Ab sofort buchen fürs ...

MT 2018 - Infos finden sich hier

Alpentreffen 2018 - Infos finden sich hier

Ölwechsel

Motor, Getriebe, Auspuff, Ventile, Kupplung, Dynojet & Co ...

Moderator: Überholi

Angstbremser

Re: Ölwechsel

Beitragvon Angstbremser » 29.02.2016 19:08

Servus!

Also meines Wissens warnt sie vor zu tiefen Stand und nicht vor zu wenig Öldruck.

ente
Registriert: 13.11.2014 19:18

Re: Ölwechsel

Beitragvon ente » 29.02.2016 19:11

Sorry , fahre ne 850 4TX , wäre ja fatal wenn meine das auch macht :oops:

Yoda
Registriert: 10.04.2013 12:20

Re: Ölwechsel

Beitragvon Yoda » 29.02.2016 19:23

Gerhard hat schon recht, das ist eine ölstandkontrolleuchte.

ente
Registriert: 13.11.2014 19:18

Re: Ölwechsel

Beitragvon ente » 29.02.2016 19:30

Ich glaube fast , meine hat überhaupt keine Ölkontrolle :o , zumindestens habe ich im Handbuch auf die Schnelle nichts gefunden 4TX Bj99 .
Kommt davon wenn man zehn Jahre was anderes gefahren hat :P :P .
Ente

Packmann75
Registriert: 02.08.2014 21:36

Re: Ölwechsel

Beitragvon Packmann75 » 29.02.2016 20:41

Yoda hat geschrieben:mir stellt sich eigentlich nur die frage, warum macht ein einfacher ölwechsel solche probleme.
wen man technisch einigermassen begabt ist und nach anweisung/handbuch vorgeht, ist das doch keine hexerei. :-o


Yoda, da gebe ich Dir völlig Recht. Ich bin bisher nur Transalp gefahren, da habe ich den Trichter angesetzt und Öl reingekippt bis voll war. Jetzt mein erster Ölwechsel beid er TDM. 4 x 1 Liter penibel abgemessen und auch rein damit. Beim 4. Liter schwappte es zurück und es gab eine riesen Sauerei, da ich auch keine kleinen Schlücke gegeben habe.

Vom Tip mit nach 3 Liter Motor kurz laufen lassen hatte ich vorher nichts gehört. Dieser Hinweis steht auch nicht im Handbuch. Also habe ich "undefiniert" Öl nach Gefühl nachgefüllt, nachdem die Sauerei beseitigt war. So kam es, dass ich dann erst zu viel Öl drin hatte.

Trockensumpfschmierung, sowas kannte ich von meiner alten Transalp eben nicht .... :D

MT09-men
Registriert: 13.02.2015 12:03

Re: Ölwechsel

Beitragvon MT09-men » 29.02.2016 21:45

Packmann75 hat geschrieben:Vom Tip mit nach 3 Liter Motor kurz laufen lassen hatte ich vorher nichts gehört. Dieser Hinweis steht auch nicht im Handbuch.

miau..
WHB
3-33
MOTORÖL WECHSELN
ACHTUNG:
Beim Einfüllen des Motoröls in zwei Schritten vorgehen. Zunächst nur eine Menge von 3,0 Lit.einfüllen.
Dann den Motor starten und fünf-oder sechsmal hochdrehen. Den Motor abstellen und Öl bis zum vorgeschriebenen Ölstandnachfüllen.
3-31
MOTORÖLSTAND KONTROLLIEREN
Den Messstab abwischen und in die Öleinfüll-öffnung einsetzen (nicht einschrauben; die Pfeilmarkierung auf dem Deckel muss nachoben weisen). Dann den Messstab herausziehen und den Ölstand ablesen.Der Ölstand sollte sich zwischen der Minimal-und Maximal-Markierung und befinden.Unter Minimal-Markierung..auf dem Brotmesser emfohlenes Motoröl bis zum vorgeschriebenen Stand nachfüllen ..:lol:

MfG M.

aldebaran
Registriert: 02.06.2015 16:31

Re: Ölwechsel

Beitragvon aldebaran » 29.02.2016 21:59

Dieses Zeug habe ich verabreicht: http://www.polo-motorrad.de/de/liqui-mo ... 25-ml.html
Als das rote Lämpchen geleuchtet hatte, habe ich nochmal 1 l nachgekippt. Dann war das Licht weg. Als nächstes habe ich eine 10 km Trestfahrt gemacht, bei der sich meine Gefährtin ganz normal verhalten hat. Kuppeln geht auch normal. (Holzklopf)

Yamaha-Men
Registriert: 13.07.2004 18:41

Re: Ölwechsel

Beitragvon Yamaha-Men » 29.02.2016 22:05

Angstbremser hat geschrieben:Servus!

Also meines Wissens warnt sie vor zu tiefen Stand und nicht vor zu wenig Öldruck.


genauso ist es. Zu geringer Ölstand ist eine der besten Methoden den Motor zu schrotten :mauer:
Adidive ins Motoröl ist genau unsinnig
Die Exfrau eines Bekannten fuhr vor Jahren auch einige Zeit mit seinem damaligen Audi 100
mit brennender Öllampe. Als er aus der Klinik kam war der Motor hinüber

Yoda
Registriert: 10.04.2013 12:20

Re: Ölwechsel

Beitragvon Yoda » 29.02.2016 22:43

@packmann
Naja zu viel ist ned "soo" arg wie zu wenig :D
Aber ich habs gaschafft nach dem öl einfüllen die verschraubung nicht zu verschliessen, und beim ersten start hat es dort schön raus gespritzt :D wußte ich auch ned das das geht.

@mt09
:D eben, steht eh alles drinnen

@aldebaran
Na da hst echt glück gehabt :D , aber beim nächsten wechsel verzicht auf das zusatzzeugs ;)

@yamaha-men
Da geb ich dir vollkommen recht beim öl.
Zu der gschichte mit dem audi 100 kann ich nur mutmaßen: :D deswegen ist ja jetzt auch die exfrau :mrgreen:
Hoffentlich mußte er nicht gleich nochmals ins spital? :mrgreen:

Überholi
Registriert: 11.04.2004 10:26

Re: Ölwechsel

Beitragvon Überholi » 29.02.2016 23:14

bei der 900er gibt es einen schalter für den ölstand. wenn zuwenig drin leuchtet es rot.

wenn also zu wenig drin ist, dann leuchtet die - wenn es nicht zu wenig war fehlt gar nichts.

kann jedem passieren, jedoch bitte das nächste mal mit messbecher dann biste sicher.

beim öl zusatz hätte ich gerne was es war und die auswirkungen, ob nun positiv oder negativ.

aldebaran
Registriert: 02.06.2015 16:31

Re: Ölwechsel

Beitragvon aldebaran » 01.03.2016 20:25

Ja sicher, ohne Messbecher fang ich das nächste mal nicht an. Das Additiv hatte oben verlinkt.

ecki55
Registriert: 14.11.2009 01:03

Re: Ölwechsel

Beitragvon ecki55 » 01.03.2016 20:40

Additive sind flüssiger als flüssig.....................überflüssig.
Die helfen nur einem, dem Hersteller.
Die modernen Öle sind so gut und auch mit entsprechenden Additiven ausgestattet, da brauchts das nicht.

aldebaran
Registriert: 02.06.2015 16:31

Re: Ölwechsel

Beitragvon aldebaran » 01.03.2016 21:15

Würd ich auch nicht noch mal machen.

Überholi
Registriert: 11.04.2004 10:26

Re: Ölwechsel

Beitragvon Überholi » 02.03.2016 01:48

wobei das zeg eh für ölbadkupplung ist. da musst wohl nicht zuviele gedanken verschwenden. das geld ist eh weg ;)

Packmann75
Registriert: 02.08.2014 21:36

Re: Ölwechsel

Beitragvon Packmann75 » 20.03.2016 16:48

20160320_155957.jpg



Hmm, also nach 30 km Warmfahren weiß ich jetzt, dass ich wohl deutlich zu viel Öl drinn hatte (siehe Foto).


Habe erst einmal 0,5 L abgelassen und werde nach der nächste Profahrt noch einmal nachschauen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

ecki55
Registriert: 14.11.2009 01:03

Re: Ölwechsel

Beitragvon ecki55 » 20.03.2016 16:54

Auf dem Pic erkenne ich nix....
Aber dass man ins Mchen tatsächlich auch zuviel reinkriegt.....das ist mir neu.
Bislang hab ich es nie geschafft, die ganzen 4ltr ausm Kanister da rein zu kriegen.

Packmann75
Registriert: 02.08.2014 21:36

Re: Ölwechsel

Beitragvon Packmann75 » 20.03.2016 21:57

So, hoffe man kann den Ölstand (bevor ich 0,5 L abgelassen habe) jetzt besser erkennen.

20160320_160001[1].jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Yoda
Registriert: 10.04.2013 12:20

Re: Ölwechsel

Beitragvon Yoda » 22.03.2016 06:04

@packmann
ich glaub du tust dir da einfach zu viel an.
bei mir siehts ähnlich aus, und das schon seit 7000km.
das wird einfach überbewertet ;)

Packmann75
Registriert: 02.08.2014 21:36

Re: Ölwechsel

Beitragvon Packmann75 » 25.03.2016 16:56

Ja, ich glaube da hast Du Recht. Aber ich habe sie eben erst ein Jahr und die ganze Ölgeschichte ist eben doch etwas anders als bei meiner alten Transalp.

Ich möchte ja bloss nichts kaputt machen .... :D

ecki55
Registriert: 14.11.2009 01:03

Re: Ölwechsel

Beitragvon ecki55 » 25.03.2016 19:24

Richtig, dafür gibts ja dieses Forum, und dumme Fragen gibts nicht, nur dumme Antworten.
Also alles richtig gemacht....

Packmann75
Registriert: 02.08.2014 21:36

Re: Ölwechsel

Beitragvon Packmann75 » 02.04.2016 18:08

Bin heute auch ein paar Meter mit roter Öldruckleuchte gefahren. Das erste mal leuchete sie kurz auf und erlosch sofort wieder. Beim zweiten mal leuchtete sie und ich habe sofort den Motor ausgemacht und mich an den Seitenstreifen rollen lassen. So eine Sch** dachte ich und wie komme ich jetzt nur nach Hause (war bereits 15 km gefahren). Also noch einmal gestartet und die rote Lampe leuchtete nicht mehr und ich bin ohne weiteres Leuchten nach Hause gekommen.

Habe gleich 0,5 L Öl nachgekippt und hoffe sie hat es ohne Schaden überstanden....

ralf-pb
Registriert: 06.05.2002 05:13

Re: Ölwechsel

Beitragvon ralf-pb » 02.04.2016 18:24

Hallo,

zuviel ist sehr relativ.
Nachdem ich mir einen 4tx Motor mit "Ölstand noch OK" kaputt gemacht habe, bin ich dann zu folgendem "Ölstandmessen" übergegangen:
Ich messe bei der 4tx und rn11 immer wenn sie auf dem Seitenständer steht.
Da ist dann der Ölstand auf max. und wenn ich dann die Laufleistungen beider Motorräder zusammenlege, so komme ich auf mind.
180 tkm (davon 90 tkm rn11) ohne Probleme.

Yoda
Registriert: 10.04.2013 12:20

Re: Ölwechsel

Beitragvon Yoda » 03.04.2016 09:08

Zu viel kann eigentlich nicht im öltank sein, ok wenns überläuft ist zu viel drinnen :D .

Wenn man bedenkt das 4ltr. die normmenge ist, werden 1/2 bzw 3/4 liter keinen schaden verursachen ausser das es einige minuten länger dauert das das öl auf temperatur kommt.

Ich messe bei meiner auch bei betriebswarmen motor kurz nach dem abstellen wenn sie am seitenständer steht. Und das passt eigrntlich ganz gut.

BerndM

Re: Ölwechsel

Beitragvon BerndM » 03.04.2016 09:25

Auszug aus dem Handbuch TDM 900 ab 2002


MOTORÖLSTAND KONTROLLIEREN
1. Das Motorrad auf ebenen Grund stellen.
 Das Motorrad auf einen geeigneten Montage-
ständer stellen.
Sicherstellen, dass das Motorrad aufrecht steht.
2. Den Motor anlassen, 15 Minuten lang warm-
laufen lassen und wieder abstellen.
3.Kontrollieren:
 Motorölstand
Den Messstab abwischen und in die Öleinfüll-
öffnung einsetzen (nicht einschrauben; die
Pfeilmarkierung auf dem Deckel muss nach
oben weisen). Dann den Messstab herauszie-
hen und den Ölstand ablesen.
Der Ölstand sollte sich zwischen der Minimal-
und Maximal-Markierung a und b befinden.
Unter Minimal-Markierung  Empfohlenes
Motoröl bis zum vorgeschriebenen Stand
nachfüllen.
Empfohlenes Öl
Aus der Tabelle je nach
Außentemperatur Motoröl
geeigneter Viskosität
auswählen.
API-Standard
SE oder höher
ACEA-Standard
G4 oder G5
 Das Motoröl dient auch zur Schmierung der
Kupplung. Zugegebene Additive oder die fal-
sche Ölsorte können zum Durchrutschen der
Kupplung führen. Daher dem Motoröl keine
chemischen Additive zusetzen und weder Öl
mit einer Dieselspezifikation CD a oder hö-
herwertig, noch Öle der Spezifikation “ENER-
GY CONSERVING II” b oder höherwertig
verwenden.
 Darauf achten, dass keine Fremdkörper in
das Kurbelgehäuse gelangen.
Vor der Ölstandskontrolle einige Minuten warten,
bis das Öl in die Ölwanne zurückgeflossen ist.
4. Den Motor anlassen, einige Minuten warmlau-
fen lassen und wieder abstellen.
5. Motorölstand erneut kontrollieren.
Vor der Ölstandskontrolle einige Minuten warten,
bis das Öl in die Ölwanne zurückgeflossen ist.

Yoda
Registriert: 10.04.2013 12:20

Re: Ölwechsel

Beitragvon Yoda » 03.04.2016 09:34

Ich denk das kennen eh viele, ich auch.
Aber ganz ehrlich, ich fahr zb tanken stell sie ab und kontrollier den ölstand und gut ist es.
Unangenehm wirds wenn der stand zu niedrig ist.


Zurück zu „Motor, Getriebe & Auspuff“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste