öl unten am Motor nach ölwechsel

Motor, Getriebe, Auspuff, Ventile, Kupplung, Dynojet & Co ...

Moderator: Überholi

Olli56
Beiträge: 78
Registriert: 16.05.2011 15:44
Real-Name: Olli Berns
Wohnort: 26757 Borkum
Geschlecht: männlich
Motorräder: Honda CBF 1000 SC 58

öl unten am Motor nach ölwechsel

Beitrag von Olli56 » 17.08.2014 18:56

Kruemel schrieb:
> Olli56 schrieb:
> > Limbo schrieb:
> >
> >
> >
> >
> > > Dreht man dann eine zu lange Schraube in ein falsches Gewindeloch, ist das Gewinde
> schnell
> > beschädigt.
> > >
> > >
> > >
> > > Limbo
> >
> > Nö.
> > Die Schraube klemmt das Bauteil nicht. Was soll da passieren? Welches Gewinde soll da
> beschädigt
> > werden???(
> >
>
> Leider ists so einfach nicht ....
>
> Deine Variante ist eine
>
> - eine weitere ist, das Schraube und Gewinde halten, und, je nach Wandstärke, das Sackloch/ die
> Gewindebohrung in einen möglicherweise dahinterliegenden Hohlraum hin durchbrechen
> Das kann dann ECHTE Probleme mit sich bringen ...
>
> - noch eine ist, das Sackloch hält - dann bleibt das Schraubenende dort stehen, lässt sich aber
> noch drehen - und fördert dann das Gewinde des Alugehäuses wie eine Förderschnecke nach Außen ...
> Gewinde ist weg, Helicoil ist angesagt ...
>
> Hängt immer von mehreren Faktoren ab ...
>
> Grüßle
>
> Reinhard
>

10NM sollten nicht überschritten werden.
Ansonsten gebe ich dir Recht.

--
_______________________
Gruß aus dem Norden
Olli

Kruemel
Beiträge: 3654
Registriert: 11.12.2005 16:54
Real-Name: Reinhard Fischer
Wohnort: D-38239 Salzgitter; Niedersachsen
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 4TX [1996] | dark- cyan- metallic, 106.000 KM; SR 500 Bj 79 - eingemottet, aber betriebsbereit, in Restauration
Zusatztitel: ForumsMacGyver

öl unten am Motor nach ölwechsel

Beitrag von Kruemel » 17.08.2014 19:44

Moins Olli ...


das ist einer der Faktoren ....

:teufel:


Grüßle

Reinhard


--
Don`t panic, it`s mechanic!

"Wer will sucht Wege; wer nicht will sucht Gründe"

Deaq
Beiträge: 2
Registriert: 28.03.2015 11:20
Motorräder: Yamaha TDM

öl unten am Motor nach ölwechsel

Beitrag von Deaq » 28.03.2015 11:38

Hallo zusammen,

ich hoffe ich darf den Thread einfach so übernehmen, da dieses Problem meinem doch sehr ähnlich kommt.

Ich habe mir letzten Mai eine TDM 850 4TX (bj. 97) gekauft. Lief super, war damit im Juni ohne Probleme in Schottland. Einzig nach der langen Fahrt auf dem Hänger wollte sie nicht sofort anspringen. Wollte wohl selber fahren :D

Habe da der letzte Ölwechsel etwas her war Ende September einen Ölwechsel durchgeführt. Alles ganz genau nach Anleitung, gerade beim ersten Mal. Bin dann noch den kompletten Oktober durch gefahren, ohne das etwas aufgefallen ist. Für den Winter habe ich sie dann stillgelegt und in die Garage gestellt.
Anfang Dezember gehe ich in die Garage und merke einen leichten Ölfleck unter der Maschine, leider habe ich aber im Winter keine Möglichkeit großartig nachzusehen. Also etwas zum auffangen des Öls drunter gestellt.
Bis dahin dachte ich auch noch, dass eine Schraube vielleicht nicht richtig festgezogen ist oder die neuen Dichtungen nicht richtig dicht sind. Problem wäre also mit einem neuen Ölwechsel zu beheben, habe aber noch keinen vorgenommen.
Habe die Schrauben erstmal neu mit einem Drehmomentschlüssel festgezogen und Öl nachgekippt.

Habe das Motorrad um den Ölfilterdeckel ganz penibel geputzt um zu sehen wo das Öl herkommt (falls es denn noch kommt). Das Problem sieht man hoffentlich auf folgendem Bild:

[ img ]

Es scheint also gar nicht am Filterdeckel auszutreten sondern darüber? ?(
Hat jemand Tipps, wie ich dieses Problem lösen kann, oder sollte ich das Motorrad in eine Werkstatt bringen?

Vielen Dank vorab

Gruß
Deaq

Kruemel
Beiträge: 3654
Registriert: 11.12.2005 16:54
Real-Name: Reinhard Fischer
Wohnort: D-38239 Salzgitter; Niedersachsen
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 4TX [1996] | dark- cyan- metallic, 106.000 KM; SR 500 Bj 79 - eingemottet, aber betriebsbereit, in Restauration
Zusatztitel: ForumsMacGyver

öl unten am Motor nach ölwechsel

Beitrag von Kruemel » 28.03.2015 12:11

Moins!

oberhalb der Stelle ist der Schlauch, der vom Öltank zur Frischöl- Pumpe führt, durch den Ölfilter ...

Wie Du sehen kannst, ist der mit einer Schelle auf einem Stutzen befestigt - ???

Den Schlauch mal kontrolliert?

Da gibts auch noch mehr Stellen, an denen Dichtungen sitzen, beispielweise auch die der eigentlichen Ölwanne - wenn "mal" "jemand" die eigentlichen Schrauben die den Filterdeckel halten, zu fest angeknackt hat, kanns sein das auch die darunter (also eigentlich "höher") liegende Ölwannendixchtung enen mitbekommen hat, da die Filterdeckelschrauben auch hier mit Druck ausüben ...
Muss also nicht an Deinen Schraubkünsten gelegen haben ...

Einfach weitergucken!


Grüßle

Reinhard
--
Don`t panic, it`s mechanic!

"Wer will sucht Wege; wer nicht will sucht Gründe"

Deaq
Beiträge: 2
Registriert: 28.03.2015 11:20
Motorräder: Yamaha TDM

öl unten am Motor nach ölwechsel

Beitrag von Deaq » 28.03.2015 12:44

Hi,

danke für die schnelle Antwort. Ich werde dann mal später (oder die Tage X( Gutes Wetter und so wenig Zeit...) weiter suchen, wo es herkommen kann.

Falls es an der Ölwannendichtung liegt, ist diese einfach zu wechseln? Kann man sowas im Rahmen des Ölwechsels machen?
Also erst normal der Prozedur folgen und dann dort das Gehäuse zusätzlich auseinander schrauben und die Dichtung wechseln?

Gruß
Dennis

Kruemel
Beiträge: 3654
Registriert: 11.12.2005 16:54
Real-Name: Reinhard Fischer
Wohnort: D-38239 Salzgitter; Niedersachsen
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 4TX [1996] | dark- cyan- metallic, 106.000 KM; SR 500 Bj 79 - eingemottet, aber betriebsbereit, in Restauration
Zusatztitel: ForumsMacGyver

öl unten am Motor nach ölwechsel

Beitrag von Kruemel » 28.03.2015 13:09

Moins Dennis!

Öl- und Filterdeckel liegen wie Butterbrotscheiben übereinander - d.h. eine Dichtung dazwischen, und eine zum eigentlichen Block hin (die könnte zerquetscht sein!)

Im Grunde kein Hexenwerk, aber es könnte sein, das der Auspuff/ Krümmer runter muss - und das kann lustig werden ...

TiP: mach Dir ein Foto der Ansicht von unten, druck das aus, klebs auf eine Pappe, und pieks da wo Schrauben sind, kleine Löcher rein ...
In die stichst Du dann die Schraube hinein, wenn sie aus dem Motore entfernt wurde - so hast Du alle Schrauben (unterschiedliche Längen) wieder bei der Montage an der richtigen Stelle ...


Grüßle

Reinhard
--
Don`t panic, it`s mechanic!

"Wer will sucht Wege; wer nicht will sucht Gründe"

awidor
Beiträge: 2306
Registriert: 19.07.2003 11:21
Real-Name: Jörg Wichelhaus
Wohnort: d-42327 Wuppertal / NRW
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha MT09 Tracer RN29 [2015] blau, SR 500 1981 blau, Dax ST 70/110 1973 weiß
Website: http://www.solingen-volleys.de/

öl unten am Motor nach ölwechsel

Beitrag von awidor » 28.03.2015 18:10

Habe mal auf dem MT ein Ölwechselset (Filter und Dichtungen) gewonnen (Namhafter Zubehör Hersteller), leider war der O-Ring zu dünn, ich habe das Öl zweimal rausgelassen (das hat Nerven gekostet) und dann wieder den alten (Original) O-Ring eingebaut. Dicht bis heute.....
Grüße von da, wo die Straßenbahn die Räder oben hat.
--
Tracer 3/15 blau, SR 500 7/81 blau , DAX 50 6/95, DAX 70(110) weiß 6/73 (momentan ohne TÜV) , A 180 CDI 10/2007, Golf IV Cabrio 8/99, Golf VII TDI (11/13), Passat 3BG V6TDI 2/04, Unterwegs zwischen Scheppen und Fuchs.

kale_Botze
Beiträge: 114
Registriert: 28.11.2011 21:42
Real-Name: Michael
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM RN08 [2002] | gelb

öl unten am Motor nach ölwechsel

Beitrag von kale_Botze » 08.04.2015 19:08

Kruemel schrieb:

>
> TiP: mach Dir ein Foto der Ansicht von unten, druck das aus, klebs
> auf eine Pappe, und pieks da wo Schrauben sind, kleine Löcher rein
> ...
> In die stichst Du dann die Schraube hinein, wenn sie aus dem Motore
> entfernt wurde - so hast Du alle Schrauben (unterschiedliche Längen)
> wieder bei der Montage an der richtigen Stelle ...
>
>
> Grüßle
>
> Reinhard



Guter TiP! Hier 'ne Vorlage:

[ img ]
Zuletzt geändert von kale_Botze am 15.05.2015 00:14, insgesamt 1-mal geändert.

BigBigBig
Beiträge: 3
Registriert: 03.09.2016 14:31
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: öl unten am Motor nach ölwechsel

Beitrag von BigBigBig » 05.11.2016 18:55

Olli56 hat geschrieben:So ähnlich ist mir das auch mal passiert.
Ich hatte eine Schraube zuviel rausgedreht unten im Motorblock. Die gehörte nicht zu den "ÖL"-Schrauben.
Und dann beim Einsetzen nicht auf die unterschiedlichen Längen geachtet.
Irgendwann fing ´s an zu tropfen und eine längere Schraube mußte her, da durch die zu kurze Schraube das Gewinde im Sackloch gelittene hatte und etwas ausgerissen war. Auch alle anderen Schrauben waren lose.
Versuch´s mal mit einkleben
Warum allerdings die Schrauben wieder lose sind bei dir, ????
Kann eigentlich nur sein wenn das Gewinde überdehnt ist. Abhilfe wäre neue Schrauben und einkleben.
--
_______________________
Gruß aus dem Norden
Olli


@ Olli56: Und als ich deine alte TDM 900 RN11 dieses Jahr gekauft habe und den tropfenden Ölverlust unter dem Motorrad beim Abladen bemerkte, hast du zu mir gesagt, es käme vom Scottoiler und dabei wusstest du genau, woher es in Wirklichkeit kommt. Deshalb hast du dich wohl auch gleich verdrückt. Schon blöd, wenn man öffentlich darüber schreibt und der Käufer das findet. Ist alles gespeichert. Löschen nützt nichts.

BerndM

Re: öl unten am Motor nach ölwechsel

Beitrag von BerndM » 05.11.2016 19:19

Na da hoffe ich mal, ihr könnt euch da im Nachhinein noch einigen.

BigBigBig
Beiträge: 3
Registriert: 03.09.2016 14:31
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: öl unten am Motor nach ölwechsel

Beitrag von BigBigBig » 06.11.2016 03:11

Um keine MIßverständnis aufkommen zu lassen: Gekauft habe ich die TDM von einem Anderen, dem Olli sie wohl kurze Zeit vorher verkauft hatte. Aber da er so freundlich war, sie mit dem Anhänger zu mir zu fahren, war er halt bei der Übergabe dabei. Den Grund für den Ölverlust an meinem Motor habe ich dann zufällig hier im Forum durch seinen eigenen Post mit obiger Begründung dazu gefunden. So kam das.

Den Streit habe ich halt mit dem Verkäufer. Total schlecht gelaufen.

Ich finde es einfach nicht richtig, dass man mit alle Mann davor steht, das Motoröl tropft auf die Straße und einer weiß, was es ist, sagt es aber auf Nachfragen nicht, schiebt es auf den Scott-Oiler, der allerdings kaputt und leer war und schon lange nicht mehr tropfte, wie die Kette mir zeigte ...

Finde ich einfach nicht gut.

Man kann doch über alles reden.

BerndM

Re: öl unten am Motor nach ölwechsel

Beitrag von BerndM » 06.11.2016 08:55

Ist denn jetzt klar woher das Öl kommt?

Bei meiner RN11 war es ähnlich. Nach intensiver Suche habe ich einen möglichen Fehler gefunden. Der Ölbehälter war unterhalb vollkommen verölt und hat auch schon über längere Zeit auf den Motorblock getropft. Die Ölspur zog sich bis zum Einfüllstutzen. Die Verschlussschraube mit Peilstab hatte keinen O-ring mehr. Und ich tippe auf latentes daneben kippen beim Ölwechsel. (Nachfüllen muss man in der Regel bei der 900'er nicht)

Überholi
Beiträge: 9959
Registriert: 11.04.2004 10:26
Real-Name: Erich Spohrer
Wohnort: D84036 Landshut
Geschlecht: männlich
Motorräder: Tracer Race Blue
Website: http://www.fotocommunity.de/pc/account/myprofile/695215
Zusatztitel: Forumsanarchist

Re: öl unten am Motor nach ölwechsel

Beitrag von Überholi » 06.11.2016 20:29

tippe auf das gleiche wie der Bernd

Brati21
Beiträge: 49
Registriert: 24.04.2020 08:12
Wohnort: 13158 Berlin
Geschlecht: männlich
Motorräder: TDM 900 RN11

Re: öl unten am Motor nach ölwechsel

Beitrag von Brati21 » 07.04.2021 21:07

Hallo,

ich hatte beim Putzen Öl unten am Motor und bei Suche bin ich auf eine fehlende Schraube gestoßen...
20210407_130054.jpg
Kann mir jemand sagen, ob da auch eine 6x40 rein kommt? Das Öl scheint von dort zu kommen, ist nur minimaler Verlust.

Grüße Brati
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Tenereman
Beiträge: 203
Registriert: 28.03.2003 19:22
Real-Name: Eddie
Wohnort: 79XXX
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD Bj. 93

Re: öl unten am Motor nach ölwechsel

Beitrag von Tenereman » 07.04.2021 21:31

Ich hab letzte Woche die Ölwanne bei mir gesetzt. Es sind meist Schrauben von etwa 20 bis 25 mm geschätzt. EINE IST LÄNGER!
Du kannst es selbst testen. Stecke eine lange Schraube rein und schau wann du anstehst, also wann der erste GewindeGang kommt, - von da aus kommt dann 5 bis 7mm Gewinde.
Und du kannst auch noch schauen, wie dick die Gehäusehälfte an der Stelle ist.
Ich kann morgen mal am Mopped schauen, aber rausschrauben werde ich sie nicht.

PS: wenn du sie mit Inbus schon so gekauft hast, dann hat jemand schonmal an der Ölwanne geschraubt..oder eben du. War sie schonmal dicht?
Niemand wechselt freiwillig Schrauben von einer dichten Ölwanne, zumal man diese nicht ernsthaft sieht.

Red
Beiträge: 6812
Registriert: 19.05.2003 18:31
Real-Name: Robert Rieder
Wohnort: D-65934 Ffm
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD [1992] | R.E.D.
Zusatztitel: ForumsLochBlecher

Re: öl unten am Motor nach ölwechsel

Beitrag von Red » 08.04.2021 06:17

Diese Schraube kann beim Öffnen des Ölfiltergehäuse versehentlich aufgeschraubt werden.
Ich würde es wie Tenereman machen, od. du schaust in einen Online Ersatzteilkatalog wie z.b. hier:
https://yam-shop.de/Yamaha-Genuine-Ersatzteile
u. versuchst über die Ersatzteil Nummer die Länge ausfindig zu machen.

Brati21
Beiträge: 49
Registriert: 24.04.2020 08:12
Wohnort: 13158 Berlin
Geschlecht: männlich
Motorräder: TDM 900 RN11

Re: öl unten am Motor nach ölwechsel

Beitrag von Brati21 » 08.04.2021 11:23

Hab einen Messschieber gefunden, der misst 3,4cm. Na damit kann ich was anfangen.

Im Yamaha Katalog war ich mir nicht sicher ob ich die richtige Schraube angeklickt hatte und dann stand auch nur die Teilenummer da ;).

Grüße Brati

Yamaha-Men
Beiträge: 9711
Registriert: 13.07.2004 18:41
Real-Name: Michael Brell
Wohnort: D - 79249 Merzhausen
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD [1993] | Carbon-Schwarzmetallic
Zusatztitel: multipler Photo-Angel

Re: öl unten am Motor nach ölwechsel

Beitrag von Yamaha-Men » 08.04.2021 15:46

sollte normalerweise eine M 6 x 20 mm Inbus Schraube sein
etwas weiter oben ist ein Bild mit Schraubenlängen eingezeichnet

Tapferlein
Beiträge: 155
Registriert: 26.08.2013 10:25
Real-Name: Andreas
Wohnort: A - 1110 Wien
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 4TX [2000] | schwarz

Re: öl unten am Motor nach ölwechsel

Beitrag von Tapferlein » 08.04.2021 16:36

Yamaha-Men hat geschrieben:
08.04.2021 15:46
sollte normalerweise eine M 6 x 20 mm Inbus Schraube sein
etwas weiter oben ist ein Bild mit Schraubenlängen eingezeichnet
Glaub nicht. Die Fehlende ist nicht vom Deckel, der runter muss für Filterwechsel...

Brati21
Beiträge: 49
Registriert: 24.04.2020 08:12
Wohnort: 13158 Berlin
Geschlecht: männlich
Motorräder: TDM 900 RN11

Re: öl unten am Motor nach ölwechsel

Beitrag von Brati21 » 08.04.2021 17:00

Ja, die sitzt neben dem Deckel. Da mir die Autowerkstatt um die Ecke nicht helfen konnte und man ja für den Baumarkt einen bescheinigten Negativtest braucht, werde ich wohl mal eine Tour zum Yamaha Händler machen... Der wird es schon wissen und war ja zuletzt dran.

Grüße Brati

ndugu
Beiträge: 504
Registriert: 24.12.2016 11:45
Real-Name: Jens
Wohnort: D-21266
Geschlecht: männlich
Motorräder: XTZ 850

Re: öl unten am Motor nach ölwechsel

Beitrag von ndugu » 08.04.2021 18:16

Hast Du 34 mm gemessen, nimmst Du 6 x 30 und gut.

Überholi
Beiträge: 9959
Registriert: 11.04.2004 10:26
Real-Name: Erich Spohrer
Wohnort: D84036 Landshut
Geschlecht: männlich
Motorräder: Tracer Race Blue
Website: http://www.fotocommunity.de/pc/account/myprofile/695215
Zusatztitel: Forumsanarchist

Re: öl unten am Motor nach ölwechsel

Beitrag von Überholi » 08.04.2021 18:34

Tenereman hat geschrieben:
07.04.2021 21:31


PS: wenn du sie mit Inbus schon so gekauft hast, dann hat jemand schonmal an der Ölwanne geschraubt..oder eben du. War sie schonmal dicht?
Niemand wechselt freiwillig Schrauben von einer dichten Ölwanne, zumal man diese nicht ernsthaft sieht.
das ist eine 900er da sind original inbus verbaut

Tenereman
Beiträge: 203
Registriert: 28.03.2003 19:22
Real-Name: Eddie
Wohnort: 79XXX
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD Bj. 93

Re: öl unten am Motor nach ölwechsel

Beitrag von Tenereman » 08.04.2021 18:48

Sorry wusste ich nicht - Mea Culpa

Brati21
Beiträge: 49
Registriert: 24.04.2020 08:12
Wohnort: 13158 Berlin
Geschlecht: männlich
Motorräder: TDM 900 RN11

Re: öl unten am Motor nach ölwechsel

Beitrag von Brati21 » 08.04.2021 19:56

Tenereman hat geschrieben:
07.04.2021 21:31


PS: wenn du sie mit Inbus schon so gekauft hast, dann hat jemand schonmal an der Ölwanne geschraubt..oder eben du. War sie schonmal dicht?
Niemand wechselt freiwillig Schrauben von einer dichten Ölwanne, zumal man diese nicht ernsthaft sieht.
Beim Kauf war sie dicht, ob alle Schrauben drin waren, kann ich nicht sagen. Das ist genau ein Jahr und 10.000km her. Ich hatte aber gleich den Service und Ventileinstellung machen lassen. Wenn nicht nach und nach alle anderen Schrauben rausfallen, mach ich mir aber keine Sorgen :D .

Im Mai ist eh HU und Reifenwechsel dran, da sollen sie mal alle Schrauben prüfen. Termin am 03.05 hab ich schon...

Grüße Brati

Tenereman
Beiträge: 203
Registriert: 28.03.2003 19:22
Real-Name: Eddie
Wohnort: 79XXX
Geschlecht: männlich
Motorräder: Yamaha TDM 3VD Bj. 93

Re: öl unten am Motor nach ölwechsel

Beitrag von Tenereman » 08.04.2021 20:13

Ne wieviele Schrauben bei dir locker sind :D, sofern es die fahrsicherheit und Umwelt nicht gefährdet interessiert niemanden...

Antworten