Vergaserschieber Federn gesucht

Motor, Getriebe, Auspuff, Ventile, Kupplung, Dynojet & Co ...

Moderator: Überholi

Antworten
siggif
Beiträge: 33
Registriert: 28.07.2021 06:49
Wohnort: Wiesbaden
Geschlecht: männlich
Motorräder: TDM 850(4CN) EZ.95 plus diverse Andere

Vergaserschieber Federn gesucht

Beitrag von siggif » 18.09.2023 14:36

Moin Gemeinde,

Schrittchen für Schrittchen gehts weiter, werde dem Bock schon noch Manieren beibringen...

Aktuelle Baustelle:
im unteren Drehzahlbereich, bis ca 5T U/min flattern die Vergaserschieber, äussert sich im Fahrbetrieb durch Ruckel. Gas auf und hochdrehen: passt.
Ohne Tank und LuFi kann man fein in auf die Schieber schauen, die flattern regelrecht in dem Bereich, hab ich so noch nicht gesehen.
Habe keine Falschluft finden können, Membrane sehen gut aus. Schwimmerkammern sind mit neuen Teilen bestückt, hatte der Vorbesitzer wohl noch machen lassen. Bleiben als Fehlerquelle noch die Federn, gegen die der Unterdruck die Schieber hebt - oder fällt Euch noch was ein?


Hat Jemand ne Quelle für die Federn? Kedo hat nix gelistet, bei einigen anderen bin ich auch nicht weiter gekommen.

VG
Siggi

Tenereman
Beiträge: 629
Registriert: 28.03.2003 19:22
Real-Name: Eddie
Wohnort: 79XXX
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD Bj. 93 91 tkm, Bj. 94 29tkm sowie zwei "Rolling Chassis Bausätze"

Re: Vergaserschieber Federn gesucht

Beitrag von Tenereman » 18.09.2023 22:04

Der noch lebende Gott unserer Glaubensgemeinschaft heißt Steven Topham. Komme mit ihm der mit seinem Werkstattmeister in einen Austausch und du seliger sein 😉

Geriatrix
Beiträge: 220
Registriert: 20.03.2023 22:27
Wohnort: D - Rems-Murr-Kreis
Motorräder: viele Verschiedene, hier TDM 850 3VD

Re: Vergaserschieber Federn gesucht

Beitrag von Geriatrix » 19.09.2023 17:31

@siggif: Neue Federn werden dir eher nichts nützen, die dämpfen auch nicht.
Ich würde mal sagen, du hast die Ursache der dauernd eingelaufenen Düsenstöcke der XTZ und TDM's entdeckt.
Ich hab mich da auch schon mit beschäftigt.
Wenn die Schieber sauber eingelaufen sind und wenig Gleitwiderstand haben, tanzen die, da liegend verbaut.
Da ist weder ne hydraulische Dämpfung wie bei den SU-Vergasern, noch eine über die Luftmenge des Unterdruckraumes über den Membranen,
noch über das Gewicht von senkrecht laufenden Schiebern.
Man könnte die Bohrung vom Ansaugkanal zum Unterdruckraum über der Membran verkleinern,
dann fettet der Vergaser beim schnellen Aufreißen aber ziemlich an, ergo auch nicht so toll.

siggif
Beiträge: 33
Registriert: 28.07.2021 06:49
Wohnort: Wiesbaden
Geschlecht: männlich
Motorräder: TDM 850(4CN) EZ.95 plus diverse Andere

Re: Vergaserschieber Federn gesucht

Beitrag von siggif » 19.09.2023 22:06

@Geriatrix: danke, aber komme auf kein Resümee - damit leben? Nö, dafür läuft sie zu schlecht.
Schieber/-bahnen aufrauhen, damit die Dämpfung/ Reibung höher wird? Boah...
Andere Gasmänner? Flachschieber oder so? Teuer.
Man liest von TDMs mit 6stelliger Laufleistung, sind die 60tkm bescheiden gelaufen? Strange...

VG
Siggi

treckerfahrer
Beiträge: 172
Registriert: 10.03.2013 19:59
Real-Name: Joachim
Wohnort: Tirol
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 4TX [1996] | reddish yellow cocktail, Yamaha Xj 750 Seca [1983], Yamaha XT 350 [1985], Aprilia Pegaso i.e [2000], Aprilia Pegaso i.e [2001), Aprilia Pegaso ML [1997), Honda Transalp XL 600 [1994)

Re: Vergaserschieber Federn gesucht

Beitrag von treckerfahrer » 19.09.2023 22:20

Ein Resümme wäre:

1. Man glaube geriatrix: Die Federn sind nicht schuld

2 .Man glaube tenereman: Topham kann vieles heilen bzw. besser machen.

Geriatrix
Beiträge: 220
Registriert: 20.03.2023 22:27
Wohnort: D - Rems-Murr-Kreis
Motorräder: viele Verschiedene, hier TDM 850 3VD

Re: Vergaserschieber Federn gesucht

Beitrag von Geriatrix » 20.09.2023 07:17

Das mit dem Aufrauen ist keine gute Idee und nicht zielführend.
Ich wollte lediglich ausdrücken, daß die tanzenden Schieber relativ normal sind.
Ich kann mir auch nicht vorstllen, daß das schlechte Laufverhalten genau davon kommt.
Insofern wäre ein Austausch, zumindest der Düsenstöcke, das Erste und eine gründliche Reinigung das Zweite, daß ich durchführen würde.
Topham wurde schon genannt.

Tenereman
Beiträge: 629
Registriert: 28.03.2003 19:22
Real-Name: Eddie
Wohnort: 79XXX
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD Bj. 93 91 tkm, Bj. 94 29tkm sowie zwei "Rolling Chassis Bausätze"

Re: Vergaserschieber Federn gesucht

Beitrag von Tenereman » 20.09.2023 23:06

Die Membrane sind OK ? Und je na g Baujahr auch die kleinen o Ringe im. Deckel ?

Das Spiel zwischen Gasschieber und Führung nicht zu groß? (Da gibt's ein Maß, Topham fragen).

Problem beim aufbohren ist das man nicht wieder zubohren kann.

Schau mal im TRX Forum. Da hat sich jemand mal die Mühe gemacht und hat mit den Parametern gespielt.

Wirklich aussagekräftig wird es aber generell nur wenn du die Schieber flattern siehst im realen Einsatz und das sieht man ohne Luftfilter Kasten ja nicht.

siggif
Beiträge: 33
Registriert: 28.07.2021 06:49
Wohnort: Wiesbaden
Geschlecht: männlich
Motorräder: TDM 850(4CN) EZ.95 plus diverse Andere

Re: Vergaserschieber Federn gesucht

Beitrag von siggif » 18.03.2024 13:46

Mich hatte es im Herbst, nach Erstellen dieses Beitrages, fies von der Leiter gehauen und es hat mir dabei den linken Ellenbogen lädiert, so das ich handwerklich ausser Gefecht war. Zum Anderen ist privat wenig Erfreuliches passiert, sprich: ich hatte weder Zeit noch Motorik zum Schrauben.

Das ist jetzt Besser, ich war Samstag an der TDM aktiv.
Eine weitere Baustelle, neben dem Schieberflattern, war eine Undichtigkeit nach Umrüstung auf eine elektrische Benzinpumpe (4TX-Kompatibel).
Die Vegaser waren noch ein weiteres Mal auseinander, wieder ohne Befund. Ich habe den Pegel ein wenig reduziert - ob sie jetzt zu mager läuft: schaunmermal.
Letztendlich waren die Innereien unschuldig, weil Neuwertig, sondern es hat am T-Stück der Benzinzufuhr gesuppt. Kleinigkeiten... Die 2 Kollegen voneinander getrennt, O-Ringe beigelegt, unter massiven Flüchen wieder verschraubt - 6 Gyn-Hände gleichzeitig wären da ja schon praktisch... und diese blöde Feder des 2.Vergasers wieder reingefummelt.

Btw: die Youtube-Videos vom Vergaseronkel dazu waren für Details recht hilfreich.

Gasmänner sitzen wo sie sollen, für die Spritversorgung nen langen Schlauch in einen Kanister - Pumpen pumpt auch von Boden hoch und Brumm.
Was soll ich sagen? Kein Flattern der Unterdruckschieber mehr! Ursache: keine Ahnung.
In der nächsten Session steck ich sie wieder komplett zusammen, dann schaun mer mal, wie sie läuft.

VG
Siggi

siggif
Beiträge: 33
Registriert: 28.07.2021 06:49
Wohnort: Wiesbaden
Geschlecht: männlich
Motorräder: TDM 850(4CN) EZ.95 plus diverse Andere

Re: Vergaserschieber Federn gesucht

Beitrag von siggif » 02.04.2024 19:11

Ein Update:

Nachdem ich mich im letzten Post ja noch recht freuen konnte, wars das dann kurz drauf wieder mit dem Freuen:
Vergaser sassen ja schon, wo sie sollten, habe dann den LuFi und Tank angebaut und bin auf den Gedanken gekommen, den Bock nochmal zu starten. Tada! Suppt aus dem rechten Überlauf :evil:
Wohlgemerkt: Davor war sie 10Min gelaufen und völlig dicht!
Der Unterschied: vor der 1.Aktion hat sie mehrere Monate gestanden, ohne Sprit in den Kammern. Jetzt 4 Tage mit. Grummel...

Die erste Idee: Schwimmer undicht, hat Sprit gezogen. Habe die Dinger ein paar Tage in Benzin untergetaucht: nö, ziehen nichts.
Also nochmal nach den Schwimmerständen schauen. Hier widersprechen sich die Anleitungen leider:

- Topham misst mit entlasteter Feder
- WHB meint: Volle Kammern, durchsichtige Schläuche auf die Stutzen, aufdrehen und Pegelhöhe/Distanz zum Eichstrich messen. Leider hab ich den nicht wie abgebildet...


Was mich zur Frage bringt:
Der Bock ist eine 4CN, keine 3VD. Wurden da andere Gasmänner verbaut?
Aufdruck : 4CN / 00 T122
k20240402_183404.jpg
Ihr wisst doch bestimmt mehr als ich...


VG
Siggi
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

HPausSalzburg
Beiträge: 2121
Registriert: 02.05.2002 16:09
Real-Name: Hans-Peter Schneider
Wohnort: A-5020 Salzburg Österreich
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD [1993] | VDVC1 [1995] RES
Zusatztitel: Forums-Enfielder

Re: Vergaserschieber Federn gesucht

Beitrag von HPausSalzburg » 08.04.2024 15:51

Servus Siggi

Die Kennung 4CN vom Motorrad dürfte auf eine Erstzulassung in Österreich ( eventuell auch andere Staaten) hinweisen.

Habe auch so eine. Um die erforderlichen Abgaswerte in AT zu erreichen wurde eine Verengung in den Gummi zwischen Motor und Vergaser eingebaut. Vermutlich deshalb auch eine andere Kennung.

Wichtig sind aber die Verbaute Kombination von Nadeln, Vergaserdüsen und der Schwimmerstand. Die können alle getauscht werden. Welche Größen die Teile haben ist auf den einzelnen Komponenten eingeprägt. Zu den Teilen und Kombinationen gibt’s hier in Forum Informationen

Grüße

HPausSalzburg
Beiträge: 2121
Registriert: 02.05.2002 16:09
Real-Name: Hans-Peter Schneider
Wohnort: A-5020 Salzburg Österreich
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD [1993] | VDVC1 [1995] RES
Zusatztitel: Forums-Enfielder

Re: Vergaserschieber Federn gesucht

Beitrag von HPausSalzburg » 08.04.2024 16:12

ich habe den Schwimmerstand im ausgebauten Zusand eingestellt:

Ich habe mir ein Brett gemacht mit 17 Grad Neigung wo ich die Vergaser daraufstellen kann ( Schwimmerkammer an der tiefen Seite) und so befestigt, das ich die Schwimmerkammern abnehmen kann.
Einen durchsichtigen Schlauch im Bauhaus besorgt und an die Ablassöffnungen von den Schwimmerkammern angeschlossen.
Dann das System mit Wasser gefüllt und geschaut ob es passt. Wenn nicht alles Ablassen und einstellen und neu füllen..usw....

Geriatrix
Beiträge: 220
Registriert: 20.03.2023 22:27
Wohnort: D - Rems-Murr-Kreis
Motorräder: viele Verschiedene, hier TDM 850 3VD

Re: Vergaserschieber Federn gesucht

Beitrag von Geriatrix » 10.04.2024 00:05

Nicht gut.
Wasser ist wg. der Oberflächenspannung in so nem Schlauch nicht brauchbar.
Das kann zufällig stimmen oder erheblich in die Irre führen, besser Benzin nehmen.

RucksackEifelYeti
Beiträge: 1956
Registriert: 08.04.2008 21:57
Real-Name: Axel Ippach
Wohnort: D-54636 Südeifel
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD [1994] | Blau + SR500 Bj.79
Zusatztitel: Eisenarsch-Axel

Re: Vergaserschieber Federn gesucht

Beitrag von RucksackEifelYeti » 10.04.2024 10:40

Hab so etwas auch schon mal gehabt, war zwar eine Kawa, möglich ist es aber auch bei jeder anderen Maschine mit Vergasern. Es war immer ein und derselbe der mal überlief und mal nicht. Nach ewig langer Suche festgestellt das es die neue Schwimmerkammerdichtung war. Deren Genauigkeit lies stark zu wünschen übrig, diese war nach innen hin etwas breiter und hat den Schwimmer beim ersten fluten festgehalten. Wenn er sich dann mal befreit hatte, war alles wunderbar, aber nur solange genug Sprit in der Kammer war.
Wünsch dir eine Erfolgreiche Suche.

Antworten