überholi
Beiträge: 9954
Registriert: 11.04.2004 10:26
Real-Name: Erich Spohrer
Wohnort: D84036 Landshut
Geschlecht: männlich
Motorräder: Tracer Race Blue
Website: http://www.fotocommunity.de/pc/account/myprofile/695215
Zusatztitel: Forumsanarchist

Re: Kupplungsspiel die wahrscheinlich 100.

Beitrag von Überholi » 07.03.2021 11:51

ndugu hat geschrieben:
06.03.2021 14:57
Dann liegt ja noch so einiges vor Dir!
:D stimmt.


Ruckdämpfer sind auch sehr oft dafür verantwortlich dass es bockt beim Gaswechsel. die müssen stramm drinnen sitzen. da kann man, statt mit teuren neuen mit Weißblech von Dosen wieder Spannung rein bekommen. - die sitzen hinter dem Kettenblatt im kettenrad träger- wenn da spiel drinnen ist merkt man das auch mit den Händen..
in und gegen kettenlauf ziehen und schieben.. dann hat man das schnell raus.

Gasspiel auf Minimum hilft auch.

Beichtvater
Beiträge: 498
Registriert: 02.07.2007 21:03
Real-Name: Christian
Wohnort: (NRW)
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 4TX [1999] | (EZ 01/00) vivid red cocktail 7

Re: Kupplungsspiel die wahrscheinlich 100.

Beitrag von Beichtvater » 07.03.2021 13:45

Stimmt, Ruckdämpfer und Kettenspiel sind die wichtigsten Dinge, um die Bockigkeit zu reduzieren. Das Spiel im Gaszug hat für mein Empfinden nur homöopathische Wirkung.
Die Ruckdämpfer mit was auch immer wieder stramm zu bekommen, ist aber nur vorübergehend. Die Gummis sind dann einfach alt und ausgehärtet und sollten bei Gelegenheit gewechselt werden

ToBeat
Beiträge: 33
Registriert: 02.03.2021 07:03
Real-Name: Tobi
Wohnort: Klein Scharrel
Geschlecht: männlich
Motorräder: Tdm850

Re: Kupplungsspiel die wahrscheinlich 100.

Beitrag von ToBeat » 07.03.2021 18:25

Im Vergleich zu meiner Dr800 läuft die TDM ja wie Butter. Denke nur, das geht bestimmt besser. Muss mal nen TDM Fahrer hier in der Gegend Probesitzen/-fahren lassen.

Antworten